POLITIK

Schülerprogramme möglich machen

Red; 17.09.2020, 13:30 Uhr
Oberberg Aktuell
POLITIK

Schülerprogramme möglich machen

  • 0
Red; 17.09.2020, 13:30 Uhr
Lindlar - Die örtliche FDP möchte NRW-Fördermittel in die Gemeinde lotsen und stellt Antrag an den Gemeinderat - Verwaltung reagiert (AKTUALISIERT).

+++2. Meldung (Donnerstag, 17. September)+++

 

Die Lindlarer Verwaltung hat sich mit dem Antrag der FDP-Fraktion, Mittel zur zusätzlichen Förderung der Lindlarer Schüler zu beantragen, beschäftigt. "Es werden bereits laufende Förderangebote im Zuge des Tagesgeschäfts geprüft", heißt es aus dem Rathaus. Die Durchführung von außerschulischen Bildungs- und Betreuungsangebote

hänge insbesondere von der Bereitschaft der jeweiligen Träger ab, diese auch durchzuführen, zudem von der Mitwirkung von Bildungseinrichtungen. Eine Prüfung auf Eignung, Durchführbarkeit und Kosten erfolge laufend, da bis zu den Herbstferien Klarheit herrschen müsse. Ergebnisse sollen auf der kommenden Ratssitzung am 4. November präsentiert werden.

 

WERBUNG

+++1. Meldung (Dienstag, 15. September)+++

 

Die Freien Demokraten rufen dazu auf, die für die zusätzliche Förderung der Lindlarer Schüler zur Verfügung gestellten Mittel zu beantragen und die Möglichkeiten der vier unterschiedlichen Förderprogramme bestmöglich zu nutzen. Die außerschulischen Bildungs- und Betreuungsangebote eröffneten einer VielzahlSchülern große Chancen für eine zusätzliche Förderung, heißt es in der FDP-Mitteilung an Bürgermeister Dr. Georg Ludwig. Die NRW-Landesregierung hatte vor den Sommerferien beschlossen, den Kommunen bzw. Schulträgern zusätzliche finanzielle Mittel in Höhe von 75 Millionen Euro für die Organisation und Durchführung von Ferienangeboten bereitzustellen. Nun steht laut Mitteilung fest, dass weitere Förderangebote bis Ende des Jahres fortgeführt werden sollen. Der Bürgermeister soll nach Wunsch der Liberalen die vier Fördermöglichkeiten bei der Landesregierung beantragen.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.