FUSSBALL

FV Wiehl bastelt an den Kadern der Zukunft

jlo; 16.04.2020, 15:20 Uhr
FUSSBALL

FV Wiehl bastelt an den Kadern der Zukunft

  • 0
jlo; 16.04.2020, 15:20 Uhr
Wiehl – Der Fußballklub setzt auch künftig auf den eigenen Nachwuchs – Fünf weitere Zusagen für die kommende Saison - Jonathan Noß, Abwehrchef und Co-Trainer der 1. Mannschaft, tritt kürzer.

Auch wenn in Zeiten der Corona-Pandemie kein Ball auf der Wiehler Eichhardt rollt, arbeiten die Verantwortlichen des FV Wiehl im Hintergrund an der zukünftigen Ausrichtung des Vereins und setzen dabei weiter auf die eigene Jugend. Nachdem bereits neun A-Junioren-Spieler ihre Zusage für die kommende Saison gegeben hatten, zogen nun fünf weitere Jugendspieler des Jahrgangs 2001 nach.

 

„Niels Smuda (Foto: Dietmar Scherbaum) aus der U19 ist der nächste Mosaikstein für die Zukunft unserer 1. Mannschaft. Er wird auch in der neuen Spielzeit für unseren Verein auflaufen“, äußert sich Geschäftsführer Christian Will in einer Mitteilung des Vereins. Vier Nachwuchskicker der U18-Junioren bleiben ebenfalls an Bord: Luca Gonzales, Simon Nagora, Ben Nötzke und Nick Weschenbach verstärken den Kader der Wiehler Drittvertretung, die von Tristan Schneider trainiert wird.

 

WERBUNG

„Die Nachwuchsspieler prägen das Gesicht unseres Vereins. Und mit ihnen wollen wir den im vergangenen Sommer begonnenen Umbruch unser 1. Mannschaft auch im Hinblick auf die Kaderplanung 2020/2021 sukzessive vorantreiben. In der neuen Spielzeit werden wir mit einem sehr jungen Kader um Punkte kämpfen. Das ist auch gut so, denn die Talente der Jugend sind ein wichtiger Bestandteil des Wiehler Wegs, den wir seit mehreren Jahren bestreiten", meint Sascha Heinrichs, der als zweiter Vorsitzender des FV das Bindeglied zwischen den Senioren-Mannschaften und dem Vorstand darstellt. Nach den ersten Gesprächen haben bereits  75 Prozent der Spieler des aktuellen Landesliga-Kaders ihren Verbleib zugesichert.

 

Die Gespräche mit den Spielern seien aufgrund der Kontaktbeschränkungen auf eine besondere Probe gestellt gewesen. Webkonferenzen und Telefonate mussten die sonst üblichen persönlichen Gespräche ersetzen. „Gerade in der aktuellen Zeit ist es wichtiger denn je, dass wir mit unseren Spielern in einem regelmäßigen Kontakt bleiben", ergänzt Wiehls Sportlicher Leiter Ingo Haselbach. Diese Herausforderung habe man sich im Vorstand aber gestellt. „Und ich bin davon überzeugt, dass wir auf einem guten Weg sind, uns auch für die nächsten Jahre nachhaltig zu positionieren“, ergänzt Heinrichs.

 

Nicht mehr im Landesligakader auflaufen wird Jonathan Noß (Foto). Der spielende Co-Trainer des FV Wiehl gehörte laut Will zu den tragenden Säulen der vergangenen Jahre, wird nun aber kürzer treten. „Ihm gilt besonderer Dank für das Geleistete und die Bereitschaft, den Umbruch zu begleiten – obwohl die Vereinbarkeit von Fußball, Beruf und Privatbereich zuletzt eine besondere Herausforderung war“, so der FV-Geschäftsführer, der hofft, dass der Ball auf der Eichhardt bald wieder rollen darf: „Die Gesundheit aller steht zurzeit im Mittelpunkt. Der Fußball bleibt trotzdem die schönste Nebensache der Welt. Wir machen unsere Hausaufgaben und warten die Entscheidungen der Politik ab.“

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.