POLITIK

Schutz vor Hitze

Red; 22.05.2019, 16:27 Uhr
Oberberg Aktuell
WERBUNG
POLITIK

Schutz vor Hitze

  • 0
Red; 22.05.2019, 16:27 Uhr
Oberberg - Kommunale Gesundheitskonferenz gibt Empfehlung zum Umgang mit hitzebedingten Auswirkungen des Klimawandels.

Die Kommunale Gesundheitskonferenz hatte in ihrer jüngsten Sitzung Dr. Hans-Guido Mücke aus dem Umweltbundesamt zu Gast. Dr. Mücke stellte unter anderem die signifikanten Auswirkungen des Klimawandels im Hinblick auf Hitzeperioden vor. „Zwei aufeinanderfolgende Hitzesommer hat es zwar noch nie gegeben, aber sicher sollten wir uns da nicht sein“, erklärte er im Hinblick auf die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Hitze des vergangenen Jahres im bevorstehenden Sommer wiederholt.

 

WERBUNG

 

Die Mitglieder der kommunalen Gesundheitskonferenz empfahlen nach ausführlicher Diskussion einstimmig, dass sich die zuständigen Ausschüsse des Oberbergischen Kreises künftig insbesondere mit den hitzebedingten Auswirkungen auf verletzliche Bevölkerungsgruppen im Kreis widmen sollen. Dr. Krolewski, Vorsitzender des oberbergischen Hausärzteverbandes, erklärte sich bereit, darüber hinaus bereits jetzt Hinweise über schadensmindernde Maßnahmen zum Bevölkerungsschutz zur Verfügung zu stellen.

 

Darüber hinaus hatte die Kommunale Gesundheitskonferenz den Oberbergischen Blinden- und Sehbehindertenverein zu Gast. Familie Aha mit ihrem Blindenführhund Cooper berichtete, welche Probleme sehbehinderten Menschen im alltäglichen Leben zu schaffen machen.

 

Die kommunale Gesundheitskonferenz des Oberbergischen Kreises besteht seit Mitte des Jahres 2000 und berät Fragen der gesundheitlichen Versorgung. Mitglieder sind Vertreter aus dem Medizin- und Wohlfahrtsbereich. Die Sitzungen sind öffentlich.

KOMMENTARE

Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.