WIRTSCHAFT

Zugewanderte integrieren und Fachkräfte gewinnen

Red; 10.07.2019, 13:36 Uhr
Foto: OBK --- Daniel Porsch berichtet im Rahmen einer Veranstaltung von "FachKraftWerk Oberberg" über das Angebot des Kommunalen Integtrationszentrums.
WIRTSCHAFT

Zugewanderte integrieren und Fachkräfte gewinnen

  • 0
Red; 10.07.2019, 13:36 Uhr
Oberberg – Das Kommunale Integrationszentrum bietet eine Beratung für Unternehmen an rund um die Ausbildung und Beschäftigung von Zugewanderten und Geflüchteten.

Unternehmer begegnen vielen Fragen, wenn Sie Zugewanderte oder Geflüchtete beschäftigen möchten. Ist eine Beschäftigung möglich? Reicht das Deutschniveau für eine Ausbildung? Wie lange kann der neue Arbeitnehmer in Deutschland bleiben und wo erhält der eigene Betrieb Unterstützung? Antworten hierzu bietet das Kommunale Integrationszentrum des Oberbergischen Kreises.

 

„Wir bieten Unternehmen eine umfassende Beratung von der Klärung des rechtlichen Status, über Möglichkeiten zum Deutsch lernen im Betrieb und generelle Fördermöglichkeiten, hin zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse", erklärt Daniel Porsch vom Kommunalen Integrationszentrum, der das Angebot kürzlich im Rahmen einer Informationsveranstaltung von "FachKraftWerk Oberberg" vorstellte. Die Ausbildung und Beschäftigung von Zugewanderten sei ein wesentlicher Teil der Antwort auf den akuten Fachkräftemangel. Dank der Beratung sollen die Herausforderungen reduziert und die vielen Chancen in den Fokus gerückt werden.

 

WERBUNG

Betriebe die Zugewanderte beschäftigen, würden von deren Mehrsprachigkeit profitieren, seien internationaler aufgestellt und würden zudem erfolgreicher neue Kundengruppen erschließen. Denn mit 73.000 Personen im Oberbergischen hat rund ein Viertel der Bevölkerung einen Migrationshintergrund. Auch bei der Beschäftigung von Geflüchteten mache ein überwältigender Anteil der Unternehmen gute Erfahrungen: 83 Prozent der vom Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung befragten Betriebe sagen, dass sich die Investitionen in die Qualifizierung von Geflüchteten für sie lohne.

 

Bastian Voigt, Berater im Team des Kommunalen Integrationszentrums, nennt das Angebot „eine sinnvolle Bündelung aller Informationen, rund um die Beschäftigung von Zugewanderten. Durch die enge Zusammenarbeit mit externen Beratungsstellen und Behörden können wir Betriebe optimal begleiten, um zeitliche Ressourcen zu schonen“. Die Inanspruchnahme der persönlichen Beratung ist für die Unternehmen kostenfrei. Interessenten können sich an das Kommunale Integrationszentrum wenden unter:

 

Bastian Voigt Telefon: 02261 88-1251 E-Mail: bastian.voigt@obk.de

10.07.2019

Daniel Porsch Telefon: 02261 88-1249 E-mail: daniel.porsch@obk.de

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.