BLAULICHT

Erster Streifendienst für den Nachwuchs

Red; 12.07.2019, 14:15 Uhr
WERBUNG
BLAULICHT

Erster Streifendienst für den Nachwuchs

  • 2
Red; 12.07.2019, 14:15 Uhr
Oberberg - Für 21 junge Polizeianwärter dürfen erstmals Praxis-Luft schnuppern.

Abteilungsleiter Ralf Schmidt und Sascha Himmel, Direktionsleiter Gefahrenabwehr/Einsatz bei der Oberbergischen Polizei begrüßten 21 junge Nachwuchskräfte heute in Gummersbach.

 

Im vergangenen September hatten die Azubis, davon elf Männer und zehn Frauen, ihr Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Köln begonnen. Bevor die Polizeianwärter nach drei Jahren ihren Abschluss machen und dann zum Polizeikommissar ernannt werden, steht zu Beginn der dualen Ausbildung erstmal viel Theorie und Rechtskunde auf dem Stundenplan.

 

Nun beginnt erstmals der für viele lang ersehnte und spannende Teil, die praktische Ausbildung. Die Polizeianwärter werden zusammen mit ihren zugewiesenen und speziell geschulten Tutoren erste Einsatzerfahrungen im Streifendienst machen.

KOMMENTARE

1

Herzlich willkommen

, 15.07.2019, 06:41 Uhr
2

Schön zu sehen das so viele junge Menschen unsere Sicherheit und unseren Schutz unterstützen und dafür eintreten wollen. DANKE dafür. Viel Erfolg und Spaß im neuen Ausbildungsschritt.

Markus Trachte, 15.07.2019, 08:23 Uhr
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG