HANDBALL

„Dann kam die blöde Halbzeit“

bv; 01.10.2019, 13:29 Uhr
HANDBALL

„Dann kam die blöde Halbzeit“

  • 0
bv; 01.10.2019, 13:29 Uhr
Gummersbach – Frauen-Oberligist HC Gelpe/Strombach II zeigt bei der Nachholpartie beim 1. FC Köln zwei Gesichter – und unterliegt knapp.

1. FC Köln II - HC Gelpe/Strombach II 21:20 (9:12).

 

HC-Coach Daniel Rodriguez wusste auch am Tag nach der knappen Niederlage in der Domstadt noch nicht, ob er stolz auf den Kampfgeist und die Abwehrleistung seines Teams sein sollte, oder eher verärgert ob der liegen gelassenen beiden Punkte.

 

[Auch sechs Tore von Katalin Kleinhofer reichten für den HCGS II nicht zum Sieg.]

 

„Am Ende hat es nicht gereicht, weil wir klarste Chancen nicht verwertet haben“, so der Trainer. Die Gäste kamen zu Beginn nicht wirklich in die Puschen. „Wir haben ängstlich und ohne Mut agiert“, sah Rodriguez nach zwölf Minuten eine 8:3-Führung der Kölnerinnen. Nachdem Vanessa König ins Tor gerückt war, entwickelte sich aber plötzlich ein neues Spiel. Gelpe/Strombach stand in der Deckung absolut sicher und nach vorne hin fielen die Treffer wie reife Früchte. 13 Minuten blieb man ohne Gegentreffer, legte seinerseits auf 8:11 vor und ging auch mit einem Vorsprung in die Pause.

 

WERBUNG

Dann kam das, was Rodriguez als „blöde Halbzeit“ bezeichnete. Kaum war die Partie wieder angepfiffen, schlichen sich erneut die alten Fehler ein. Fortan kamen die Gastgeberinnen wieder auf und bewiesen zum Schluss hin den längeren Atem. Zum Ende hin vergab das Rodriguez-Team noch sechs klare Chancen, sodass man am Ende ernüchtert eine knappe Niederlage konstatieren musste. „Das war absolut überflüssig. Wir müssen lernen, die Nerven zu behalten“, trauerte der Trainer einem Auswärtserfolg hinterher.

 

HCGS II: Katalin Kleinhofer (6), Louisa Wegner (4), Carina Hilger (4/2), Carolin Blank (2), Lisa Bürstinghaus, Lena Steuck, Meike Domnick, Jessica Färber (je 1)

 

Weitere Ergebnisse und Tabelle

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.