HANDBALL

Bergneustadt kehrt mit Sieg aus Quarantäne-Pause zurück

pn; 11.10.2020, 00:32 Uhr
Fotos: Michael Kleinjung --- Malte Müller steuerte sechs Tore zum knappen 20:18-Heimsieg bei.
HANDBALL

Bergneustadt kehrt mit Sieg aus Quarantäne-Pause zurück

  • 2
pn; 11.10.2020, 00:32 Uhr
Oberberg – Trotz einiger Ausfälle gewinnt der TVB gegen den starken Aufsteiger Siebengebirge III – Gelpe/Strombach II feiert ersten Saisonsieg – Starke Waldbröler Defensive kann Offensivprobleme nicht kaschieren.

TV Bergneustadt – HSG Siebengebirge III 20:18 (12:9).

 

Zehn Tage in Quarantäne, dazu der Ausfall von Thorben Schneider und Dennis Hermann und mit der HSG Siebengebirge III ein überraschend stark gestarteter Aufsteiger vor der Brust. Es gab durchaus Stimmen, die dem TV Bergneustadt eine Niederlage am vierten Spieltag voraussagten. Dass man das Uding-Team allerdings nicht mehr mit dem Fast-Absteiger der vergangenen Saison vergleichen darf, zeigten die Oberberger eindrucksvoll. „Es wurde die erwartete Abwehrschlacht. Beide Teams haben sich nichts geschenkt, aber ich muss dem Team ein großes Kompliment machen“, meinte Holger Magdzack, der das Trainertandem mit Uding bildet, nach dem Abpfiff. Die Gastgeber starteten zwar schwach bis zum 2:4 (8.), fingen sich im Laufe der ersten 30 Minuten aber und lagen zur Pause nicht unverdient in Führung.

 

[Jakob König wird hart angegangen.]

 

Der Vorsprung wurde nach dem Seitenwechsel sogar zum 17:10 (44.) ausgebaut, ehe die Kräfte beim TVB doch noch nachlassen sollten. „Unter den Rahmenbedingungen war das bis zu diesem Zeitpunkt ein nahezu perfekter Auftritt“, meinte Magdzack, dessen Team allerdings offensiv plötzlich keine Lösungen mehr fand. Der Vorsprung bröckelte über 17:14 (50.) zum 18:17 (55.). Den erlösenden Treffer markierte Michel Töpfer 90 Sekunden vor dem Ende mit dem 20:17. „Das zeigte, dass wir nicht nur aus Müller, Schneider und Welke bestehen, sondern auch andere Spieler haben, die ein wichtiges Rädchen in unserem Kader sind“, so der TVB-Coach, der beiden Torhütern eine starke Leistung attestierte.

 

Bereits am Dienstag spielt der TVB erneut, dann steht um 20:15 Uhr das erste der beiden Nachholspiele beim Aufsteiger Refrath/Hand II an.

 

Bergneustadt: Malte Müller (6), Jakob König (4), Marco Rubel (4/2), Manuel Jäger (2), Nils Meier, Nils Welke, Michel Töpfer (je 1), Lukas Flick (1/1).

 

WERBUNG

TuS Niederpleis – CVJM Waldbröl 18:14 (8:6).

 

Irgendwann wollte Waldbröls Trainer Christian Mertens nur noch in seine Bank beißen. „Ich bin richtig angefressen“, gestand der Coach nach dem Schlusspfiff. „Wir machen über 40 Minuten ein richtig gutes Spiel und plötzlich meint jeder Spieler aus dem taktischen Konzept ausbrechen zu müssen.“ Nach drei deutlichen Niederlagen zum Ligaauftakt waren für den Aufsteiger beim TuS Niederpleis erstmals Punkte im Bereich des Möglichen. In einer torarmen Partie gingen die Gastgeber zwar schnell mit 2:0 (3.) in Führung, anschließend regierten aber beide Deckungsreihen. Über 5:3 (15.) fielen bis zur Pause kaum Tore, beide Torhüter glänzten. CVJM-Keeper Martin Gruszczynski hatte am Ende 20 Paraden, dazu zwei gehaltene Siebenmeter in seiner Statistik stehen.

 

Nach dem Seitenwechsel fiel zwar der schnelle 8:8-Ausgleich (34.) durch Tore von Enzo Souliman und Lukas Leidig, nach dem 11:9 (42.) und einer Zeitstrafe gegen Souliman verloren die Gäste aber plötzlich die spielerische Linie. Beim 17:11 (51.) war die Begegnung entschieden. Mertens ärgerten vor allem 20 Fehlwürfe und drei ausgelassene Siebenmeter. „Wir waren offensiv zu undiszipliniert und müssen in der einwöchigen Spielpause an unserer Effektivität vor dem gegnerischen Tor arbeiten. Heute war mehr drin“, so der Coach nach dem Schlusspfiff.

 

Waldbröl: Niclas Braune (4), Lukas Leidig (4/1), Enzo Souliman (3), Sebastian Klein (2), Julian Schmitz (1).

 

[Auch Marco Rubel musste um jeden Zentimeter kämpfen.]

 

HC Gelpe/Strombach II – HSV Troisdorf 30:21 (13:10).

 

Bis zum vierten Spieltag musste die Mannschaft von Daniel Rodriguez auf ihren ersten Saisonsieg warten. Und auch gegen den Aufsteiger aus der Bonner Kreisliga tat sich Gelpe/Strombach II zunächst durchaus schwer. Zwar gingen die Hausherren 1:0 (1.) in Führung, bis zum 5:8 (16.) sollte allerdings wenig im HC-Spiel zusammenpassen. „Defensiv hatten wir Probleme und auch offensiv fehlten die Ideen“, nahm Rodriguez anschließend eine Auszeit und wechselte zudem Julian Kolken ein. Mit ihm gewann das Spiel an Tempo und wurde lebendiger. Auch der Innenblock mit Sebastian Panske und Lars Rostalski gewann zunehmend die Kontrolle.

 

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel fast schon zum Selbstläufer. Der 13:10-Pausenvorsprung wurde auf 19:13 (40.) ausgebaut, der Gegner probierte viel, musste sich aber jeden Treffer hart erarbeiten, während Gelpe/Strombach meist Lösungen gegen die HSV-Defensive fand. Rodriguez sah zwar eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den Niederlagen zu Saisonbeginn, wollte den Erfolg aber auch nicht überbewerten: „Man sieht eine Entwicklung, aber wir sind noch nicht so reif, solche Spieler zu dominieren.“ Den Schlüssel zum Erfolg sah er in der Defensive: "Ich hoffe, dass es jetzt bei jedem Spieler Klick gemacht hat, dass das unsere Grundlage sein muss."

 

Gelpe/Strombach: Nico Blech (6), Philipe Ginzek (5/3), Maurice Ginczek, Jan Höfer (je 4), Julian Kolken (3),Leon Hagen, Tom Bonfiglio, Sebastian Panske (je 2), Noah Lomberg, Lars Rostalski (je 1).

 

 

Ergebnisse und Tabelle

 

KOMMENTARE

1

@martin stuber, es hat sich somit bestätigt, dass du keine Ahnung von Handball hast (Vorberichte) . Die Oberberger hatten ein tolles Wochenende. Glückwunsch an Bergneustadt ohne Schneider und an HC sogar mit + 9 Tore. Die Ergebnisse von Waldbröl sind ziemlich eng. Dort fehlen halt einige Alternativen aber trotzdem sind die Ergebnisse durchaus positiv .

Liverpool Handball , 11.10.2020, 12:06 Uhr
2

Man muss auch wirklich anerkennen das die Bergneustädter einen guten Kader aufgebaut haben. Müller und auch Töpfer sind abgesehen von den 2 Derschlagrückkehrern absolute Glücksgriffe. Das kann was werden dieses Jahr.

HC meiner Meinung nach auch mit nem echt guten Kader um Nico Blech als starkem Shooter und dazu mit Rodriguez ein echtes Trainertalent. Müssen sich halt finden mit diesem riesigen Kader.

Naja und bei Waldbröl muss man fairerweise sagen, dass bis auf die Keeper, Klein und Souliman einfach der Kader eng gestrickt ist und wenig für Landesliga hergibt. Das ist halt klarer Abstiegskampf.

Oberberger Punktesammler, 11.10.2020, 14:40 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.