WIRTSCHAFT

Die Krawatte bleibt im Schrank

Red; 14.02.2020, 16:30 Uhr
Foto: Volksbank Berg, Heike Fischer --- Im neuen Kleidungsstil "Business Casual" präsentierten sie den Mitarbeitern die Geschäftsergebnisse und gaben Ausblicke auf das Jahr 2020: Vorstandsmitglieder (v.li.) Helmut Vilmar, Volker Wabnitz, Christoph Gubert und Marketingleiterin Tanja Paas.
WIRTSCHAFT

Die Krawatte bleibt im Schrank

  • 0
Red; 14.02.2020, 16:30 Uhr
Oberberg – Volksbank Berg präsentiert solide Geschäftszahlen – Mitarbeiter künftig etwas legerer gekleidet.


Im 125. Jahr ihres Bestehens kann die Volksbank Berg auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Vorstandsmitglieder Christoph Gubert, Helmut Vilmar und Volker Wabnitz präsentierten den Mitarbeitern Ende Januar die Ergebnisse, die sie im vergangenen Jahr gemeinsam erwirtschaftet haben. Das gesamte Kundenvolumen, das die über 200 Mitarbeiter betreuen, steigerte sich gemäß den vorläufigen Zahlen um fast acht Prozent von 2,459 auf 2,647 Milliarden Euro. Hiervon betreffen 1.606 Milliarden Euro die Kundeneinlagen (plus neun Prozent) und 1,041 Milliarden Euro die Kundenkredite (plus sechs Prozent). Die Bilanz wuchs um über 6 Prozent auf 1.244 Milliarden €.  Mit insgesamt 136 vermittelten Objekten (plus 13) setzten die Immobilienberater 44 Millionen Euro um - 15 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Auch bei den Mitgliedschaften legte die Volksbank weiter zu.


Das Thema Mitgliedschaft - zum 31. Dezember 2019 sind 19.798 Menschen und damit fast 50 Prozent der Kunden auch Mitglieder - steht 2020 im Fokus der Bank. Vorstandsmitglied Volker Wabnitz betont: „So wie für uns die Förderung unserer Mitglieder an erster Stelle steht, ist es uns umgekehrt genauso wichtig, dass die Kunden die Mitgliedschaft nicht als Geldanlage sehen, sondern wir mit ihnen eine aktive Geschäftsverbindung pflegen. Und beide Seiten mehr Wert auf die Beziehung legen.“


Zudem spiele das Thema Spenden und Crowdfunding eine große Rolle, wie Vorstandsmitglied Christoph Gubert erklärte. Für das Crowdfunding verdoppelt die Volksbank Berg ab sofort ihren Zuschuss von fünf auf zehn Euro pro Spender und Projekt. Zm Abschluss lüftete schließlich Vorstandsmitglied Helmut Vilmar das Geheimnis seines Outfits seit Jahresbeginn: „Wir wollen mit der Zeit gehen und haben unseren Kleidungsstil deshalb im Alltagsgeschäft auf ‚Business Casual‘ umgestellt.“ Dies bedeute, dass die Kunden auch ohne Krawatte weiterhin eine professionelle und qualitativ gute Beratung erwarte. „Als regionale Bank können wir nur erfolgreich sein, wenn wir fair, offen und objektiv beraten.“

WERBUNG

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.