FUSSBALL

Moderne Technik mit Dauerbrenner-Potenzial

lo; 03.05.2019, 09:00 Uhr
Foto: Björn Loos --- Dieter Gwiasda und Chris Burger (re.) mit einem der leistungsstarken LED-Strahler, dessen Licht auch gedimmt werden kann.
FUSSBALL

Moderne Technik mit Dauerbrenner-Potenzial

  • 0
lo; 03.05.2019, 09:00 Uhr
Engelskirchen - Die Firma Sportslight aus Engelskirchen berät Sportvereine und Kommunen bei der Ausstattung von Flutlichtanlagen mit LED-Beleuchtung - Demnächst rüstet der SV Schnellenbach um.

Der TSV Ründeroth hat’s getan, der SV Schnellenbach zieht in Kürze nach: Moderne und lichtstarke LED-Beleuchtung ersetzt die bisherige Technik an den Sportplätzen der beiden Vereine. Die meisten Anlagen in Deutschland sind zurzeit noch mit Quecksilber-Dampflampen ausgestattet, deren Herstellung und Verkauf seitens der EU verboten wurde. Geben die alten Strahler ihren Geist auf, stehen die Verantwortlichen vor einem Problem. „Wenn man Glück hat, kennt man einen Elektriker, der noch zwei oder drei dieser HQL-Leuchten im Keller stehen hat, aber irgendwann wird es düster“, sagt Chris Burger, Geschäftsführer der Firma Sportslight.

 

Das Engelskirchener Unternehmen tritt, wie im Fall des SV Schnellenbach, als Dienstleister in Sachen LED-Umrüstung auf. Zum Service gehören unter anderem die Suche nach einem passenden Hersteller, die Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln und die Erstellung eines Angebots. „Wir begleiten die Vereine von A bis Z“, betont Geschäftsführer Dieter Gwiasda. Ein großer Vorteil ist die Langlebigkeit. Bis zu 50.000 Betriebsstunden sind pro LED-Fluter möglich. Durchschnittlich kommen Amateurvereine jährlich auf rund 400 bis 500 Stunden, in denen das Flutlicht eingeschaltet ist.

 

Im Vergleich zu den alten Systemen ist eine Energieersparnis von 75 bis 80 Prozent erreichbar. Die Anschaffungskosten amortisieren sich dadurch binnen weniger Jahre. Die neuen Strahler sorgen nicht nur für deutlich mehr Helligkeit, sondern auch für eine homogene und schattenfreie Ausleuchtung des Platzes. Zugleich werden unerwünschte Lichtemissionen und störende Blendeffekte für Spieler und Zuschauer minimiert. Der Preis für die Umrüstung einer Sechs-Mast-Standardanlage beträgt nach Angaben von Burger etwa 13.000 bis 15.000 Euro, je nachdem wie groß die Abstände der Masten zur Spielfeldfläche sind. Die technische Infrastruktur vor Ort bleibt unverändert.

 

Mittels eines Simulationsprogramms erstellen die Macher ein maßgeschneidertes Lichtprofil für jede einzelne Sportstätte. „Aus den Messungen ermitteln wir dann den am besten geeigneten Hersteller“, erklärt Gwiasda. Interessenten stehen Schlange, Sportslight steht mit vielen Vereinen und Kommunen, die derzeit einen Wechsel auf die kostensparende Variante prüfen, in Kontakt. „Der Bedarf ist absolut vorhanden“, konstatiert Burger.

 

Die Schnellenbacher haben den Schritt gewagt. Dort rückt am 11. Mai der Steiger an, damit die neuen Lampen an den Masten montiert werden können. Der Vorsitzende Andreas Zangerl blickt dem LED-Zeitalter mit Vorfreude entgegen. „Zum einen sparen wir Strom und achten auf Nachhaltigkeit, zum anderen erhalten wir eine bessere und gleichmäßigere Ausleuchtung des Platzes“, so Zangerl. Der SVS finanziert das Projekt aus eigenen Mitteln sowie mit Sponsorengeldern.

 

Am 18. Juni um 19:30 Uhr wird im Sportheim des SV Schnellenbach ein Informationsabend zum Thema LED-Umrüstung angeboten (Kostenlose Anmeldung unter anfrage(at)sportslight.de).

 

www.sportslight.de

WERBUNG

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.