HANDBALL

HC-A-Jugend erneut in Torlaune

pn; 18.11.2019, 17:45 Uhr
WERBUNG
HANDBALL

HC-A-Jugend erneut in Torlaune

  • 0
pn; 18.11.2019, 17:45 Uhr
Gummersbach - Weiblicher Nachwuchs schießt Hamborn aus der Halle - VfL- weibliche B bringt Primus in Not - Männliche B-Jugend des VfL Gummersbach tut sich in Rheinbach lange schwer (AKTUALISIERT).

Nordrheinliga männliche B-Jugend

 

TV Rheinbach – VfL Gummersbach 17:24 (9:9).

 

Einen glanzlosen Pflichtsieg feierte der Nachwuchs des VfL Gummersbach beim Tabellenvorletzten aus Rheinbach. Die Oberberger gingen zwar früh mit 4:1 in Führung, echte Sicherheit gab das allerdings nicht. Die VfL-Defensive zwang den Gegner zwar häufig ins passive Spiel, zeigte sich dann aber oftmals zu ungeduldig. „Wir haben immer wieder spekuliert und damit Lücken eröffnet“, so Trainer Dennis Hermann, der sich zudem über sechs verworfene Gegenstöße und zwei ungenutzte Siebenmeter bis zur Pause ärgerte.

 

Rheinbach blieb nicht nur bis zum Seitenwechsel auf Augenhöhe, sondern war auch bis zum 11:12 (35.) ein hartnäckiger Gegner. Letztlich sollte sich die starke Defensivarbeit aber doch auszahlen: Beim 13:19 (40.) durch Benedikt Israel war die Vorentscheidung gefallen. „Ein verdienter Erfolg“, resümierte Hermann.

 

Gummersbach: Finn Schroven (8), Jan Trunda (5), Bruno Eickhoff, Benedikt Israel (je 3), Felix Maier, Jannek Klassen (je 2), Mike Heinzerling (1).

 

Ergebnisse und Tabelle

 

WERBUNG

Nordrheinliga männliche C-Jugend

 

TSV Bonn rrh. – VfL Gummersbach 30:29 (13:13).

 

Ohne Punkte kehrte die C-Jugend des VfL Gummersbach aus der ehemaligen Hauptstadt zurück. Wie schon bei der Niederlage in Dormagen brachte der Gegner den Zweitliganachwuchs mit einer offensiven Deckung in die Bredouille, agierte dabei fast auf Höhe der Mittellinie im engen Bonner Bunker. „Wir kamen zwar schon besser damit zurecht und unser Spiel sah wesentlich flüssiger aus, aber trotzdem hatten unsere groß gewachsenen Spieler ihre Probleme“, hatte VfL-Trainer Fabian Mielke mit solchen taktischen Spielchen bereits gerechnet und dies zuletzt ins Training einfließen lassen.

 

Während Bonn mit dem starken Kaylan Weber zum 10:7 (16.) vorlegte, ließen die Gäste gute Chancen liegen, holten nach einigen Wechseln bis zur Pause aber auch wieder auf. Nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild. Die Hausherren legten zum 22:17 (36.) und 25:21 (39.) vor, Gummersbach startete dank leidenschaftlicher Abwehrarbeit eine neuerliche Aufholjagd. Zwar fiel der 27:27-Ausgleich (46.), in der Schlussphase hatten die Gastgeber aber das Glück auf ihrer Seite, auch weil der VfL zwei Chancen zur Führung liegen ließ. Ein Sonderlob verdiente sich Frederik Sondermann, der sein Team mitgerissen habe. „Die Gegner werden jetzt wahrscheinlich vermehrt offensiv gegen uns decken, aber daran werden wir arbeiten“, will Mielke diese Achillesferse im Spiel seiner Mannschaft möglichst schnell beseitigen.

 

Gummersbach: Frederik Sondermann (10/2), Maximilian Schmidt (5), Christian Bürger, Jan-Christian Schmidt (je 4), Luke Kaysen, Julian Niedergriese (je 2), Maximilian Steichen, Luka Lovric (je 1).

 

Ergebnisse und Tabelle

 

 

Weibliche A-Jugend Nordrheinliga

 

HC Gelpe-Strombach - Spfr. Hamborn 54:13 (29:5).

 

Eine ernsthafte Berichterstattung über die HC-Teenager und ihre Torfluten ist in diesen Wochen ohne Augenzwinkern kaum noch möglich. Nachdem die Talente von Trainerin Anja Kuba und Co-Trainer Willi Bruss ihre Gegner schon an den fünf Spieltagen zuvor nach allen Regeln der Kunst von den jeweiligen Spielfeldern gefegt hatten, bekamen am Sonntagnachmittag die Sportfreundinnen aus Hamborn die volle Wucht der HC-Offensive zu spüren. 54:13 hieß es am Ende einer Partie, die ihre Spannung lediglich aus der Frage bezog, ob die Gastgeberinnen 60 Treffer in 60 Minuten werfen würden. Ein Tor pro Minute schafften die HC-Scharfschützinnen dieses Mal zwar (noch) nicht ganz, aber man muss ja auch noch Ziele für die Zukunft haben.

 

HC: Hannah Stöcker (12), Paulina Lütticke (9/1), Emilia Gauger (7), Lara Köhl (6/1), Lilly Renner (5), Lara Deinert (4/1), Annika Frick (4), Pauline Müller, Alissa Härtel (je 2), Lena Weissenegger, Julia Weber, Marie Wlodarek (je 1).

 

Weitere Ergebnisse und Tabelle

 

 

Weibliche B-Jugend Nordrheinliga

 

Bergischer HC - VfL Gummersbach 21:20 (11:7).

 

Am sechsten Spieltag der Nordrheinliga reisten die Mädels der weiblichen B Jugend des VfL Gummersbach zum ungeschlagenen Tabellenführer, dem Bergischen HC. Dieser zeigte direkt am Anfang seine Stärken, gerade von den Halbpositionen. So musste VFL Trainer Kai Stübben bereits nach sieben Minuten beim Stand von 6:1 eine erste Auszeit nehmen. Die Umstellungen in der Abwehr führten dazu , dass der Rückstand bis zur Pause auf vier Treffer reduziert werden konnte (11:7).

 

Nach dem Wechsel gelangen dem VFL zwei schnelle Tore und beim 11:9  war man nun wieder auf Tuchfühlung. Doch nun gab es erneut einige Unkonzentrierte Aktionen im Angriff und der BHC zog in kürzester Zeit auf 17:10 davon(35.). In der folgenden Auszeit fand Trainer Stübben aber offenbar die richtigen Worte, denn in der Folge kam der VFL Tor um Tor näher , die Abwehr zeigte nun ihre beste Saisonleistung, und die starke Torhüterin Gina Küsters vernagelte das Tor. Der Gastgeber traf in den letzten zehn Minuten nur noch einmal - und das per Siebenmeter. Kurz vor Schluss hatten die Gäste  dann den Anschluss hergestellt (21:20) und in der hektischen Schlussphase besaß der VfL die Ausgleichschance. Im letzten Angriff wurde Lara Schmalenbach am Kreis gesucht und gefunden, aber nach Meinung der Schiedsrichter stand sie beim Torwurf im Kreis. So blieb eine große Aufholjagd zum Ende unbelohnt und der VfL verlor bereits zum drittenmal in dieser Saison mit einem Tor Unterschied.

 

VfL: Lilly Gauger (6/1), Lara Schmalenbach (5), Celine Blumberg (4),  Jule Wickler (3), Maj Sagebiel, Patricia Curcic (je 1)

 

Weitere Ergebnisse und Tabelle

 

 

Weibliche C-Jugend Nordrheinliga

 

Tschft St. Tönis - HC Gelpe/Strombach 33:9.

 

Beim verlustpunktfreien Tabellenführer gab es für den HC-Nachwuchs eine kostenlose Nachhilfestunde. Nach einer lange Anreise war die durch Krankheiten dezimierte Mannschaft von Beginn an chancenlos gegen ein starkes Team aus St. Tönis. In der Deckung kam man immer einen Schritt zu spät, im Angriff agierte man ohne Tempo, sodass man bereits früh hoch in Rückstand geriet. Nach der Pause hielt man besser dagegen, an der Überlegenheit der Gastgeberinnen änderte sich jedoch nichts. "Es war die einkalkulierte Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten, aber wir nehmen positiv mit, dass sich das Team nicht aufgegeben und gekämpft hat", so HC-Trainer Lars Kapinos.

 

Weitere Ergebnisse und Tabelle

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG