OBERBERGISCHER KREIS

Unitechnik startet E-Mobilitäts-Initiative

ANZEIGE; 02.10.2020, 08:30 Uhr
Fotos: Unitechnik Systems.
OBERBERGISCHER KREIS

Unitechnik startet E-Mobilitäts-Initiative

  • 0
ANZEIGE; 02.10.2020, 08:30 Uhr
Wiehl - Systemintegrator setzt auf nachhaltige Mobilität - Erweiterung der Firmenwagenflotte um drei Hybridfahrzeuge - Ladeinfrastruktur für Mitarbeiter in Planung - Strom stammt aus neuer Photovoltaikanlage.

Der Wiehler Systemintegrator Unitechnik setzt auf nachhaltige Mobilität. Das Familienunternehmen erweiterte die eigene Firmenwagenflotte kürzlich um drei Hybridfahrzeuge. Die zukunftsweisende Ladeinfrastruktur ist in Planung und wird auch Mitarbeitern mit eigenen E-Autos zur Verfügung gestellt. Der Strom für die Ladesäulen wird zum großen Teil von einer neuen Photovoltaikanlage erzeugt werden.

 

In Wiehl ist Aufbruch Richtung Nachhaltigkeit angesagt. Unitechnik schaffte kürzlich drei Hybridfahrzeuge als Firmenwagen an. Ein Vorteil bei Fahrzeugen, die sowohl einen E-Motor als auch einen Verbrennungsmotor verbaut haben, ist der geringe Verbrauch, da der Verbrenner kleiner ausfällt. Unitechnik spart zwischen 15 und 25 Prozent Sprit auf den Strecken zu Kunden und somit auch Emissionen. Auf kürzeren Strecken sind die neuen Autos komplett elektrisch unterwegs. Mit den Hybridautos bietet Unitechnik Arbeitnehmern neben einer nachhaltigen auch eine komfortable Option für Lang- und Kurzstreckenfahrten. 

 

In Planung ist auch eine innovative Ladeinfrastruktur für E-Autos am Standort Wiehl. Mitarbeiter, die ein E-Auto besitzen, erhalten so künftig die Möglichkeit, ihr Fahrzeug während der Arbeitszeit aufzuladen. Damit fördert der Anbieter von Industrie-Automatisierung und Informatik die Attraktivität der alternativen Mobilitätslösung für die Angestellten sowie den Nachhaltigkeitsaspekt in den eigenen Reihen.

 

Solaranlagen für das DIGI:LAB

Unitechnik geht in puncto Umweltfreundlichkeit noch einen Schritt weiter: Das Familienunternehmen plant einen Umbau am Standort Wiehl. In einer 1.000 Quadratmeter großen Halle entsteht das „DIGI:LAB“: der neue Informatikstandort des Automatisierungsexperten. Das Dach der Halle wird mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Der erzeugte Solarstrom dient sowohl der Deckung des eigenen Strombedarfs als auch der Ladung der Elektrofahrzeuge. Erst die Erzeugung des Stroms aus erneuerbaren Energien macht den Einsatz von Elektroautos zu einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Alternative zu herkömmlichen Fahrzeugen.  

 

 

Über Unitechnik

Die Unitechnik Systems GmbH mit Sitz in Wiehl zählt seit vier Jahrzehnten zu den führenden Anbietern von Industrie-Automatisierung und Informatik. Das Familienunternehmen plant und realisiert in zweiter Generation maßgeschneiderte Systeme für innerbetriebliche Logistik, Cargo-Anlagen und Produktion. Dabei tritt Unitechnik weltweit als Systemintegrator und Gesamtlieferant auf. Professionelles Projektmanagement sowie die kompetente Betreuung der realisierten Anlagen sind die Grundlage langfristiger Geschäftsbeziehungen und sichern die Investition der Kunden. Zu den Referenzen von Unitechnik zählen namhafte Unternehmen wie A.S. Création, B. Braun, Emirates, Jokey, Linde Gas, Lindt & Sprüngli, Nobilia, OTTO FUCHS, Soennecken oder Turck.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.