POLITIK

Millionen für den Städtebau

Red; 06.07.2020, 10:30 Uhr
Fotos: Bezirksregierung Köln --- Guido Kötter nahm den Bescheid von Regierungspräsidentin Gisela Walsken entgegen.
POLITIK

Millionen für den Städtebau

  • 0
Red; 06.07.2020, 10:30 Uhr
Oberberg - In Morsbach freut man sich über vier Millionen Euro, fast 1,5 Millionen Euro für Bergneustadt. 

In Morsbach freut man sich über Förderbescheide für die Entwicklung des Bürgercampus im zweiten und dritten Bauabschnitt und des inklusiven Bürgerbades. Der Leiter des Fachbereichs Bauen/Umwelt/Planen, Guido Kötter,  nahm den Bescheid über vier Millionen Euro von Regierungspräsidentin Gisela Walsken entgegen. Durch die angekündigte Gesetzesinitiative des Landes Nordrhein-Westfalen, mit der die finanzielle Handlungsfähigkeit der Kommunen sichergestellt und die pandemiebedingten Einnahmeausfälle kompensiert werden sollen, wurde angekündigt, die Gemeinde Morsbach zusätzlich um den verbleibenden Gemeindeanteil in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro zu entlasten. 

 

WERBUNG

Auch die Stadt Bergneustadt hat in Zusammenarbeit mit Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen aus Köln einen Antrag auf Städtebaufördermittel bei Land und Bund für Maßnahmen im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für die Altstadt (ISEK) gestellt. Der Allgemeine Vertreter des Bürgermeistes, Matthias Thul, nahm den entsprechenden Bewilligungsbescheid von Regierungspräsidentin Gisela Walsken über 1.425.000 € entgegennehmen. Die Fördermittel stehen für die Umsetzung des ISEKs zu Verfügung.

 

 

Konkret sollen unter anderem folgende Maßnahmen umgesetzt werden: 

- Erstellung einer Gestaltungsfibel für die Altstadt 

- Zukunftskonzept „Bauen, Wohnen und Leben“ in der Altstadt 

- Masterplan grüner und öffentlicher Raum 

- Hof- und Fassadenprogramm 

- Stadtteilarchitekt 

- „Mein Herz für Denkmal“ – Werbeaktion für Altstadtdenkmäler 

- Bürgerverfügungsfonds 

- Stadtteilmanagement. 

 

Auch Waldbröl hatte einen Förderbescheid erhalten.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.