FUSSBALL

THB biegt Zwei-Tore-Rückstand um

hp, mr, ks; 17.10.2021, 20:20 Uhr
WERBUNG
FUSSBALL

THB biegt Zwei-Tore-Rückstand um

  • 0
hp, mr, ks; 17.10.2021, 20:20 Uhr
Oberberg - Staffel 3: Bröltal zeigt gegen Ründeroth Moral, sieben Treffer an der Maibuche, Xanthoulis rettet BSV einen Zähler - Staffel 2: Standesgemäßer Erfolg für die Eintracht-Reserve, TVK büßt Punkte ein, SVF II feiert Schützenfest - 'Sportsbar Lutter' präsentiert die Kreisliga B.

Staffel 3

 

TuS Homburg-Bröltal – TSV Ründeroth 4:2 (0:2).

 

Zur Pause sah es alles andere als rosig für die Gastgeber aus. Durch zwei frühe Treffer von Marlon Cremer und Philipp Rudolph führte der TSV nicht unverdient und das mit einer dezimierten Truppe. Der Rückstand war aber eine Art Weckruf für die Gastgeber. Zweimal war der THB durch Felix Geldmacher und Aron Jungjohann nach einem Eckball erfolgreich, für die endgültige Wende sorgten Nils Rohlender und Bastian Noß. „Schon vor der Pause hatten wir Chancen, aber mit dem Anschlusstreffer kam unsere Ballmaschine ins Rollen und wir konnten dem Spiel unseren Stempel aufdrücken“, freute sich der TuS-Spielertrainer Bastian Sellau. Ründeroths Coach Christopher Lieblang ärgerte sich über den verspielten Vorsprung. „Wir haben viel in das Spiel investiert, kassieren aber hintereinander drei dumme Tore nach individuellen Fehlern und verschenken so einen möglichen Punkt.“

 

Tore

0:1 Marlon Cremer (11.), 0:2 Philipp Rudolph (16.), 1:2 Felix Geldmacher (48.), 2:2 Aron Jungjohann (63.), 3:2 Nils Rohlender (80.), 4:2 Bastian Noß (84.).

 

 

SSV Marienheide II – VfR Marienhagen 1:4 (1:1).

 

Wegen vieler Unterbrechungen kam das Spiel nicht richtig in Schwung. Nach der Halbzeit machte der Primus aber mit drei Treffern alles klar. „In der ersten Halbzeit haben wir noch gut dagegengehalten, aber in der zweiten Halbzeit hat uns Marienhagen an die Wand gespielt. Die stehen nicht umsonst da oben“, erklärte SSV-Coach Alper Genc. „Es fehlte etwas der Spielfluss, da das Spiel oft unterbrochen wurde, aber am Ende war es ein verdienter Sieg für uns“, erklärte Marienhagens sportlicher Leiter Dirk Clemens.

 

Tore

0:1 Dominik Stefanidis (12.), 1:1 Nikolas Winholz (28.), 1:2 Dustin Vogler (53.), 1:3 Nick Schmalenbach (63.), 1:4 Maximilian Kreuder (90.).

 

 

FC Wiedenest-Othetal – BSV Bielstein 3:3 (2:1).

 

„Wir haben zu lange gebraucht, um ins Spiel zu kommen“, bemängelte BSV-Co-Trainer Georgios Xanthoulis nach dem Remis gegen Wiedenest. Zu ängstlich und ohne Selbstvertrauen habe seine Elf anfänglich agiert – ganz im Gegenteil zum FC, der deutlich stärker begonnen hatte und nach einem Doppelpack von Maximilian Sackner verdient in Führung lag. „Danach haben wir uns aber zu weit zurückgezogen und den Gegner stark gemacht“, schilderte FCWO-Trainer Sebahattin Yilmaz. Auch nach dem 3:1 gelang es den Gastgebern nicht, Ruhe ins Spiel zu bringen. Stattdessen bauten die Bielsteiner nun vermehrt Druck auf und besorgten durch Julian Kaminke den Anschluss, ehe Xanthoulis eine vom Wiedenester Keeper abgewehrte Flanke zum Endstand einschob und dem zuvor sechsmal in Folge siegreichen BSV wenigstens einen Zähler bescherte. „Das Remis geht in Ordnung“, sagte Yilmaz.

 

Tore

1:0 Maximilian Sackner (12.), 2:0 Maximilian Sackner (25.), 2:1 Felix Bröcher (41.), 3:1 Paul Clemens (51.), 3:2 Julian Kaminke (63.), 3:3 Georgios Xanthoulis (89.).

 

Besonderes Vorkommnis

Gelb-Rot gegen Wiedenests Fynn Ebel (70. wiederholtes Foulspiel).

 

 

DJK Gummersbach – BV 09 Drabenderhöhe 1:6 (1:2).

 

Drabenderhöhe fand gegen das punktlose Schlusslicht Gummersbach nach zuletzt drei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur. Dabei starteten die Gäste nach Maß und gingen nach nicht einmal einer Minute in Führung. Nach rund einer halben Stunde folgte das 2:0. Danach fehlte Drabenderhöhe vor dem Tor oft die nötige Kaltschnäuzigkeit, sonst wäre die Partie schon zur Pause entschieden gewesen. Stattdessen verkürzten die Hausherren. In Durchgang zwei machten es die Gäste deutlich, obwohl etliche Chancen ungenutzt blieben. Deshalb war auch BV-Coach Florian Schmidt „nicht zufrieden mit der Leistung.“ Gleiches gilt, wenn auch mit anderen Vorzeichen, für seinen DJK-Trainerkollegen Frank Schmidt, der sich vor allem darüber ärgerte, dass „Vorgaben nicht umgesetzt wurden.“

 

Tore

0:1 Florian Klein (1.), 0:2 Keanu Müller (27.), 1:2 Bilal El Toufaili (38.), 1:3 Bastian Buik (56.), 1:4 Tim Schmitz (67.), 1:5 Nils Barthel (80.), 1:6 Keanu Müller (84.).

 

 

RS 19 Waldbröl – Sportfreunde Asbachtal 4:3 (2:1).

 

Nach der Führung der Gäste durch Kevin Borschel gelang es den Gastgebern nicht nur, die Partie zu drehen, sondern sogar mit einer am Ende entscheidenden 4:1-Führung davonzuziehen. Die Aufholjagd der Asbachtaler konnten lediglich Christian Bauer und Rico Henseleit in Treffer ummünzen. Eine Kopfballchance von Noel Brosin zum möglichen Ausgleich parierte Marius Turnea, womit er die drei Punkte für den RS 19 festhielt. „Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht und uns so um den Lohn gebracht“, erklärte Sportfreunde-Trainer Andreas Bujock. „Das war sicher kein schönes Spiel von beiden Seiten, mit dem Ergebnis bin ich aber sehr zufrieden“, schilderte Waldbröls Coach Oliver Rempel.

 

Tore

0:1 Kevin Borschel (19.), 1:1 Marc Engelbert (22.), 2:1 Paul Reingardt (25.), 3:1 Marc Engelbert (46.), 4:1 Samuel Protz (54.), 4:2 Christian Bauer (67.), 4:3 Rico Henseleit (72.).

 

 

SpVgg. Holpe-Steimelhagen – Borussia Derschlag 2:3 (1:2).

 

Dank eines späten Treffers setzte sich Derschlag im Auswärtsspiel in Holpe durch. Michael Mechtenberg, Trainer der Hausherren sah ein „intensives, ausgeglichenes Spiel mit vielen Zweikämpfen.“ Über 90 Minuten gesehen hatte Derschlag ein leichtes Chancenplus zu verzeichnen. Dennoch hätte die Partie durchaus in beide Richtungen gehen können. „Wir haben den Kampf angenommen. Unterm Strich ist der Sieg etwas glücklich, aber auf keinen Fall unverdient“, resümierte Derschlags Trainer Mariano Geusa.

 

Tore

0:1 Rudi Janzen (15. Foulelfmeter), 1:1 Nick Euteneuer (31.), 1:2 Jannis Finn Ley (44.), 2:2 Andreas Schmidt (59.), 2:3 Kevin Krämer (82.).

 

 

TuS Elsenroth – Spvg. Wallerhausen 5:1 (3:1).

 

Elsenroth feierte einen deutlichen Heimsieg gegen Kellerkind Wallerhausen. „Das war unterm Strich viel zu wenig, so reicht das einfach momentan nicht“, ärgerte sich Gäste-Trainer Holger Jungjohann. Sein Team lief der Musik komplett hinterher und war am Ende chancenlos. Elsenroth lieferte einen soliden Auftritt ab, ließ jedoch einige Hochkaräter liegen. „Es hätte durchaus auch zweistellig ausgehen können“, meinte TuS-Coach Benedikt Ramrath, dessen Team mit dem Sieg ganz oben in der Tabelle dranbleibt.

 

Tore

1:0 Felix Schmidt (17.), 2:0 Sebastian Esplör (20. Foulelfmeter), 3:0 Marcel Stöcker (23.), 3:1 Alejandro Frias-Kita (43.), 4:1 Stefan Fest (50.), 5:1 Niklas Goße (62.).

 

 

Tabelle und Ergebnisse Staffel 3

 

 

Staffel 2

 

VfL Berghausen – SV Bechen 0:2 (0:2).

 

Die Gastgeber verschliefen die ersten 45 Minuten und konnten die Partie am Ende nicht mehr drehen. „Wir waren in der ersten Halbzeit viel zu passiv. Uns fehlte das Quäntchen Glück, wie bei einem Pfostentreffer, um nochmal ins Spiel eingreifen zu können“, sagte VfL-Coach Siegbert Baier.

 

Tore

0:1 Kevin Stefer (20.), 0:2 Christopher Fliegel (36.).

 

 

VfB Kreuzberg – DJK Dürscheid 1:2 (1:2).

 

Kurios: Schon nach 26 Minuten war der Endstand in Stein gemeißelt. Die Dürscheider zogen binnen drei Minuten auf 0:2 davon, Joel Wurth gelang der Anschluss. „Allerdings sprang in der weiteren Spielzeit kein einziger Treffer mehr heraus“, so VfB-Coach Dennis Berker.

 

Tore

0:1 Norbert Dickert (16.), 0:2 Lukas Schmidt (19.), 1:2 Joel Wurth (26.).

 

 

Gencler Birligi Bergisch Gladbach – SV Frielingsdorf II 1:8 (1:4).

 

Es war die erwartet klare Angelegenheit für die Frielingsdorfer Reserve, auch wenn das Spiel auf der ungeliebten Asche stattfand. Lars Kranz erzielte die ersten drei Treffer und das innerhalb der ersten Viertelstunde der Begegnung. „Wir haben zwar hoch gewonnen, aber wir standen noch mindestens zehnmal frei vor dem Torwart. Deshalb bin ich mit der Torausbeute nicht ganz zufrieden“, schilderte Coach Michael Scheider.

 

Tore

0:1 Lars Kranz (9.), 1:1 Izzet Dursun (10.) 1:2 Lars Kranz (13.), 1:3 Lars Kranz (14.), 1:4 Felix Sauerbier (40.), 1:5 Tim Menzel (49.), 1:6 Niklas Blumberg (76.), 1:7 Niklas Blumberg (84.), 1:8 Tjorben Schmale (89.).

 

 

TV Klaswipper – SV Union Rösrath 1:2 (1:1).

 

Nach der Gästeführung zirkelte Chris Lißon einen direkten Freistoß aus spitzem Winkel in die Maschen. „Schade, dass dann Halbzeit war. Wir waren zu dem Zeitpunkt gut im Spiel und haben nach dem Wechsel wieder etwas nachgelassen. Die Rösrather hatten aber auch eine gute Mannschaft am Start“, sagte TVK-Coach Christoph Liehn, der mitansehen musste, wie der kleinste Spieler auf dem Feld per Kopf die Partie zugunsten der Gäste entschied.

 

Tore

0:1 Nuh Sahin (11.), 1:1 Chris Lißon (40.), 1:2 Nuh Sahin (80.).

 

 

Eintracht Hohkeppel II – DJK Montania Kürten 5:0 (2:0).

 

Es dauerte etwas, bis die Tormaschine in Gang kam, aber alles andere als Sieg gegen den punktlosen Tabellenletzten wäre auch nicht zu vertreten gewesen. „Ich hatte das Gefühl, dass wir das Spiel nicht ganz ernstgenommen haben. Die Tore fielen aus meiner Sicht zu spät in der. Aber wichtig waren unterm Strich die drei Punkte“, meinte Hohkeppels Coach Kemal Agu. Die Tore teilte sich das Goalgetter-Trio Jonas Stiefelhagen, Kevin Theisen und Leon Teschendorf auf.

 

Tore

1:0 Jonas Stiefelhagen (40.), 2:0 Kevin Theisen (44.), 3:0 Jonas Stiefelhagen (60.), 4:0 Leon Teschendorf (70.), 5:0 Kevin Theisen (80.).

 

 

DJK Wipperfeld – Rot-Weiß Olpe 0:3 (0:1), von Mittwoch. 

 

Nach rund einer halben Stunde gelang Marian Ewald durch einen Konter der Führungstreffer für die Gäste. „Wir haben in der ersten Halbzeit noch gut mitgehalten. Das 0:2 haben wir uns dann selbst reingelegt. Es war ein verdienter Sieg für Olpe“, so DJK-Obmann Jan Patrick Förster. Alle Zweifel am Erfolg der Rot-Weißen beseitigte Ewald mit seinem neunten Saisontreffer - drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit. Olpe ist damit zumindest bis Sonntag alleiniger Tabellenführer. „Die Jungs haben sich gut reingeworfen und auch alle Vorgaben umgesetzt“, war Coach Phil Franke sehr zufrieden. Wegen des am Wochenende in Wipperfeld stattfindenden Oktoberfests wurde die Partie vorgezogen.

 

Tore
0:1 Marian Ewald (29.), Frederik Fabig 0:2 (59.), 0:3 Marian Ewald (87.).

 

Tabelle und Ergebnisse Staffel 2

WERBUNG

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.