Archiv

Smarte neue Welt auf dem Wiehler Forum von BPW

Red; 24. Sep 2015, 14:20 Uhr
Bilder: BPW Bergische Achsen KG --- Das elfte Wiehler Forum stand unter dem Leitthema 'Digitale Revolution - Smarte neue Welt'.
ARCHIV

Smarte neue Welt auf dem Wiehler Forum von BPW

Red; 24. Sep 2015, 14:20 Uhr
Wiehl - In diesem Jahr blickte die BPW Bergische Achsen KG beim Wiehler Forum mit hochkarätigen Referenten aus der Transportbranche auf die Chancen, Herausforderungen und Auswirkungen der digitalen Welt.
Die Digitalisierung ist längst allgegenwärtig und zu einem selbstverständlichen Bestandteil des Alltags geworden. Durch sie entstehen neue innovative Geschäftsmodelle und Vermarktungskonzepte. In der Transport- und Logistikbranche stellt sie eine Herausforderung dar, mit der sich die Unternehmen auseinandersetzen. Das elfte Wiehler Forum beleuchtete gestern die verschiedenen Aspekte der Digitalisierung: Welche Veränderungen hat sie für die Fahrzeugbetreiber zur Folge? Welche Chancen bietet sie tatsächlich?

Nick Sohnemann, Gründer und Geschäftsführer FUTURECANDY UG und einer der führenden Experten Europas im Bereich Trends und Innovationsforschung, zeigte auf, wie die digitale Welt der Zukunft aussehen könnte: Zukünftig werden demnach vor allem IT und Rechenleistung den Markt bestimmen. Digitale Vorreiter kämen vielfach aus den USA und warten nicht ab, sondern setzen bei ihren Innovationen auf Testprojekte, um sich einen Vorsprung zu verschaffen. Er riet den Teilnehmern des Wiehler Forums, den Möglichkeiten der Digitalisierung offen gegenüber zu stehen und den Blick auf angrenzende Branchen zu richten, die großen Einfluss auf die Entwicklung in der Transportindustrie haben können.


Dr. Christian Jacobi, geschäftsführender Gesellschafter agiplan GmbH und Vorsitzender der Geschäftsführung EffizienzCluster Management GmbH, ging der Frage nach, welchen Anforderungen sich speziell die Transport- und Logistikbranche durch die Digitalisierung der Wirtschaft stellen müsse. Er erinnerte daran, dass sich Unternehmen immer fragen sollten, was ihre Kunden brauchen. Ihren Bedarf gelte es in den Mittelpunkt zu stellen, nicht das Produkt selbst. Damit sei der Kunde auch einer der entscheidenden Treiber von digitalen Entwicklungen in der Branche.

In einer anschließenden Podiumsrunde, deren weitere Teilnehmer Oliver Dietrich (Commercial Leader für Deutschland und Österreich bei TIP Trailer Services Germany GmbH), Markus Rütters (Sprecher der Geschäftsführung Veltins Beteiligungen GmbH), Kerstin Wendt-Heinrich (Geschäftsführerin TOP Mehrwert Logistik GmbH & Co. KG) und Friedrich Wendt (Geschäftsführender Gesellschafter TOP Mehrwert Logistik GmbH & Co. KG) waren, wurden die verschiedenen Aspekte der digitalen Welt noch einmal aus Sicht einzelner Unternehmen beleuchtet.


[Von links: Oliver Detje (Moderation), Markus Rütters, Kerstin Wendt-Heinrich, Dr. Christian Jacobi, Friedrich Wendt und Oliver Dietrich diskutierten über aktuelle Trends, Entwicklungen und Hintergründe rund um das Thema Digitalisierung.]

Die Akteure zeigten unter anderem anhand von Beispielen aus ihrem Unternehmensalltag, wie sich Transporte und Prozesse mithilfe von digitalen Technologien effizienter gestalten lassen. Eine Lösung sei laut Rütters die Telematik, die nicht nur zeige, wo sich Fahrzeuge gerade befinden, sondern darüber hinaus Daten zur Wirtschaftlichkeit von Transporten liefere. „Mit dem Wiehler Forum möchten wir unseren Kunden Anregungen und Inspirationen geben, aber auch Handlungsperspektiven aufzeigen, wie sie den Trend der Digitalisierung für ihren Unternehmenserfolg nutzen können“, so Carlo Lazzarini, Mitglied der Geschäftsleitung Vertrieb Trailerequipment & Solutions bei BPW. „Wir möchten nicht nur informieren, sondern alle Beteiligten miteinander ins Gespräch bringen, denn Innovationen entstehen immer auch zusammen mit Kunden und Lieferanten.“