HANDBALL

Böse Überraschung in Godesberg

bv; 08.03.2020, 19:30 Uhr
HANDBALL

Böse Überraschung in Godesberg

  • 0
bv; 08.03.2020, 19:30 Uhr
Nümbrecht - Nach guten Leistungen in der jüngeren Vergangenheit, fand Nümbrecht nie zu seinem Spiel und kassierte verdiente Niederlage - Auch der HCGS II kehrt ohne Punkte heim (AKTUALISIERT).

Godesberger TV - SSV Nümbrecht 28:27 (15.12).

 

"Ein Sieg wäre überhaupt nicht verdient gewesen." Nümbrechts Trainerin Martina Duckart brachte nach der Partie gegen Godesberg 60 ernüchternde auf den Punkt. Dabei war der Unterschied beider Mannschaften auf einen einzigen Punkt beschränkt: Während die abstiegsbedrohten Gastgeberinnen von der ersten Minute an vollen Kampfgeist zeigten, agierte der SSV pomadig und ohne Esprit. "Wir hatten weite Strecken des Spiels überhaupt keine körperliche Präsenz. So kannst du kein Spiel gewinnen", ärgerte sich Duckart. Godesberg nutzte jedenfalls die sich bietenden Räume und führte rasch mit 6:1 (10.) und später 10:4 (19.), ehe sich Nümbrecht, angetrieben durch die 14-fache Torschützin Sabrina Heinrichs, auf die Verfolgung machte und bis zur Pause den Rückstand verkürzen konnte.

 

WERBUNG

Doch das Spiel des SSV wurde auch nach dem Wechsel nicht besser. Beim 22:15 (44.) war die Messe eigentlich schon gelesen. Erst in den letzten sieben  Spielminuten besannen sich die Gäste, holten einen 26:21-Rückstand beinahe noch auf. "Godesberg liegt uns überhaupt nicht, aber das darf keine Entschuldigung sein", meinte Duckart.

 

Nümbrecht: Sabrina Heinrichs (14/1), Sabrina Kirchhoff (5), Annalena Bauer (3/2), Julia Alefelder, Sandra Fischer (je 2), Franziska Weisskopf (1)

 

 

TuS Königsdorf II - HC Gelpe/Strombach II 24:19 (11:10).

 

Unter denkbaren schlechten Voraussetzungen trat die Gelpe/Strombacher Zweitvertretung zum Spiel in Königsdorf an. Gerade einmal sieben Feldspielerinnen konnte Trainer Daniel Rodriguez aufbieten. Das letzte Häuflein der Aufrechten schlug sich in den ersten 30 Minuten eigentlich noch recht passabel, doch über die zweite Hälfte wollte Rodriguez am liebsten den Mantel des Schweigens decken. Königsdorf setzte sich rasch auf 18:13 (43.) ab und hielt den Vorsprung bis zum Schluss. Trotz des taktischen Kniffs der siebten Feldspielerin habe man es nicht verstanden, sich gegen die offensive Deckung der Gastgeberinnen durchzusetzen. "Da muss man ganz ehrlich sagen, dass uns heute die Mittel gefehlt haben", so Rodriguez, dem natürlich auch personelle Alternativen fehlten. So war die Niederlage am Ende verdient. Bei den Gästen wusste neben den Torhüterinnen Vanessa Grumann und Johanna Baum lediglich Leonie Hardt zu überzeugen.

 

Torschützen folgen

 

Weitere Ergebnisse und Tabelle

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.