POLITIK

135 Jahre SPD in Bergneustadt geehrt

Red; 04.11.2019, 17:00 Uhr
Bilder: Michael Kleinjung --- Heinz-Dieter Johann, stellvertretender Vorsitzender SPD Bergneustadt, Kassierer Rainer Gartmann, Klaus Krüger (10 Jahre), Kreisvorsitzender Thorsten Konzelmann, Jürgen Linke (50 Jahre), Daniel Grütz (20 Jahre), Manfred Heitmann (30 Jahre), Stefan Retzerau (25 Jahre) und der Ortsvereinsvorsitzende Friedhelm Julius Beucher
POLITIK

135 Jahre SPD in Bergneustadt geehrt

  • 0
Red; 04.11.2019, 17:00 Uhr
Bergneustadt - Am gestrigen Sonntag ehrte die Neustädter SPD verdiente Mitglieder - Kreisvorsitzender Thorsten Konzelmann diskutierte über Wahl der Parteivorsitzenden.

Die SPD Bergneustadt ehrte mit einem Empfang im Heimatmuseum langjährige Mitglieder. Mit Andrea Collin-Johann begrüßte Ortsvereinsvorsitzender Friedhelm Julius Beucher zudem eines von drei Neumitgliedern und überreichte ihr das rote Parteibuch.

 

[Kreisvorsitzender Thorsten Konzelmann diskutiert mit der Basis über die Wahl der Parteivorsitzenden]

 

Kreisvorsitzender Thorsten Konzelmann ist der einzige Delegierte der SPD Oberberg beim SPD Bundesparteitag, ihm ist es deshalb besonders wichtig zu erfahren, was die oberbergischen  Genossen denken. So entstand eine engagierte Diskussion über die gegenwärtige Situation der SPD. Ein spannendes Thema ist die Wahl der Parteivorsitzenden. Einig waren sich alle, dass die Wahl der Parteivorsitzenden richtungsweisend bezüglich der Fortführung der großen Koalition sein wird.

 

###CONTENDAC###

Mit Klaus Krüger begannen die Ehrungen. Klaus Krüger ist für zehn Jahre Mitgliedschaft geehrt worden. Daniel Grütz, nunmehr seit 20 Jahre SPD Mitglied, erhielt aus den Händen des Ortsvereinsvorsitzenden die Urkunde. Er ist Mitglied der SPD-Stadtratsfraktion und zudem stellvertretender Vorsitzender des Ortsvereins. Stefan Retzerau, langjähriger Fraktionsvorsitzender der SPD Bergneustadt, wurde für 25 jährige SPD-Mitgliedschaft geehrt. Viele Jahre fuhr Stefan Retzerau mit einem Genossen jeden Tag von Bergneustadt nach Bonn zur Arbeit. Beide waren bei der Deutschen Post beschäftigt. Auf diesen Fahrten fanden regelmäßige Diskussionen zu politischen Themen statt. Um etwas im Kleinen zu verändern, trat Stefan Retzerau 1994 in die SPD ein. Kurze Zeit später wurde er in den Stadtrat gewählt, wo er dann viele Jahre den Vorsitz der Fraktion innehatte.

 

[Der Ortsvorsitzende Friedhelm Julius Beuer sprach zu den Bergneustädter SPD-Mitgliedern]

 

Manfred Heitmann bekam die Urkunde für 30 Jahre Mitgliedschaft. Er ist in die SPD eingetreten, als die Genossen dachten, die Wahl Helmut Kohls zum Bundeskanzler sei ein Betriebsunfall gewesen - ein Trugschluss. Die goldene SPD-Nadel samt Urkunde erhielt Jürgen Linke für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD. Linke war sein Leben lang Gewerkschafter und Sozialdemokrat. Zu Zeiten von Willy Brandt war es für ihn  selbstverständlich, in die SPD einzutreten. Bis zum Eintritt ins Rentenalter engagierte er sich als stellvertretender Betriebsratsvorsitzender bei der heutigen Firma Metalsa. Neben Ehrennadel und Ehrenurkunde erhielten alle Geehrten einen Büchergutschein.

WERBUNG

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.