FUSSBALL

Dezimiertem RS 19 glückt Aufholjagd

hp, mr, ks; 29.08.2021, 19:35 Uhr
FUSSBALL

Dezimiertem RS 19 glückt Aufholjagd

  • 0
hp, mr, ks; 29.08.2021, 19:35 Uhr
Oberberg - Staffel 3: Waldbröl dreht Rückstand gegen Gummersbach spät, Elsenroth gewinnt Derby gegen Bröltal, FCWO fertigt Marienheide II ab - Staffel 2: Klaswipper wackelt nur kurz, Kreuzberg feiert ersten Sieg - 'Sportsbar Lutter' präsentiert die Kreisliga B.

Staffel 3

 

TSV Ründeroth – VfR Marienhagen 0:2 (0:1).

 

„In der ersten Halbzeit waren wir klar überlegen und sind auch verdient in Führung gegangen. Nach der Pause hat Ründeroth noch mal alles rausgehauen, aber wir haben einen Konter zum 0:2 genutzt“, schilderte VfR-Coach Markus Hayer. Timo Trompeter traf mit links zur Gästeführung und Maximilian Kreuder baute den Vorsprung nach gut einer Stunde entscheidend aus. „Beide Male der gleiche Ablauf, jeweils ein Ballverlust führt zu den Gegentreffern. Wir waren in der zweiten Halbzeit zwar feldüberlegen, aber am Strafraum war Schluss. Wir hätten heute wohl länger spielen können, aber dennoch kein Tor erzielt“, bewertete TSV-Trainer Christopher Lieblang die Niederlage.

 

Tore
0:1 Timo Trompeter (28.), 0:2 Maximilian Kreuder (60.).

 

 

DJK Gummersbach – RS 19 Waldbröl 1:2 (1:0).

 

Nach 24 Minuten bekam der Waldbröler Christian Baumgart wegen eines groben Foulspiels die Rote Karte gezeigt. Doch die damit verbundene Unterzahl machte sich nicht direkt bemerkbar, die Gäste spielten nominell mit einer Spitze weniger. Die DJK ging durch Sebastian Zimaj in Führung und die Kontertaktik der Gastgeber hielt bis zur 83. Minute. „Ich sehe die Niederlage als nicht verdient an. Der Doppelschlag in der Schlussphase war sehr unglücklich und wir haben zuvor einige sehr gute Konter nicht genutzt. Wir müssen in Zukunft bis zur 90. Minute weiterarbeiten, dann werden wir auch belohnt“, erläuterte DJK-Coach Frank Schmidt.

 

Sieben Minuten vor dem Ende münzte Dimitri Luschnikow das permanente Anrennen der Waldbröler in den Ausgleich um und nach einem gehörigen Durcheinander in der DJK-Box wurde Sebastian Schönhoff nur eine Minute später von einem Mitspieler, der klären wollte, unglücklich angeschossen. „Es war sicher kein gutes Spiel von beiden Seiten, aber wir hatten deutlich mehr Spielanteile. Gummersbach hat fast komplett hinten dringestanden und wenn wir die ganze Zeit mit zehn Mann anrennen, ist es klar, dass die Konter bekommen. Wir haben aber verdient gewonnen“, sagte RS 19-Trainer Oliver Rempel.

 

Tore

1:0 Sebastian Zimaj (36.), 1:1 Dimitri Luschnikow (83.), 1:2 Sebastian Schönhoff (84. Eigentor).

 

Besonderes Vorkommnis
Rot gegen den Waldbröler Christian Baumgart (24. grobes Foulspiel)

 

 

BV 09 Drabenderhöhe – Borussia Derschlag 3:2 (1:0).

 

In einer rassigen Partie behielt Drabenderhöhe am Ende die Oberhand. Die Hausherren waren in Hälfte eins spielbestimmend und gingen folgerichtig mit der Führung in die Pause. Nach Wiederanpfiff wurde Derschlag besser und drehte die Partie durch einen Doppelschlag zwischenzeitlich sogar zu ihren Gunsten. Doch die Gastgeber sollten den längeren Atem behalten: Erst glichen sie in der Schlussphase aus und erzielten in der Nachspielzeit sogar den späten Siegtreffer. „Über 90 Minuten gesehen, war der Sieg verdient“, resümierte BV 09-Coach Florian Schmidt. Auch sein Gegenüber, Borussia-Trainer Mariano Geusa, war mit dem Resultat d'accord: „Natürlich ist es ärgerlich so spät zu verlieren, aber Drabenderhöhe war einfach galliger.“

 

Tore

1:0 Yannick Berger (45.+1), 1:1 Kemal Uylas (48.), 1:2 Kemal Uylas (54.), 2:2 Nils Barthel (77.), 3:2 Marvin-Luca Fritz (90.+4)

 

 

TuS Homburg-Bröltal – TuS Elsenroth 0:1 (0:0).

 

In einer Partie auf Augenhöhe setzte sich Elsenroth am Ende hauchdünn gegen Homburg-Bröltal durch. Die Begegnung war von hohem Tempo und hoher Intensität geprägt, nur die Torchancen blieben Mangelware. Weder die Hausherren noch die Gäste kamen zu klaren Gelegenheiten und so passte es ins Bild, dass am Ende ein Standard das Nümbrechter Gemeindederby zu Gunsten von Elsenroth entschied. „Das Spiel hätte in beide Richtungen gehen können und nicht unbedingt einen Sieger gebraucht“, meinte Gästecoach Benedikt Ramrath. Ähnlich sah es Bröltals Trainer Bastian Sellau: „Ein Unentschieden wäre sicherlich verdient gewesen.“

 

Tore

0:1 Marc Mauer (60.)

 

WERBUNG

VfL Engelskirchen – SpVgg. Holpe-Steimelhagen 3:3 (1:0).

 

Engelskirchen und Holpe teilten sich nach einem umkämpften Match die Punkte. „Mit dem Unentschieden können wir sehr gut leben“, lautete das Fazit von Gäste-Coach Michael Mechtenberg. Seine Mannschaft hatte Probleme gegen die spielstarken Hausherren, die mit viel Ballbesitz agierten und so zu einigen Chancen kamen. Engelskirchen sollten jedoch am Ende des Tages drei Führungen nicht zum Sieg reichen. Schuld daran waren vor allem grobe individuelle Fehler, die die Hausherren um den Erfolg brachten. „Das Ergebnis ist natürlich nach so einem Spiel enttäuschend“, fand VfL-Trainer Jan Kordt.

 

Tore

1:0 Fabian Klöckner (21.), 1:1 Fabian Hock (55.), 2:1 Ivo Markanovic (61.), 2:2 Andreas Schmidt (73. Foulelfmeter), 3:2 Ubeyd Yilmaz (78.), 3:3 Nico Klein (80.)

 

 

BSV Bielstein – Sportfreunde Asbachtal 1:2 (0:1).

 

„Das war ein Spiegelbild vom Spiel vergangener Woche. Wir spielen gute Chancen heraus und machen sie nicht. Ich glaube, die Asbachtaler wissen gar nicht, wie sie gewonnen haben“, ärgerte sich BSV-Trainer Thorsten Prangenberg. Zu den vergebenen Möglichkeiten zählte nicht zuletzt ein Elfmeter in der fünften Minute, der den Gastgebern nach einem Foul an Manuel Marks zugesprochen worden war. „Aber den haben sie zum Glück verschossen“, bemerkte Asbachtals Coach Andreas Bujock, der sich über einen „glücklichen Sieg“ freute und ergänzte: „Letzte Woche war es andersrum. Da haben wir die Chancen ausgelassen.“ Prangenberg entwickelt bereits erste Ideen für die Übungseinheit am kommenden Dienstag: da könnte für seine Elf ein Torschusstraining auf dem Programm stehen.

 

Tore

0:1 Sidiki Diakendou Kamara (15.), 0:2 Sidiki Diakendou Kamara (73.), 1:2 Manuel Marks (81.).

 

Besonderes Vorkommnis

BSV-Spieler Leandro Del Giudice verschießt einen Foulelfmeter (5.)

 

 

FC Wiedenest-Othetal – SSV Marienheide II 7:1 (3:0).

 

Dass es in Wiedenest zu einem Torspektakel kommen würde, war nach den ersten 20 Minuten nicht zu erahnen. „Anfangs war die Partie noch ausgeglichen. Aber wir haben viele Fehler gemacht und unsere Torchancen nicht genutzt“, fasste SSV-Co-Trainer Yusuf Kurtdili zusammen. Erst mit einem Sonntagsschuss aus 20 Metern gelang Paul Clemens der Befreiungsschlag. Bis zur Halbzeit führten die Gastgeber 3:0. Nach dem Seitenwechsel hatten die Wiedenester erneut Startschwierigkeiten, was der Marienheider Fejzulah Peci zu nutzen wusste und das 4:1 besorgte. Doch nur 60 Sekunden später zog Paul Clemens den Gästen mit seinem zweiten von insgesamt drei Treffern den Zahn. „Da gingen die Köpfe runter“, bedauerte Kurtdili. Die Räume wurden größer, was der FC eiskalt ausnutzte. Sieben Tore konnten die Gastgeber verbuchen. „Dabei hat Max Sackner oftmals gute Vorarbeit geleistet“, lobte sein Trainer Sebahattin Yilmaz.

 

Tore

1:0 Paul Clemens (22.), 2:0 Marco Heinze (36.), 3:0 Tobias Canisius (43.), 3:1 Fejzulah Peci (54.), 4:1 Paul Clemens (55.), 5:1 Marco Heinze (59.), 6:1 Paul Clemens (79.), 7:1 Maximilian Sackner (89.).

 

Tabelle und Ergebnisse Staffel 3

 

 

Staffel 2

 

VfL Berghausen – TV Klaswipper 1:5 (1:2).

 

Nach der frühen 2:0-Führung dachten die meisten Gästespieler wohl an einen Spaziergang. Doch den Doppelschlag von Pascal Thiemt konnte Marlon Rackow vor der Pause verkürzen und für kurze Zeit geriet Klaswipper ins Wanken. „Aber ab und zu ist es gut, wenn man auf seinen Co-Trainer hört“, meinte TVK-Coach Christoph Liehn. Der wollte Frederik Schlütter gerade auswechseln, aber dank des Vetos blieb er auf dem Feld, traf zum 1:3 und legte zum 1:4 für Pascal Thiemt auf, der somit schon seinen achten Saisontreffer erzielte. „Sicher hat Klaswipper eine gewisse Qualität, aber wir waren einfach grottenschlecht in unserer Spieleröffnung. Da erwarte ich von meiner Mannschaft einfach mehr“, so VfL-Trainer Siegbert Baier.

Tore
0:1 Pascal Thiemt (10.), 0:2 Pascal Thiemt (14.), 1:2 Marlon Rackow (38.), 1:3 Frederik Schlütter (60.), 1:4 Pascal Thiemt (64.), 1:5 Björn Schauenburg (67. Eigentor).

 

 

VfB Kreuzberg – Eintracht Hohkeppel II 4:0 (3:0).

 

„Das war eine wichtige Partie für uns und wir haben eine geschlossen gute Mannschaftsleistung gezeigt. Wir haben gut aufgespielt und auch im Spiel nach vorne konsequent und gut gearbeitet“, freute sich VfB-Coach Wolfgang Beisenbusch über den ersten Saisondreier. Die Partie war nach den Treffern von Sam Dreiner und einem Doppelschlag von Felix Großbischowski offen, obwohl der VfB komfortabel mit 3:0 führte. Erst das 4:0 von Marco Karthaus sorgte für endgültige Gewissheit. „Wir hätten drei Tage spielen können und kein Tor geschossen. Das war eine richtige Katastrophe, heute Morgen haben mir noch fünf Spieler abgesagt“, stöhnte Hohkeppels Trainer Kemal Agu.


Tore
1:0 Sam Dreiner (25.), 2:0 Felix Großbischowski (30. Foulelfmeter), 3:0 Felix Großbischowski (45.) 4:0 Marco Karthaus (65.).

 

 

TV Herkenrath – DJK Wipperfeld 0:1 (0:1).
 

Das Tor des Tages erzielte Tom Brochhagen Mitte der ersten Halbzeit. Eine Ecke von Tim Theunissen wurde zu kurz abgewehrt. Brochhagen nahm genau Maß und jagte die Kugel in die Maschen. „Wir hätten uns am Ende aber auch nicht über ein Remis oder eine Niederlage beschweren dürfen. Allein was unser Torhüter Wieland Westhoff noch rausgeholt hat, war schon stark“, erklärte DJK-Coach Erkan Yorganci.

 

Tore
0:1 Tom Brochhagen (27.)

 

 

SV Frielingsdorf II – Rot-Weiß Olpe 1:2 (1:1).
 

Die Frielingsdorfer Führung durch Bastian Kolb hatte nur fünf Minuten Bestand, da konnte Olpe durch Marian Ewald ausgleichen. Keine zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff drehte Tilman Petersen die Partie für die Gäste komplett. Was zu dem Zeitpunkt noch keiner wusste, es blieb am Ende bei dem Spielstand. „Wie letzte Woche haben wir auch diesmal wieder zwei unglückliche Gegentore kassiert. Dennoch haben wir ein gutes Spiel gemacht, aber vorne haben wir uns leider nicht belohnt“, erklärte SFV-Coach Michael Scheider.
 

Tore

1:0 Bastian Kolb (33.), 1:1 Marian Ewald (38.), 1:2 Tilman Petersen (47.).

 

Tabelle und Ergebnisse Staffel 2

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.