FUSSBALL

Goße schießt Elsenroth zur Herbstmeisterschaft

hp, mr, ks; 28.11.2021, 18:55 Uhr
FUSSBALL

Goße schießt Elsenroth zur Herbstmeisterschaft

  • 0
hp, mr, ks; 28.11.2021, 18:55 Uhr
Oberberg - Staffel 3: TuS gewinnt nach Anlaufschwierigkeiten gegen Marienheide II, kuriose Szenen in Brüchermühle, Wallerhausen mit Lebenszeichen - Staffel 2: Erfolgsserie der SVF-Reserve gestoppt, Berghausen löst Pflichtaufgabe - 'Sportsbar Lutter' präsentiert die Kreisliga B (AKTUALISIERT).

Staffel 3

 

SSV Marienheide II – TuS Elsenroth 0:6 (0:0).

 

Das klare Endresultat täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg. Vier der sechs Treffer fielen zwischen der 82. und 88. Spielminute. „Wir haben in der ersten Halbzeit einfach schlecht und sehr umständlich Fußball gespielt. Man muss Marienheide hoch anrechnen, dass sie sich voll reingehangen haben“, erklärte TuS-Coach Benedikt Ramrath. Nach dem Führungstreffer durch Thomas Roth war der Bann gebrochen. Viermal traf Goalgetter Niklas Goße, der jetzt auf 20 Saisontore kommt. Felix Schmidt trug sich auch noch in die Torschützenliste beim frischgebackenen Herbstmeister ein.

 

Tore
0:1 Thomas Roth (52.), 0:2 Niklas Goße (76.), 0:3 Niklas Goße (82.), 0:4 Niklas Goße (83.), 0:5 Felix Schmidt (86.), 0:6 Niklas Goße (88.).

 

 

 

Spvg. Wallerhausen – BV 09 Drabenderhöhe 2:1 (1:0).

 

Wallerhausen lag zur Pause durch Tobias Weitz in Front. Nach einem Freistoß von Alejandro Frias-Kita konnte er den Abpraller ungestört einschieben. In Durchgang zwei waren es aber die Gäste, die enormen Druck entfachten. „Nach dem Ausgleich haben wir uns einige hundertprozentige Chancen rausgearbeitet. Sinnbildlich dafür schießt Nils Barthel freistehend über Tor. Am Ende werden wir dafür bestraft“, war die Niederlage aus Sicht von BV09-Coach Florian Schmidt unerklärlich. Tim Löwen sorgte nach Vorarbeit von Weitz für den zweiten Saisonsieg der „Roten Teufel“. „Das war von uns eine geschlossen starke Leistung. Die drei Punkte sind natürlich richtig wichtig“, freute sich Co-Trainer Lukas Jacobi.

 

Tore
1:0 Tobias Weitz (9.), 1:1 Jan Dahlhauser (51.), 2:1 Tim Löwen (79.).

 

 

RS 19 Waldbröl – VfL Engelskirchen 4:1 (1:0).

 

Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende hat Waldbröl gegen Engelskirchen wieder in die Spur gefunden. „Es war ein verdienter Sieg und gleichzeitig ein richtig gutes Spiel von uns“, fand RS-Coach Oliver Rempel lobende Worte. In einer Partie, die lange Zeit von den Spielanteilen her sehr ausgeglichen war, präsentierten sich die Hausherren kaltschnäuziger vor dem gegnerischen Gehäuse. „Die Effizienz von Waldbröl hat heute den Ausschlag gegeben“, meinte auch VfL-Trainer Jan Kordt. Mehr als ein zwischenzeitlicher Anschluss war für die Gäste deshalb nicht drin.

 

Tore

Marc Engelbert (35.), 2:0 Lars Engelbert (46.), 2:1 Johannes Gammersbach (64. Foulelfmeter), 3:1 Marc Engelbert (68.), 4:1 Lars Engelbert (83.).

 

 

Sportfreunde Asbachtal – FC Wiedenest-Othetal 3:2 (2:1).

 

Als ein „absolut denkwürdiges Spiel“ bezeichnete FC-Coach Sebahattin Yilmaz die Partie gegen Asbachtal: „Der Schiri hat weder für uns noch für den Gegner gepfiffen – aber sehr kurios.“ Immer wieder seien Aktionen unterbrochen worden. „Das war für die Spieler kein leichtes Spiel mehr.“ Auch Sportfreunde-Trainer Andreas Bujock rieb sich ob der Leistung des Referees verwundert die Augen: „Das war ein faires und kein hitziges Spiel.“ Nachdem der Unparteiische bereits in der ersten Hälfte einige Minuten nachspielen gelassen hatte, seien in der zweiten Hälfte laut Bujock 57 Minuten absolviert worden. „Fünf Minuten vor Schluss hat er dann alle Zuschauer vom Platz geschmissen und mit einem Spielabbruch gedroht. Sowas habe ich noch nicht erlebt“, so Bujock.

 

Nun zum Spielverlauf, der Yilmaz in den ersten 20 Minuten durchaus gefiel: „Wir haben gut angefangen, aber das Spiel dann in der ersten Hälfte verschlafen.“ Zwei Tore seien dem Gegner aberkannt worden, ehe Christian Bauer einen Strafstoß nach einem Foul an Said Ismaail nicht verwandelte. Ein Freistoß, ein Konter und ein weiterer ruhender Ball gingen dem späten Pausenstand voraus. Erst nach dem 3:1 durch Christian Wehner übten die Gäste Yilmaz zufolge mehr Druck aus, doch für den Ausgleich reichte es nach dem Anschlusstreffer durch Maximilian Sackner nicht mehr: „Die Punkte sind weg. Unnötig.“

 

Tore

1:0 Jan Zöller (43.), 1:1 Maximilian Sackner (45.+1), 2:1 Jan Zöller (45.+3), 3:1 Christian Wehner (50.), 3:2 Maximilian Sackner (76.).

 

Besonderes Vorkommnis

Der Asbachtaler Christian Bauer verschießt Foulelfmeter (40.).

 

 

Borussia Derschlag – TuS Homburg-Bröltal 1:3 (1:0).

 

Gegen favorisierte Gäste sah es lange nach einem Überraschungssieg für Derschlag aus. In der Schlussphase drehten Homburg-Bröltal allerdings auf und kippte die Partie komplett. „Wir haben es 70 Minuten klasse gemacht, dann sind wir eingebrochen“, stellte Borussia-Trainer Mariano Geusa fest. Bröltal, denen vor allem im ersten Durchgang klar der Schneid abgekauft worden war, konnte erst ab Mitte der zweiten Hälfte zu gewohnter Stärke zurückfinden. „Die Moral war wieder top. Wir haben nie die Köpfe hängen lassen“, freute sich TuS-Coach Bastian Sellau, dessen Team zum zweiten Mal in Folge einen Rückstand in der Schlussphase, in einen Dreier umwandeln konnte.

 

Tore

1:0 Jannis Ley (23.), 1:1 Jan Mortsiefer (70.), 1:2 Oliver Maier (75.), 1:3 Jan Mortsiefer (90.+2).

 

 

SpVgg. Holpe-Steimelhagen – TSV Ründeroth 5:2 (3:0).

 

Im Heimspiel gegen Ründeroth gelang der Spielvereinigung der lang ersehnte Befreiungsschlag. „Wir haben uns endlich mal für den Aufwand belohnt“, erklärte Coach Michael Mechtenberg. Die Hausherren waren vor allen im ersten Durchgang hochüberlegen und führten zur Pause folgerichtig mit 3:0. Im zweiten Durchgang nahmen dann auch die Gäste am Spiel teil. Auf den Ründerother Anschlusstreffer eine halbe Stunde vor Schluss folgte jedoch postwendend das 4:1, sodass die Partie entschieden war. „Mit dem 4:1 war der Drops gelutscht. Wir hätten aber auch keinen Punkt verdient gehabt“, gab TSV-Trainer Christopher Lieblang zu.

 

Tore

1:0 Philip Wirths (10.), 2:0 Marvin Ludwig (18.), 3:0 Matthias Gietmann (39.), 3:1 Konstantin Scholle (64.), 4:1 Jonas Puhl (65.), 5:1 Fabian Hock (68.), 5:2 Philipp Rudolph (89.).

 

Tabelle und Ergebnisse Staffel 3

 

 

Staffel 2

 

In der Staffel 2 mussten zwei Partien wegen Coronafällen bei den beteiligten Mannschaften verlegt werden (siehe Bericht)

 

Union Rösrath – VfB Kreuzberg 7:1 (3:1).

 

Als Felix Großbischowski in der 18. Minute für Kreuzberg verkürzen konnte, keimte kurz ein wenig Hoffnung auf, doch Union-Torjäger Kevin Rautenberg stellte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. „In der ersten Hälfte war die Partie gefühlt noch etwas offener, in der zweiten Halbzeit haben die Rösrather das Tempo angezogen und damit für die Entscheidung gesorgt“, sagte VfB-Coach Dennis Berker.

Tore
1:0 Oliver Boog (3.), 2:0 Nuh Sahin (12.), 2:1 Felix Großbischowski (18.), 3:1 Kevin Rautenberg (24.), 4:1 Maximilian Helwig (51.), 5:1 Nuh Sahin (54.), 6:1 Patrick Kleffel (83.), 7:1 Nuh Sahin (78.).

 

 

DJK Montania Kürten – VfL Berghausen 1:6 (0:3).

 

„Wir haben die Partie mit Ruhe und Geduld zu Ende gespielt. Das ist uns auch in Unterzahl gelungen. Ein Sonderlob für Steffen Renz, der in dieser Phase einen Torschuss genau in den Winkel setze“, sagte VfL-Abteilungsleiter Björn Schauenburg, der vertretungsweise für Siegbert Baier an der Linie stand und nach dem Platzverweis gegen Torwart Adalbert Schaffron zwischen die Pfosten rücken musste. Mit dem souveränen Erfolg stellt Berghausen den Anschluss zum Mittelfeld her.

Tore
0:1 Daniel Lorenz (5.), 0:2 Steffen Renz (18.), 0:3 Mirco Reissen (30.), 1:3 Dean Axhimusa (50.), 1:4 Steffen Renz (60.), 1:5 Steffen Renz (63.), 1:6 Pätrick Renz (89.).

 

Besondere Vorkommnisse

Rot gegen den Berghausener Torwart Adalbert Schaffron (52. Notbremse)

Gelb-Rot gegen den Kürtener Robert Schmitter (80. wiederholtes Foulspiel).

 

 

SV Frielingsdorf II – DJK Dürscheid 2:3 (1:2).

 

Die Gäste hatten den besseren Start und überrannte den SVF in der Anfangsphase einer sehr hitzigen Partie. Doch die Gastgeber gaben nicht auf und konnten durch Lars Kranz und Felix Sauerbier jeweils verkürzen, doch zum Ausgleich langte es nicht mehr. „Wir sind durch den schlechten Start die ganze Zeit einem Rückstand hinterhergelaufen. Wir haben zwar bis zum Schluss Gas gegeben, aber am Ende hat es gegen eine robuste Truppe nicht gereicht“, sagte SVF-Coach Michael Scheider.

 

Tore
0:1 Andreas Heisterkamp (8.), 0:2 Christopher-Norbert Klein (14.), 1:2 Lars Kranz (37.), 1:3 Nick Dickert (59.), 2:3 Felix Sauerbier (61.).

 

Tabelle und Ergebnisse Staffel 2

WERBUNG

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.