LOKALMIX

Neue Großgeräte an der TH

bw; 04.02.2020, 15:15 Uhr
Oberberg Aktuell
LOKALMIX

Neue Großgeräte an der TH

  • 0
bw; 04.02.2020, 15:15 Uhr
Gummersbach – Durch das NRW-Förderprogramm "FH Basis" kann in Zukunft mit einem Laserscanner und einem Walzwerk gearbeitet werden.

Die Technische Hochschule (TH), Campus Gummersbach,  erhält rund 200.000 € aus dem Förderprogramm "FH Basis" des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW. Damit werden neuberufene Professoren bei der Anschaffung von Großgeräten und damit beim Auf- und Ausbau ihrer technologie- und lösungsoffenen Forschungsaktivitäten unterstützt. An der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften am Campus Gummersbach ermöglich ein 3D-Laserscanning-Mikroskop in Zukunft die präzise Charakterisierung technischer Oberflächen. Die dabei ermittelten Eigenschaften sind grundlegend für ein tiefergehendes Verständnis zahlreicher Prozesse und Fertigungsverfahren. Der Vorteil des neuen Mikroskops liegt in der hohen Auflösung, welche die bestehende Lücke zwischen optischen Mikroskopen und dem Rasterelektronenmikroskop schließt.

 

Ebenfalls an der Fakultät in Gummersbach wird ein Laborwalzwerk angeschafft. Dieses soll in zukünftig bei der Herstellung von Kautschukmischungen eingesetzt werden. Diese können bis zu 20 verschiedene Bestandteile haben, die zudem miteinander in Wechselwirkung stehen. Um Gummimischungen mit optimalen Eigenschaften zu erhalten, müssen eigene Rezepturen und Mischprozeduren entwickeln werden. Dies wird durch das Walzwerk ermöglicht. Neben den beiden Großgeräten in Gummersbach, soll an der Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme mit einem 3D-Präzisionsdrucker die Entwicklung von neuen Produkten unterstützt werden.

 

WERBUNG

 

„Ein großes Interesse an der Forschung und erste Konzepte für entsprechende Projekte sind eine Grundvoraussetzung für die Berufung an die TH Köln. Damit unsere neuen Professoren ihre Ideen auch schnell umsetzen können, ist das Förderprogramm des Landes ein wichtiges Instrument“, so Prof. Dr. Klaus Becker, Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer der TH Köln. Die neuen Großgeräte werden an der TH Köln in Projekten eingesetzt und ermöglichen Kooperationen innerhalb der Hochschule, aber auch mit anderen Forschungsinstitutionen und Unternehmen.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.