FUSSBALL

Nümbrecht siegt nach Schock in Wachtberg

mr, db; 03.11.2019, 19:22 Uhr
WERBUNG
FUSSBALL

Nümbrecht siegt nach Schock in Wachtberg

  • 0
mr, db; 03.11.2019, 19:22 Uhr
Oberberg - Wiehl mit starker Partie gegen Endenich, die am Ende aber unbelohnt bleibt - Die Fußball-Landesliga wird präsentiert von der Sparkasse Gummersbach.

Von Daniel Beer und Michael Reifenrath

 

SV Wachtberg – SSV Homburg-Nümbrecht 0:4 (0:1).

 

Das Ergebnis war nach dem heutigen Spiel der Nümbrechter beim SV Wachtberg nebensächlich - angesichts einer Schocksituation zu Spielbeginn: Bereits nach wenigen Minuten stieß Takaaki Ooka heftig mit dem gegnerischen Torwart zusammen, verschluckte dabei seine Zunge und blieb auf dem Spielfeld liegen. Zum Glück konnten die beiden sofort auf den Platz geeilten Physiotherapeutinnen von Nümbrecht und Wachtberg den SSV-Akteur bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungswagen behandeln.

 

WERBUNG

Nach gut 15 Minuten Unterbrechung konnte das Spiel fortgesetzt werden. Der Torhüter der Hausherren hatte für die Aktion die Rote Karte gesehen und Robin Brummenbaum verwandelte den Foulelfmeter. Danach lief bis zur Pause spielerisch nicht viel auf beiden Seiten. „Die Jungs waren mit den Gedanken woanders“, sagte Trainer Torsten Reisewitz, der den verletzten Ooka direkt nach dem Spiel im Krankenhaus besuchte. „Er war wieder ansprechbar und konnte sich auch an seinen Namen erinnern“, berichtete Reisewitz.

 

[Körperlich zur Sache ging es in Wiehl.]

 

Nach der Pause spielten die Gäste die Partie ruhig und konzentriert weiter und erhöhten nach einem Eckball von Niklas Clemens durch Alexander Epstein. Kurz darauf machte Kilian Seinsche das dritte Tor für die Gäste auf Vorarbeit von Robin Brummenbaum und in der Schlussphase traf Niklas Clemens per Abstauber zum Endstand. „Das Ergebnis ist heute natürlich zweitrangig, aber angesichts der Umstände hat die Mannschaft das gut gemacht“, so Reisewitz.

 

Tore

0:1 Robin Brummenbaum (20.), 0:2 Alexander Epstein (57.), 0:3 Kilian Seinsche (60.), 0:4 Niklas Clemens (83.).

 

Besonderes Vorkommnis

Rot gegen den Torhüter von Wachtberg (4.).

 

SSV Homburg-Nümbrecht

Pascal Rüsche; Jan Luca Krämer, Alexander Epstein, Takaaki Ooka (20. Jonas Wagner/46. Eduard Kelm), Philipp Wirsing, Robin Brummenbaum (81. Laurin Schenk), Kilian Seinsche, Niklas Clemens, Dennis Kania, Felix Jäger (46. Mike Großberndt), Ricardo Bauerfeind.

 

 

FV Wiehl – FV Bonn-Endenich 1:2 (0:0).

 

Für den FV Wiehl stand am 11. Spieltag ein Tabellen-Nachbarschaftsduell auf dem Plan. Gegen den bis dato punktgleichen FV Bonn-Endenich zog man aber am Ende den Kürzeren und belohnte sich nicht für einen couragierten Auftritt. Im ersten Spielabschnitt dominierten viele Ballverluste auf beiden Seiten die Partie. Hochkarätige Tormöglichkeiten gab es nicht, auch weil beide Teams noch etwas den Fuß auf der Bremse hatten und zugleich defensiv gut sortiert standen. „Der erste Durchgang hatte etwas von Rasenschach“, beschrieb Wiehls Trainer Wolfgang Martens das Spielgeschehen treffend. So verwunderte es nicht, dass es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging.

 

 

Mit Beginn des zweiten Durchgangs war dann wesentlich mehr Tempo in der Begegnung. Zunächst vor allem auf Seiten der Gäste, die mit einem Diagonalball den durchgestarteten Dennis Herschbach fanden, der wiederum kaltschnäuzig zur Führung einnetzte. In einer mittlerweile hochklassigen Partie stellte Marlon Ruhnau 20 Minuten vor Schluss mit einem sehenswerten Fernschuss auf 2:0. „So ein Tor sieht man vielleicht einmal im Jahr“, staunte Martens. Wiehl lief nun die Zeit davon, doch Kapitän Kerem Kargin traf in der 85. Minute von der Strafraumkante zum Anschluss. In den Schlussminuten hatten dann Alexander Hettich und Tim Heimbruch sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß, doch beide vergaben. In einer wie erwartet engen Begegnung nahmen die Gäste so alle drei Punkte mit in die Heimat. „Ich denke aufgrund der Cleverness des Gegners haben wir verdient verloren, trotzdem ist es schade, dass wir uns nicht für unsere Leistung belohnt haben“, so das Fazit von Martens, der seiner Mannschaft „keinen Vorwurf“ machen konnte.

 

Tore

0:1 Dennis Herschbach (55.), 0:2 Marlon Ruhnau (70.), 1:2 Kerem Kargin (85.)

 

FV Wiehl

Julian Bauer; Kevin Derksen, Jonathan Noss, Tim Heimbruch, Kerem Kargin, Vincent Stoffel (78. Triantafilos Vlachos) Jordi Scherbaum, Fidel Delibalta (71. Ardit Mimini), Dominik Knotte, Waldemar Kilb, Markus Wagner (60. Alexander Hettich).

 

Weitere Ergebnisse und Tabelle

 

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG