FUSSBALL

Lindlar triumphiert nach grandioser Aufholjagd

lo; 08.06.2019, 15:00 Uhr
WERBUNG
Fotos: Holger Plum (1 bis 5, Galerie ab Bild ), Michael Kleinjung --- Der TuS Lindlar gewann das Finale der E-Junioren.
FUSSBALL

Lindlar triumphiert nach grandioser Aufholjagd

  • 0
lo; 08.06.2019, 15:00 Uhr
Oberberg - E-Junioren des TuS Lindlar feiern Pokalsieg - Wiehls F-Jugend entscheidet Offensivspektakel für sich - FV verliert U19-Finale - D7er-Junioren der SG Wallerhausen/Holpe-Steimelhagen unterliegen Moitzfeld unglücklich (AKTUALISIERT).

Bei den Kreispokalfinals der Junioren in Kürten nutzten am Samstag zwei oberbergische Mannschaften ihre Titelchance: Bei den E-Junioren setzte sich überraschend der TuS Lindlar gegen den SV Bergisch Gladbach 09 durch, zuvor durften die F-Junioren des FV Wiehl jubeln. Am Freitag gingen die Pokale an Bergisch Gladbach (A-Jugend) und Moitzfeld (D7er-Jugend).  

 

Endspiele von Samstag

 

E-Junioren

 

TuS Lindlar – SV Bergisch Gladbach 09 4:3 (1:2).

 

Die E-Junioren des TuS Lindlar landeten gegen den favorisierten Gegner einen Überraschungscoup, entsprechend ausgelassen war der Jubel nach dem Abpfiff. „Wir haben nicht mit diesem Erfolg gerechnet“, sagte Coach Thomas Mathia. „In der ersten Pokalrunde haben wir uns gegen Wiehl durchgesetzt und da sind die Jungs schon über ihre Schmerzgrenze gegangen. Heute haben sie es nochmal gemacht.“ In einer Begegnung mit hohem Unterhaltungswert markierte Marvin Riemenschneider nach einer Ecke per Kopf die Führung für den SV.

 

[Levi Gondolf (li.) erzielte zwei Tore für Lindlar.]

 

In der Folgezeit besaß Bergisch Gladbach weitere Möglichkeiten, TuS-Keeper Fynn Michalek erwies sich jedoch als sicherer Rückhalt. Der Schlussmann bereitete das 1:1 durch Levi Gondolf mit einem weiten Abschlag vor. Nachdem Gondolf an der Querstange gescheitert war (16.), setzte Riemenschneider einen Fernschuss in die Maschen. Gladbachs Adis Abazi traf unmittelbar vor der Pause den Pfosten (24.) und versenkte nach Wiederbeginn eine Direktabnahme zum 1:3 im Netz.

 

Damit schien die Entscheidung gefallen zu sein, doch die Lindlarer bewiesen eine tolle Moral und starteten eine grandiose Aufholjagd. Devran Ordem zielte unhaltbar ins lange Eck, Gondolf schloss eine Einzelaktion erfolgreich ab und Ordem staubte zum 4:3 ab – Spiel gedreht. Michalek wäre beinahe noch ein Tor des Jahres gelungen, als sein Abschlag nach dem Bodenkontakt zur Bogenlampe mutierte und die Latte küsste (47.). Die letzten verzweifelten Angriffe der Gladbacher überstanden die TuS-Kicker schadlos. Gefeiert wird der Pokaltriumph bei der heutigen Saisonabschlussfete im Sportlerheim in Lindlar. „Da werden die Trainer etwas springen lassen“, versprach Mathia.               

 

Tore

0:1 Marvin Riemenschneider (7.), 1:1 Levi Gondolf (13.), 1:2 Marvin Riemenschneider (22.), 1:3 Adis Abazi (26.), 2:3 Devran Ordem (26.), 3:3 Levi Gondolf (34.), 4:3 Devran Ordem (38.).  

 

[TuS-Keeper Fynn Michalek war einige Male gefordert.]

 

F-Junioren

 

FV Wiehl - Heiligenhauser SV 7:4 (3:2).

 

[Wiehl und Heiligenhaus lieferten sich ein Duell mit offenem Visier.]

 

Nach der Partie holten sich beide Teams den verdienten Applaus der zahlreichen Zaungäste ab. Der FV Wiehl und der Heiligenhauser SV zündeten ein 60-minütiges Offensivfeuerwerk und betrieben Werbung für den Nachwuchsfußball. Nimmt man alle Chancen zusammen, hätten locker doppelt so viele Treffer fallen können. Absolut ausgeglichen gestaltete sich das Rennen in der ersten Halbzeit. Wim Julius Klaka eröffnete den Torreigen, 120 Sekunden später glich Erion Deliu aus. Auf den Freistoßtreffer von Maximilian Werdel gab Joel Woitvniak aus der zweiten Reihe die passende Antwort. Bei ihrer erstmaligen Führung profitierten die Wiehler von einem Eigentor.       

 

Nach dem Seitenwechsel köpfte Konrad Klaas das Leder zum 3:3 ein, bevor der FV aufs Gaspedal drückte und dank starker Standards und blitzschnellem Umschaltspiel davonzog. Levi Schönstein, Giuliano Gucciardi, Woitvniak und Deliu erhöhten auf 7:3, den Endstand stellte Klaas her. „Die Jungs haben gegen einen guten Gegner super gespielt und waren immer wieder über die Außen gefährlich“, freute sich Trainer Marvin Bollow über den Sieg. „Man hat gemerkt, dass die Mannschaft hochmotiviert ist. Nachdem wir das Finale des Hallenkreispokals im Sechsmeterschießen verloren haben, wollte sie heute unbedingt den Titel holen.“               

 

Tore

0:1 Wim Julius Klaka (3.), 1:1 Erion Deliu (5.), 1:2 Maximilian Werdel (8.), 2:2 Joel Woitvniak (15.), 3:2 (17. Eigentor), 3:3 Konrad Klaas (23.), 4:3 Levi Schönstein (24.), 5:3 Giuliano Gucciardi (25.), 6:3 Woitvniak (27.), 7:3 Erion Deliu (35.), 7:4 Konrad Klaas (38.).

 

[Riesenfreude bei den Jungkickern aus Wiehl.]

 

Endspiele am Freitag

 

A-Junioren

 

SV Bergisch Gladbach 09 – FV Wiehl 2:1 (2:0).

 

Es hat nicht sollen sein: Im letzten Spiel von Trainer Alexander Weber konnte der FV Wiehl den amtierenden Titelträger nicht entthronen. Bergisch Gladbach, das in dieser Saison aus der Mittelrheinliga abstieg, war insgesamt die reifere Mannschaft und setzte sich in einer Partie auf überschaubarem spielerischem Niveau verdient durch. „Ich bin enttäuscht, denn ich hätte mich gerne mit dem Pokalsieg verabschiedet“, erklärte Weber. Seine Schützlinge erwischten einen schwachen Start und lagen bereits nach vier Minuten zurück, als sich die 09er ohne größere Gegenwehr durchkombinierten. Kazim Can Cölgecen traf per Kopf ins lange Eck.

 

[Marvin Vraja hätte in der 10. Minute den Ausgleich erzielen müssen.]

 

Der FV hätte schnell antworten können: Nach einem langen Ball steuerte Marvin Vraja, der vor einem Wechsel zu Alemannia Aachen steht, alleine auf den Kasten zu, scheiterte aber an Torwart Justin Landwehr. Den Abpraller schob Markos Fameliaris am Gehäuse vorbei (9.). Ungleich abgezockter präsentierte sich Marian Ewald bei einer vergleichbaren Szene in der 17. Minute – 0:2. Die Wiehler wackelten gegen die kombinationssicheren Gladbacher anschließend bedenklich und hatten Glück, dass es nicht noch schlimmer wurde: Florent Ruhani parierte gegen Seokju Hong (19.) und Cölgecen jagte die Kugel aus kurzer Distanz über das Tor (27.).

 

„So ein Abwehrverhalten hätte in keiner Liga gereicht“, kritisierte Weber, der noch eine gute Möglichkeit von Ardit Mimini sah. Er tanzte zwei Gegenspieler auf dem Bierdeckel aus, setzte seinen Versuch jedoch etwas zu hoch an (40.). Nach dem Seitenwechsel schaltete Bergisch Gladbach in den Verwaltungsmodus, während Wiehl den Druck ein wenig erhöhte. In der Offensive agierte die Weber allerdings zu hektisch und schenkte einige verheißungsvolle Umschaltmomente leichtfertig her. „Entweder kam der letzte Pass nicht an oder wir waren zu egoistisch“, so der Coach.

 

[Ardit Mimini wird von zwei Gladbachern bedrängt.]

 

Tatsächlich dauerte es bis zur 83. Minute, ehe Vraja den ersten Torschuss in Durchgang zwei produzierte. Danach brachte sich Ruhani mit einem kapitalen Fehlpass selbst in Bedrängnis, bügelte den Schnitzer aber mit einer Glanzparade wieder aus (89.). Jannis Everdings Anschlusstreffer fiel in der Nachspielzeit und kam daher zu spät. „Ich finde, dass wir es in der zweiten Halbzeit gut gemacht haben. Uns hat einfach ein Tor gefehlt. Vor der Pause haben wir uns defensiv dumm und naiv angestellt und waren zu passiv“, resümierte Weber. Für mehrere Akteure war es der letzte Auftritt im Juniorenbereich, ein versöhnlicher Abschluss blieb ihnen nach dem verpassten Direktaufstieg aus der Bezirksliga verwehrt.                          

 

Tore

0:1 Kazim Can Cölgecen (3.), 0:2 Marian Ewald (17.), 1.2 Jannis Everding (90.+1).

 

[Kapitän Jeremy Schumacher (li.) war der Matchwinner für Moitzfeld.]

 

D7er-Junioren

 

TuS Moitzfeld – SG Wallerhausen/Holpe-Steimelhagen 2:1 (1:1).

 

Zum Auftakt des Pokal-Marathons in Kürten avancierte das D7er-Jugend-Finale trotz eines Wolkenbruchs gleich zu Beginn zum ersten Stimmungshighlight. Rund 80 Fans der Spielgemeinschaft waren mit dem Bus angereist und unterstützten ihre Mannschaft lautstark - sogar einige Pyros wurden gezündet. Moitzfeld ließ sich davon zunächst nicht beeindrucken und ging durch Kapitän Jeremy Schumacher in Führung. Als dann Kilian Wirths mit einem Außenrist-Aufsetzer den Ausgleich erzielte, waren die Schlachtenbummler aus Wallerhausen und Holpe-Steimelhagen völlig aus dem Häuschen.

 

WERBUNG

In der Folgezeit verzeichnete die SG die höhere Zahl an Abschlüssen und war auch spielerisch besser. Mariano Heubold zielte drüber (33.), TuS-Keeper Moritz Berthold entschärfte Freistöße von Javad Ghelicki und Gino Hochhard (38., 42.).  Dann ließ die Abwehr Schumacher für einen Moment aus den Augen. Er schlenzte den Ball unhaltbar in den Giebel. Angepeitscht von den Anhängern, drängten die Kicker aus dem Südkreis in der Schlussphase auf den Ausgleich, doch die Moitzfelder brachten den Vorsprung über die Zeit.

 

„Wir hatten das Spiel eigentlich im Griff, haben aber die Tore nicht gemacht“, bilanzierte Coach Patrick Bille, dessen Team zum großen Teil aus Spielern der Jahrgänge 2008/2009 besteht. „Ich kann den Jungs nur meinen Respekt zollen. Dafür, dass wir nur in die D-Jugend hereinschnuppern wollten, haben sie eine super Saison gespielt.“ In der Liga wurde die SG-Equipe ebenfalls Zweiter.                     

 

Tore

1:0 Jeremy Schumacher (13.), 1:1 Kilian Wirths (19.), 2:1 Jeremy Schumacher (47.).

 

[Tröstende Worte für SG-Akteur Gino Hochhard.]

 

Spielplan

 

Freitag, 7. Juni

TuS Moitzfeld - SG Wallerhausen/Holpe-Steimelhagen 2:1

SV Bergisch Gladbach 09 - FV Wiehl 2:1

 

Samstag, 8. Juni

FV Wiehl – Heiligenhauser SV 7:4

TuS Lindlar - SV Bergisch Gladbach 09 4:3

SV Bergisch Gladbach 09 - TuS Untereschbach 7:2

SV Bergisch Gladbach 09 - SV Refrath 2:1

 

Samstag, 15. Juni

14:30 Uhr: FV Wiehl - SV Bergisch Gladbach 09 (D9er-Junioren).

 

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG