Archiv

Genossenschaft für neues Ärztehaus gegründet

ls; 6. Apr 2018, 11:50 Uhr
Grafiken: Bernd Baßfeld --- So soll das neue Ärztehaus in Hülsenbusch aussehen (Frontansicht).
ARCHIV

Genossenschaft für neues Ärztehaus gegründet

ls; 6. Apr 2018, 11:50 Uhr
Gummersbach - In Hülsenbusch soll ab Herbst mit dem Bau des bisher größten Projekts im Ort begonnen werden.
Von Leif Schmittgen

Der Bau eines Ärztehauses mit 800 Quadratmetern Fläche an der Schwarzenberger Straße in Gummersbach-Hülsenbusch wird demnächst in Angriff genommen: Dass die Hülsenbuscher Bürger Projekte in Eigenregie stemmen können, haben sie mit dem Weiterbetrieb der Dorfkneipe und der Gründung einer Genossenschaft als deren Träger  bereits 2014 unter Beweis gestellt. Auch das zweite Projekt, die Einrichtung eines Wochenmarktes, scheint gut zu laufen.


[Bild: Ingo Lang --- Einige der Gründungsmitglieder verschafften sich auf dem Grundstück, wo das neue Haus entstehen soll, einen Überblick.]

Und das ist für den Architekten und Projektplaner Bernd Baßfeld ein Schlüssel zum Erfolg – auch zum neuen Vorhaben, dem Bau des Ärztehauses: „Ich hätte mich privat vorher nicht an ein Projekt von dieser Größenordnung getraut. Die Erfahrung aus der Vergangenheit haben mir und meinen zwölf Mitstreitern aber Mut gemacht“, sagt er und spricht von einer mittlerweile „eingespielten Gemeinschaft." Die Pläne zum nunmehr dritten und bisher größten Vorhaben im Ort stellte er während des Neujahrsempfangs der Dorfgemeinschaft im Januar vor.

 

Das Projekt stieß auf offene Ohren, sodass man vor wenigen Tagen die neue Genossenschaft gegründet hat, mit der das Bauvorhaben nun in die Tat umgesetzt werden soll. Mit etwa 1,6 Millionen Euro Baukosten ist es veranschlagt, 25 Prozent – also rund 400.000 € - müssen durch die Genossenschaft eingebracht werden. „Der Rest wird über Banken finanziert“, sagt Baßfeld, der sich ehrenamtlich um die Planung gekümmert hat. Das Risiko, dass eine Genossenschaft pleitegeht, schätzt der 57-Jährige als „sehr gering“ ein.
 
[Rückansicht des Gebäudes.]

Er fungiert gemeinsam mit Anette Gelfahrth nun als Geschäftsführer der Genossenschaft. Seine Mitstreiterin bringe als ehemalige „rechte Hand“ des Bürgermeisters von Gmund am Tegernsee ebenfalls jede Menge Erfahrung in der Projektplanung mit. Mit dem zwölfköpfigen Team aus allen Berufssparten fühle man sich deshalb bestens aufgestellt. Und deswegen sieht auch die Vorsitzende der Ortsgemeinschaft, Heike Brand, optimistisch in die Zukunft: „Bei uns sind es nicht immer die selben Leute, die ein Projekt in die Hand nehmen“, erklärt sie. In den unterschiedlichen Arbeitsgruppen würden die Menschen mit dem größten Fachwissen zu einem Projekt dann ihr Know-how einbringen.
 
[Die Aufteilung des Dachgeschosses.]

Und Mieter gibt es auch schon für das neue Haus: Der Internist und Hausarzt Dr. Patrick Kloos und der Kinderarzt Dr. Volker Toelstede wollen künftig ihre Zelte in Hülsenbusch aufschlagen. Außerdem möchte Uwe Söhnchen mit seiner Tagespflege für bis zu 14 Gäste in die neuen Räume einziehen. Sandra Nowack und Esther Ackermann komplettieren das Angebot mit einer Logopädiepraxis (Sprachtherapie). „Die künftigen Mieter werden sich gut ergänzen“, ist sich der Architekt sicher. Hinzu kommen zwei Wohnungen mit 85 beziehungsweise 105 Quadratmetern Größe, die zum Kauf angeboten werden sollen. „Auch hier haben wir bereits einige Interessenten“, freut sich der Archiktekt über die offensichtlich guten Rahmenbedingungen schon vor dem Baubeginn.

Am 13. Juni findet um 18 Uhr eine Versammlung in der örtlichen Schützenhalle statt, bei der Interessierte der Genossenschaft beitreten können. Einen Anteil soll es ab 500 € geben. „Wir hatten bereits im Vorfeld etliche Anfragen von Bürgern, die auch höhere Anteile erwerben möchten“, ist Baßfeld optimistisch, dass das Ärztehaus auch tatsächlich gebaut wird. Läuft alles wie geplant, sollen bereits im kommenden Herbst die Bagger anrollen. Die Fertigstellung ist für Ende 2019 geplant, sodass die neuen Mieter dann Anfang 2020 mit dem Praxisbetrieb starten.


[Seitenansicht 1.]


[Seitenansicht 2.]


[Lageplan.]