HANDBALL

„Wir setzen auf die Jugend“

pn; 17.04.2020, 06:00 Uhr
WERBUNG
Foto: Michael Kleinjung.
HANDBALL

„Wir setzen auf die Jugend“

  • 0
pn; 17.04.2020, 06:00 Uhr
Gummersbach - Der HC Gelpe/Strombach treibt die Personalplanungen für sein Frauen-Oberliga-Team voran.

Wann Ole Remmers, neuer Trainer der Oberliga-Frauenmannschaft des HC Gelpe/Strombach, sein Team das erste Mal in der Halle begrüßen darf, ist aufgrund der Corona-Pandemie zwar noch ungewiss, das hindert den Handballtrainer aber nicht daran, die Planungen für die kommende Saison mit Hochdruck zu verfolgen. Anfang Mai hätte die mittlerweile abgebrochene Saison enden, fünf Wochen später die Sommervorbereitung beginnen sollen. „Jetzt rechne ich erst einmal damit, dass wir nicht vor Juli wieder in ‚Handballgröße‘ trainieren dürfen“, meint Remmers (Foto). Die Personalplanungen für die kommende Oberligasaison hat er aber bereits abgeschlossen und den Kader vergrößert.

 

Ohne Abgänge, dafür mit sieben Neuzugängen, will der Nachfolger von Daniel Rodriguez - insofern die Corona-Krise es zulässt - im Herbst in die neue Spielzeit starten. Dabei setzt der Verein vor allem auf die eigene Jugend. Die drei Rückraumspielerinnen Lara Köhl, Pauline Müller und Lena Weissenegger stammen genauso aus der erfolgreichen A-Jugend wie auch Kreisläuferin Pauline Lütticke und Außen Lara Deinert. Vom Bezirksligisten TuS Drolshagen wechseln zudem Lea Berg und Anika Ickler ins Oberbergische. Die Rechtsaußen und die Halblinke sind beide 25 Jahre alt und gehörten vor wenigen Jahren noch dem damaligen Oberligakader der Westfalen an. Vakant bleibt nur die zweite Torhüterposition. Hier will man nachstrebenden Talenten aus der HC-Jugend die Gelegenheit bieten, sich zu präsentieren und entwickeln.

 

WERBUNG

[Stella Henn wird kommende Saison dem Nordrheinligakader des HC Gelpe/Strombach nicht mehr zur Verfügung stehen und den Verein verlassen.]

 

„Dieser Kader ist ein Zeichen, dass wir weiter auf die eigene Jugend setzen“, meint Remmers. Neben den fünf A-Jugendlichen fallen mehrere Spielerinnen unter den U21-Paragrafen, sodass der HC-Trainer eine optimale Anschlussförderung an den Nordrheinligakader von Meike Neitsch gegeben sieht. „Das ist ein äußerst entwicklungsfähiges Team und meine Spielerinnen bekommen auch die Gelegenheit, sich für die erste Mannschaft anzubieten. Wenn dann eine den Sprung schafft, haben wir als Reserveteam alles richtig gemacht“, so Remmers, der den Klassenerhalt als Saisonziel vorgibt „und natürlich meine Spielerinnen weiterzuentwickeln.“

 

Gespannt ist der HC-Coach auch, ob und wann sein zweites Projekt beginnen kann. Mit der A-Jugend hat der Verein für die Jugendbundesliga gemeldet. Auch hier ist aufgrund der Corona-Pandemie derzeit aber noch vollkommen unklar, wann für Remmers und den HC-Nachwuchs die Qualifikationsspiele starten können.  

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.