BERGNEUSTADT

Mediationsverfahren soll bald weitergehen

Red; 15.06.2020, 13:25 Uhr
Oberberg Aktuell
BERGNEUSTADT

Mediationsverfahren soll bald weitergehen

  • 0
Red; 15.06.2020, 13:25 Uhr
Bergneustadt - CDU suchte Gespräch mit Moscheeverein - Corona bremste Dialog aus.

Das Zusammenleben der Bergneustädter, die Teilhabe am Vereinsleben und die Möglichkeiten zum Um-, An- oder Neubau eines Moscheegebäudes in der Wiesenstraße waren im Jahr 2019 die bestimmenden Themen des Mediationsverfahrens zwischen Politik, Verwaltung und Moscheeverein. Im Februar sollte das Mediationsverfahren laut einer Mitteilung der Bergneustädter CDU wieder anlaufen, doch durch die Corona-Pandemie sind die Gespräche ins Stocken geraten.

 

WERBUNG

Da zum Jahresende der Vorstand des Moscheevereins neu besetzt wurde und noch keine Gespräche möglich waren, seien Vertreter der CDU in Bergneustadt aktiv auf den neuen Vorstand zugegangen, um den Dialog wieder aufzunehmen. Der Verein suche nach Lösungen für einen würdigen Glaubensraum der türkischen Muslime in Bergneustadt, hier gebe es Überlegungen zu Um- oder Neubau, diese Vorstellungen müssen mit den Vorstellungen der Bürger zu Größe, Standort und Nutzung der Moschee, aber auch zum Zusammenleben abgeglichen werden, schreibt die CDU.

 

Sowohl Vereinsvorstand als auch CDU-Vertreter waren sich einig, dass man schnell zurückkehren müsse ins Mediationsverfahren mit allen im Rat vertretenen Parteien. Das erste Treffen soll nun geplant werden. Neu geplant sei, die Diskussion auch mit den Vereinsmitgliedern selbst zu suchen.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.