HANDBALL

BSP-Cup: HC und SSV werden Favoritenrolle gerecht

pn; 15.08.2022, 16:13 Uhr
Fotos: Thomas Wirczikowski ---- Von einem Klassenunterschied war zwischen den beiden ersatzgeschwächten Mannschaften aus Nümbrecht und Gelpe/Strombach II 45 Minuten lang wenig zu sehen.
HANDBALL

BSP-Cup: HC und SSV werden Favoritenrolle gerecht

  • 0
pn; 15.08.2022, 16:13 Uhr
Oberberg – Die beiden Frauen-Nordrheinligisten ziehen als Gruppenerster ins Halbfinale des BSP-Cups ein – Ferndorf und Gelpe/Strombach II komplettieren das Semifinale.

Die großen Überraschungen blieben in den beiden Vorrundengruppe der Frauen beim BSP-Cup aus. Die beiden Nordrheinligisten aus Gelpe/Strombach und Nümbrecht wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Rundum zufrieden war der neue HC-Coach Philipp-Jonas Wilhelm trotzdem nicht: „Ich habe der Mannschaft für beide Partien Aufgaben gestellt. Erfüllt haben wir sie nur im ersten Spiel.“ Gegen Oberligaabsteiger Oberwiehl gewann der Viertligist zunächst mit 25:11 (14:5). Auch der westfälische Landesligist TuS Ferndorf war keine echte Prüfung und wurde mit 32:17 (17:9) besiegt. Gerade die Gegentorflut in den 40 Minuten dürfte Wilhelm in der temporeichen Partie aber gestört haben. Das zweite Halbfinalticket löste im Anschluss der TuS Ferndorf, der nach einer Leistungssteigerung nach der Pause Oberwiehl mit 20:13 (6:8) besiegte.

 

Dort treffen die Westfalen auf den SSV Nümbrecht. Das Team von Martina Duckart spielte gegen den HC Gelpe/Strombach II über die vollen 60 Minuten, nachdem die weibliche A-Jugend des CVJM Oberwiehl den BSP-Cup unter der Woche coronabedingt abgesagt hatte. Beide Mannschaften traten stark ersatzgeschwächt an. SSV-Trainerin Martina Duckart musste zwei Spielerinnen reaktivieren, die zwei bzw. drei Jahre lang kein Spiel mehr gemacht hatten. HC-Coach Eduard Debnar musste mit Leonie Hardt sogar eine gelernte Rückraumspielerin zwischen die Pfosten stellen.

 

WERBUNG

„Für die vielen Ausfälle war ich wirklich positiv überrascht von unserer Leistung. Wir haben gezeigt, dass wir als Team sehr gut funktionieren und ich hoffe, das klappt in der Saison auch“, sagte Duckart nach dem 28:21 (12:11)-Erfolg. Bis zum 15:15 (39.) entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, anschließend setzte sich aber die Qualität des Nordrheinligaaufsteigers aus dem Kreissüden durch. Über 23:17 (50.) fiel der Sieg am Ende doch noch standesgemäß aus. „Mit den ersten 45 Minuten bin ich wirklich zufrieden, danach haben wir viel probiert und durchgewechselt“, sah auch Debnar einen couragierten Auftritt seiner Mannschaft.

 

 

Die beiden Halbfinals finden am Mittwoch in der Eugen-Haas-Halle statt. Zunächst trifft der SSV Nümbrecht um 18:30 Uhr auf den TuS Ferndorf. Um 20 Uhr kommt es zum HC-internen Duell der beiden Mannschaften aus Gelpe/Strombach.

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG