BLAULICHT

Polizei: „Reflektierende Kleidung tragen!“

Red; 10.10.2019, 13:26 Uhr
BLAULICHT

Polizei: „Reflektierende Kleidung tragen!“

Red; 10.10.2019, 13:26 Uhr
Oberberg - Die dunkle Jahreszeit hat begonnen und damit steigt die Unfallgefahr für Fußgänger, die aufgrund der Dunkelheit von anderen Verkehrsteilnehmern übersehen werden. Die Polizei gibt Tipps für mehr Sicherheit.

[Grafik: Polizei --- Durch das Tragen von refklektierender Kleidung erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, in der Dunkelheit frühzeitig von Autofahrern erkannt zu werden.]

 

Jedem Autofahrer sei es vermutlich schon passiert  - plötzlich taucht ein Fußgänger im Scheinwerferlicht auf, von dem kurz zuvor noch nichts zu sehen war. Wenn dann noch Regen, blendende Scheinwerfer oder auch nur eine kurze Ablenkung hinzukommen, sind Unfälle fast vorprogrammiert, schreibt die Polizei. Die wichtigste Schutzmaßnahme laute daher, dass man reflektierende Kleidung, Warnwesten oder Armbänder tragen sollte. Diese Vorsichtsmaßnahmen können eine große Wirkung haben: Während ein dunkel gekleideter Fußgänger erst in einer Entfernung von 25 Metern wahrgenommen wird, erhöht sich die Sichtbarkeit beim Tragen von reflektierendem Material auf 160 Meter, so die Polizei

 

Der Anhalteweg eines Autos (gefahrene Strecke während der Reaktionszeit plus Bremsweg) beträgt bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h selbst bei einer starken Vollbremsung mehr als 25 Meter, erläutert die Polizei die Gefahren weiter. „Ohne reflektierende Kleidung ist es daher meist schon zu spät, wenn ein Fußgänger im Scheinwerferlicht eines Autos erkennbar wird.“


Zu dieser Meldung werden keine Leserkommentare freigeschaltet.

WERBUNG