POLITIK

Mein Corona-Jahr: Blick zurück - und nach vorn

Red; 26.12.2020, 11:00 Uhr
Foto: Michael Kleinjung.
POLITIK

Mein Corona-Jahr: Blick zurück - und nach vorn

  • 0
Red; 26.12.2020, 11:00 Uhr
Oberberg - Landrat und Bürgermeister der oberbergischen Kommunen sagen, was sie bewegt, was sie vermissen und was sie 2021 erwarten - Heute: Matthias Thul, Bürgermeister von Bergneustadt.
  • Was war Ihr Corona-Moment des Jahres - im positiven wie im negativen?

 

Während des ersten Lockdowns war ich sehr positiv überrascht, mit welcher Kreativität und Professionalität unsere Einzelhändler Abhol- und Bringkonzepte eingeführt und umgesetzt haben. Ein absolut negativ belastetes Ereignis war der zweite Lockdown mit Schließung der Gastronomie und Kultur. In Bergneustadt waren die traditionellen Gastronomen erstklassig auf Corona eingestellt – und trotzdem wurde geschlossen. Das war und ist hart für Betreiber und Kunden!

 

  • Die Pandemie kostet die Kommunen viel Geld: Müssen Investitionen deshalb gekürzt werden, drohen Bürgern oder Unternehmen Steuererhöhungen?

 

Für das Jahr 2020 wurden Investitionen nicht gekürzt wegen Corona selbst. In der Planung und Durchführung des Haushalts 2021 wird tatsächlich geschaut, welche Dinge notwendig und leistbar sind. Stand heute sind keine Steuererhöhungen geplant.

 

  • Pandemie bedeutet Einschränkung - was vermissen Sie persönlich am meisten?

 

Nach einem intensivem Jahr 2020 hätte ich mir eine Auszeit an der Ostsee gewünscht, das fehlt mir. Aber mir fehlt auch der Besuch der Gastronomie und unsere guten Treffen im Jägerhof mit dem Projektteam.

 

 

In eigener Sache

 
Liebe Leserinnen und Leser von Oberberg-Aktuell,
 
wir sind seit zwei Jahrzehnten Ihr täglicher, informativer Begleiter . Als unabhängige und kritische Zeitung im Internet bilden wir die politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Themen einer Region mit fast 250.000 Einwohnern ab. Wir sind frei vom Druck eines großen Medienkonzerns, kritisch und kommunikativ, und versorgen mit einem Team von fünf Festangestellten und rund 15 freien Mitarbeitern unsere Leser sieben Tage die Woche mit Informationen, Einschätzungen und Kommentaren - auch in den sozialen Netzwerken.
 
Doch wir müssen erkennen, dass der Werbemarkt in der Region endlich ist und die Zeiten, nicht nur, aber besonders auch wegen der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit der Corona-Krise, schwieriger werden. Unabhängiger Journalismus kostet jedoch Geld. Hinter jedem Klick auf unsere Artikel steckt eine journalistische Dienstleistung mit einem nicht unerheblichen Zeitaufwand.
 
Um unser journalistisches Angebot in der von Ihnen gewohnten Form aufrechterhalten zu können, bitten wir heute um Ihre Unterstützung. Es wäre für unser journalistisches Projekt sehr hilfreich, wenn Sie uns mit einem einmaligen Betrag unterstützen würden. Noch besser wäre es, wenn Sie mit einem freiwilligen Abo - dessen Höhe Sie selbst festlegen - zur Zukunftssicherung dieses Angebots beitragen würden.  
 
Deshalb: OA mag ich, OA zahl' ich
 
Hier geht es zur OA-Spendenseite
WERBUNG

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.