SPORTMIX

Duda siegt beim Düsseldorf Masters VI

pn; 13.07.2020, 11:55 Uhr
SPORTMIX

Duda siegt beim Düsseldorf Masters VI

  • 0
pn; 13.07.2020, 11:55 Uhr
Bergneustadt – Der Schwalbe-Spieler besiegt nach furioser Aufholjagd im Endspiel den Ägypter Omar Assar.

Benedikt Duda hat am Wochenende das Düsseldorf Masters VI gewonnen. Der Bergneustädter Schwalbe-Spieler setzte sich im Endspiel des fünften Herren-Turniers nach einer furiosen Aufholjagd gegen den Ägypter Omar Assar mit 4:3 durch. Für Duda war es die dritte Teilnahme an der Wettkampfreihe in der Landeshauptstadt. Zuvor war er bei den Düsseldorf Masters I im Viertelfinale an Steffen Mengel und bei den Düsseldorf Masters IV im Halbfinale an Bastian Steger gescheitert.

 

Im Finale hatte die Nummer 39 der Welt gegen den eine Postion im ITTF-Ranking besser eingestuften Omar Assar bereits mit 0:3 nach Sätzen hinten gelegen, ehe er eine grandiose Aufholjagd startete und das Ruder zum 4:3 (8:11, 10:12, 9:11, 11:4, 11:7, 11:7 und 11:2) noch herumriss. Gegenüber tischtennis.de freute sich der 26-jährige Linkshänder anschließend über seinen Coup: „Gegen Omar spiele ich sehr ungern. Er nimmt die Bälle sehr früh, spielt unglaublich gut von hinten und aus der Halbdistanz. In den ersten drei Sätzen hat er sehr druckvoll gespielt und ich wusste eigentlich gar nicht, was ich machen sollte. Danach habe ich mir einfach vorgenommen, mehr in die Ballwechsel zu gehen, weniger Kurz-Kurz zu spielen und ihn nicht mehr anzuschupfen. Am Ende hat es dann sehr gut geklappt.“

 

WERBUNG

Im Viertelfinale hatte Duda zuvor den Deutschen Tobias Hippler und im Halbfinale den Schweden Antin Källberg jeweils mit 4:2 besiegt und war damit seiner Favoritenstellung gerecht geworden. Die Gesamtwertung der Düsseldorf Masters führt derzeit Dang Qiu an – ohne Turniersieg. Mit zwei Final- und drei Halbfinalteilnahmen sammelte der Weltranglisten-52 aber komfortable 120 Punkte. Duda liegt mit 80 Punkten gemeinsam mit seinem Endspielgegner Omar Assar auf Rang drei. Den Abschluss der Serie bildet ein Finalturnier mit acht Profis, für das sich fünf Athleten über die Punktewertung qualifizieren, drei erhalten eine Wildcard.

 

Die Düsseldorf Masters wurden als Ersatzserie für die abgesagten Bundesliga- und Champions League Spiele sowie die ausgefallenen internationalen Turniere durch die Corona-Pandemie ins Leben gerufen. Seit dem 1. Juni finden für drei Monate nahezu wöchentlich Turniere im ARAG CenterCourt statt. Auf diesem Weg soll den deutschen Nationalspielern, den Spielern von Borussia Düsseldorf und den Akteuren der Trainingsgruppe am Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf Spielpraxis verschafft werden. Zum Teilnehmerkreis gehören mit Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska gleich drei Akteure der absoluten Weltspitze. Die siebte Auflage der Masters-Serie findet vom 17. bis 19. Juli statt.  Alle Turniere werden auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de live übertragen.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.