FUSSBALL

90.+4! Sellau trifft per Seitfallzieher zum Ausgleich

hp, mr, ks; 05.12.2021, 20:00 Uhr
WERBUNG
Fotos: Dietmar Scherbaum --- Co-Trainer Pantaleo Stomeo brachte den VfL Engelskirchen im Duell gegen Marienheide II in Führung.
FUSSBALL

90.+4! Sellau trifft per Seitfallzieher zum Ausgleich

  • 0
hp, mr, ks; 05.12.2021, 20:00 Uhr
Oberberg - Staffel 3: Bröltal und Waldbröl trennen sich mit einem Remis, Marienhagen überwintert nach Derbysieg auf Platz zwei - Staffel 2: Kreuzberg und Hohkeppel II gehen mit Erfolgen in die Pause - 'Sportsbar Lutter' präsentiert die Kreisliga B (AKTUALISIERT).

Staffel 3

 

VfL Engelskirchen – SSV Marienheide II 3:1 (3:0).

 

„Wir haben vier der letzten sechs Spiele gewonnen und heute war schon zur Pause klar, dass hier nichts mehr anbrennt“, sprach Engelskirchens Co-Trainer Pantaleo Stomeo von einem versöhnlichen Jahresabschluss. Er selbst und Robin Klöckner sorgten für einen frühen Doppelschlag und Can Opak erhöhte noch vor dem Seitenwechsel auf 3:0. Danach ließ bei den Gastgebern die Konzentration nach, sodass Abdullah Atas das Ergebnis für die Gäste korrigieren konnte. „Die Niederlage geht in Ordnung. Wir müssen an die Leistung der zweiten Halbzeit anknüpfen. Da haben wir besser gespielt“, erklärte SSV-Coach Dennis Schmidt. Die Heier Reserve überwintert mit lediglich einem Zähler auf dem letzten verbliebenen Abstiegsplatz.   

 

Tore
1:0 Pantaleo Stomeo (8.), 2:0 Robin Klöckner (15.), 3:0 Can Opak (40.), 3:1 Abdullah Atas (80.).

 

[Engelskirchens Trainer Jan Kordt sah einen glanzlosen, aber verdienten Sieg seiner Mannschaft.]

 

BSV Bielstein – Spvg. Wallerhausen 2:2 (1:0).

 

Riesenfrust bei BSV-Coach Thorsten Prangenberg nach dem Remis gegen das Kellerkind. Seine Mannschaft gab aus für ihn unerklärlichen Gründen eine 2:0-Führung aus der Hand. „Wir hatten 20 bis 25 Chancen und Wallerhausen taucht im ganzen Spiel zweimal vor dem Tor auf. Das kannst du keinem erklären.“ Georgios Xanthoulis und Manuel Holtz hatten den scheinbar komfortablen Vorsprung herausgeschossen, doch den „Roten Teufeln“ gelang in Person von Tobias Weitz und Marc Krämer, der nach einem abgewehrten Freistoß den Abstauber mimte, noch eine Antwort. „Am Ende war es ein glücklicher Punktgewinn für uns“, räumte Gästetrainer Holger Jungjohann ein.

 

Tore
1:0 Georgios Xanthoulis (20.), 2:0 Manuel Holtz (65.), 2:1 Tobias Weitz (69.), 2:2 Marc Krämer (74.).

 

 

[VfL-Kapitän Robin Klöckner dribbelt mit dem Ball auf Tolga Atas zu.]

 

BV 09 Drabenderhöhe – VfR Marienhagen 0:2 (0:2).

 

Dank eines 2:0-Sieges im Wiehler Stadtderby verabschiedet sich der VfR Marienhagen als Tabellenzweiter in die Winterpause. „Nachdem die letzten Spiele etwas durchwachsen waren, war der Sieg enorm wichtig für den Kopf“, meinte VfR-Coach Markus Hayer. Dank gnadenloser Effizienz ließen die Gäste Drabenderhöhe keine Chance. „Wir haben einfach zu viele leichte Fehler gemacht, die dann auch direkt bestraft wurden“, stellte BV-Trainer Florian Schmidt fest. Mehr sei für die Hausherren trotz ansprechender Leistung nicht drin gewesen.

 

Tore

0:1 Martin Tatter (14.), 0:2 Maximilian Kreuder (45.+2).

 

 

TuS Homburg-Bröltal – RS 19 Waldbröl 1:1 (0:1).

 

Das Verfolgerduell zwischen Homburg-Bröltal und Waldbröl hatte einiges zu bieten, nur ein Sieger fehlte am Ende. Beide Mannschaften gingen von Beginn an hohes Tempo. So entwickelte sich schnell ein kurzweiliges Fußballspiel. Dass beide erzielten Treffer, ein Freistoß und ein Seitfallzieher, absolute Traumtore waren, passte dabei ins Bild. „Mit ein bisschen Glück hätten wir gewonnen, aber wir nehmen auch gerne den Punkt mit“, so RS 19-Trainer Oliver Rempel. Sein Gegenüber Bastian Sellau, der in der Nachspielzeit auf akrobatische Weise den Ausgleich erzielte, lobte derweil die Moral seiner Mannschaft: „Wir geben einfach nie auf. Die Einstellung der Jungs ist einfach top.“

 

Tore

0:1 Marc Engelbert (30. Freistoß), 1:1 Bastian Sellau (90.+4).

 

[Das Schlusslicht aus Marienheide wehrte sich Kräften.]

 

TuS Elsenroth – SpVgg. Holpe-Steimelhagen 4:2 (2:2).

 

Herbstmeister Elsenroth beendete eine bärenstarke Hinserie standesgemäß mit einem Heimerfolg gegen Holpe. Die Hausherren hatten das Spiel weitestgehend unter Kontrolle, gingen jedoch trotzdem nur mit einem Remis in die Pause. „Wir haben etwas zu wenig aus unseren Chancen gemacht, dadurch war das Spiel lange offen“, sagte Coach Benedikt Ramrath. Im Stile einer Spitzenmannschaft blieb Elsenroth allerdings geduldig und fuhr einen hochverdienten Sieg ein. „Wir haben uns teuer verkauft und gehen erhobenen Hauptes in die Winterpause“, so Gästetrainer Michael Mechtenberg, dessen Team sich nach Kräften gewehrt hat, letztendlich aber chancenlos war.

 

Tore

1:0 Niklas Goße (10.), 2:0 Marcel Stöcker (20.), 2:1 Dominic Johe (30.), 2:2 Andreas Schmidt (45. Foulelfmeter), 3:2 Marc Mauer (50.), 4:2 Tom Schwanbeck (80.)

 

Besonderes Vorkommnis

Elsenroths Sebastian Esplör verschießt einen Foulelfmeter (30.).

 

 

FC Wiedenest-Othetal – Borussia Derschlag 2:1 (1:1).

 

Ein Spiel auf Augenhöhe sah Derschlags Trainer Mariano Geusa: „Der Knackpunkt lag in der 85. Minute im verschossenen Foulelfmeter von Evgenij Hesse, den er gegen die Latte gesetzt hat. Da haben wir bereits nur noch zu zehnt gespielt.“ Torschütze Kevin Krämer, der seiner Mannschaft in der ersten Hälfte durch einen verwandelten Foulelfmeter den Ausgleich sicherte, hatte in der 70. Minute nach einer Tätlichkeit Rot gesehen. Erstaunlicherweise gerieten die Hausherren in Überzahl gehörig ins Schwimmen. FC-Trainer Sebahattin Yilmaz: „Mit zehn Mann hat Derschlag das Spiel an sich gerissen.“ Ein Konter, den Julian Heinze verwerte, bescherte Wiedenest doch noch drei Punkte. „Dieses bittere 2:1 steht sinnbildlich für die komplette Hinrunde: Wir hatten viel Pech“, so Geusa. Auch der FCWO brachte die Partie nicht ohne Platzverweis zu Ende: Nachdem Mario Missal bei einem Einwurf einen Gegenspieler am Hinterkopf getroffen hatte, erhielt er ebenfalls Rot.

 

Tore

1:0 Marius Schäfer (26.), 1:1 Kevin Krämer (29. Foulelfmeter), 2:1 Julian Heinze (89.).

 

Besondere Vorkommnisse

Rot gegen den Derschlager Kevin Krämer (70. Tätlichkeit)

Der Derschlager Evgenij Hesse verschießt einen Foulelfmeter (85.)

Rot gegen den Wiedenester Mario Missal (90.+4 grobe Unsportlichkeit)

 

Tabelle und Ergebnisse Staffel 3

 

[Tobias Kreisch schlägt eine Flanke nach innen.]

 

Staffel 2

 

VfL Berghausen – Union Rösrath 1:2 (0:1).

 

Mirco Reissen konnte die Führung des Tabellendritten zwischenzeitlich egalisieren. Am Ende setzten sich die Rösrather aber knapp durch. „Normal will man ja Punkte einfahren, aber ich muss meiner Mannschaft trotzdem ein Lob aussprechen. Wir haben nicht viel zugelassen und umgekehrt mutig nach vorne gespielt und Chancen rausgearbeitet. So war das ein guter Hinrundenabschluss“, meinte Berghausens Coach Siegbert Baier.

 

Tore
0:1 Kevin Rautenberg (12.), 1:1 Mirco Reissen (48.), 1:2 Nuh Sahin (65.).

 

 

VfB Kreuzberg – SV Altenberg II 3:2 (2:1).

 

Die Altenberger erzielten den ersten und den letzten Treffer, doch dazwischen waren Florian Meinerz, Felix Großbischowski und Sam Dreiner erfolgreich. Sie konnten die Begegnung komplett drehen und den am Ende entscheidenden Vorsprung rausarbeiten. „Altenberg ist mit hohem Tempo und viel Selbstbewusstsein in die Partie gegangen, aber wir haben das Tempo angenommen und gut in das Spiel reingefunden“, freute sich VfB-Trainer Dennis Berker über den Sieg zum Jahresausklang. Die Gäste standen am Ende nach zwei Platzverweisen nur noch zu neunt auf dem Platz.

 

Tore
0:1 Eric Dantz (5.), 1:1 Florian Meinerz (23.), 2:1 Felix Großbischowski (30.), 3:1 Sam Dreiner (69.), 3:2 Adrian Godlewski (71.).

 

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rot gegen einen Altenberger Spieler (77. Meckern)

Rot gegen einen Altenberger Spieler (90.+5 (Notbremse)

 

[Robin Klöckner mit dem 2:0.]

 

Gencler Birligi Bergisch Gladbach – Eintracht Hohkeppel II 2:8 (1:2).

 

„Gencler war sehr fair und hat trotz der vielen Niederlagen nicht aufgegeben“, lobte Hohkeppels Coach Jürgen Wurth die Moral des designierten Absteigers, der mit null Punkten und einem Torverhältnis von 15:90 in die Winterpause geht. Obwohl die Gäste einen Feldspieler im Tor aufbieten mussten, ließen sie nichts anbrennen und fuhren einen ungefährdeten Erfolg ein.

 

Tore
0:1 Tarik Sahin (5. Eigentor), 0:2 Jonas Stiefelhagen (23.), 1:2 Merdan Yildirim (32.), 1:3 Mohammadreza Ahmadiian (54.), 1:4 Robin Agu (59.), 1:5 Jonas Stiefelhagen (64.), 1:6 Jonas Stiefelhagen (74.), 2:6 Bülent Duran (76.), 2:7 Mohammadreza Ahmadiian (80.), 2:8 Yannick Mehlem (89.).

 

 

DJK Wipperfeld – TV Hoffnungsthal II 3:3 (1:0).

 

Die Wipperfelder führten mit 2:0, ehe die mit offenem Visier agierenden Gäste verkürzten. Abdu Turan nährte die Hoffnungen auf einen Heimsieg mit einem Freistoßtreffer aus 25 Metern Entfernung, doch die Hoffnungsthaler Reserve ergatterte dank Okan Isidak und Maximilian Siebert noch einen späten Punkt. „Unterm Strich ist es schade, dass wir die Führung abgegeben haben. Allerdings hat der TVH noch einen vierten Treffer erzielt, das Tor wurde aber wegen Abseits nicht gegeben“, berichtete DJK-Trainer Erkan Yorganci.

 

Tore
1:0 Benjamin Frankowski (32. Eigentor), 2:0 Patrick Philipp (52.), 2:1 Okan Isidak (67.), 3:1 Abdu Turan (77. Freistoß), 3:2 Okan Isidak (82.), 3:3 Maximilian Siebert (90. +3).

 

Tabelle und Ergebnisse Staffel 2

WERBUNG

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.