BERGNEUSTADT

Ein großer Schritt in Richtung digitales Rathaus

Red; 20.05.2020, 12:52 Uhr
WERBUNG
Foto: Michael Kleinjung - - - Matthias Thul, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, und die Mitarbeiterinnen des Bürgerservice, (v.li.) Susanne Mießner, Jeannette Pawlowski, Melissa Wirths und Helena Wirschke vor dem neuen Self-Service-Terminal.
BERGNEUSTADT

Ein großer Schritt in Richtung digitales Rathaus

  • 4
Red; 20.05.2020, 12:52 Uhr
Bergneustadt - Die Stadt Bergneustadt wagt mit einen Self-Service-Terminal einen weiteren Schritt in die Zukunft.

Seit heute befindet sich im Foyer des Bergneustädter Rathauses das sogenannte Self-Service-Terminal. Damit wird ermöglicht, dass Biometrie-Daten vollelektronisch aufgenommen und digitalisiert werden. Das Lichtbild wird aufgenommen, die Fingerabdrücke ebenfalls und auch die notwendige Unterschrift kann dort geleistet werden. Dies alles dient der Vereinfachung und Flexibilisierung des Antragsverfahrens für Personaldokumente wie den Reisepass oder den Personalausweis.

 

WERBUNG

 „Die Nutzung für das Ausweiswesen ist nur der erste Schritt. Ziel ist es, zukünftig, viele Verwaltungsdienstleistungen so zu vereinfachen und digital zu gestalten, dass dieses Self-Service-Terminal für zahlreiche weitere Anliegen im Rathaus nutzbar wird“, so Matthias Thul, Allgemeiner Vertreter von Bürgermeister Wilfried Holberg und verantwortlich für die Digitalisierung im Rathaus.

 

„Die Corona-Pandemie hat nochmals deutlich gezeigt, dass viele Bürger ihre Anliegen möglichst kontaktfrei vorbringen möchten. Neben den Onlineservices ist so eine Terminallösung durchaus geeignet, diesen Wünschen nachzukommen“, erklärt Thul weiter. Nun folgt in den nächsten Tagen eine Schulung für die Mitarbeiter und die Organisation der Abläufe im Bürgerservice. Über die Einbindung in die Abläufe des Bürgerservice wird die Stadt gesondert informieren.

KOMMENTARE

1

Unglaublich.
Das wird da ja noch weniger gemacht wie jetzt schon.
Man sollte mehr an älltere Menschen denken.
Die Stadt Bergneustadt lernt es einfach nicht. Hausaufgaben habt ihr ja eigentlich genug und woanders!

Müller Martin, 21.05.2020, 07:52 Uhr
2

Ich denke mit solchen Kommentaren tut man den Mitarbeitern der Stadtverwaltung mehr als Unrecht.
Das in einer Verwaltung auch mal etwas schiefgeht oder aus Sicht der Menschen nicht immer zur Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger gehandelt wird unterscheidet eine öffentliche Verwaltung von keinem vergleichbaren Betrieb oder Institution.
Das die Bergneustädter Verwaltung mit dem Weg hin zu einem digitalen Rathaus den Wünschen der Bürgerinnen und Bürger und der Zukunft folgt sollte eher positiv anerkannt werden.Alle Dienstleistungen des Rathauses für Menschen die aus welchen Gründen auch immer die digitalen Angebote nicht nutzen können oder wollen werden auch sicher weiterhin von den Mitarbeitern der Stadtverwaltung gut bedient werden.

Wolfgang Lenz, 21.05.2020, 12:44 Uhr
3

Herr Lenz ich habe selten so einen schlechten Kommentar gelesen.

Meier, 21.05.2020, 21:00 Uhr
4

Herr Lenz, ich habe selten so einen guten Kommentar gelesen!

Herr oder Frau Meier, ich habe selten so einen schlechten Kommentar gelesen!

Sascha Maiworm, 25.05.2020, 08:42 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.