LOKALMIX

Warnstreiks: Einigung über Notdienstvereinbarung

pn; 16.10.2020, 16:30 Uhr
LOKALMIX

Warnstreiks: Einigung über Notdienstvereinbarung

  • 0
pn; 16.10.2020, 16:30 Uhr
Oberberg – Die Geschäftsführung des Klinikum Oberberg und die ver.di-Streikleitung finden Kompromiss für angekündigte Warnstreiks – Corona-Patienten müssen nicht verlegt werden.

Das Klinikum Oberberg und die Gewerkschaft ver.di haben eine Einigung über die Notdienstvereinbarung für die für Anfang kommender Woche angekündigten Warnstreiks gefunden. Nach mehrstündigen Verhandlungen zwischen Klinikleitung und der Streikleitung kam es am gestrigen Abend zu einem Kompromissvorschlag, der von ver.di heute nach eingehender Prüfung bestätigt wurde.

 

WERBUNG

Insgesamt 34 Mitarbeiter aus drei Stationen der Inneren Medizin hatten in einem Offenen Brief angekündigt, an den Warnstreiks im Öffentlichen Dienst am Montag und Dienstag teilzunehmen. Dem Klinikum Oberberg hätte ein Chaos gedroht, da es sich um etwa 90 Prozent des Personals in diesem Bereich handelt – betroffen wäre auch die Corona-Station. „Mit unserer Ankündigung haben wir auch in weiteren Bereichen eine Welle losgetreten, sodass die Klinikleitung bereit war, eine Vereinbarung mit uns abzuschließen, um die Sicherheit der Patienten nicht zu gefährden“, sagte Streikleiter Arno Appelhoff.

 

Die Einigung sieht vor, dass alle nicht notwendigen bzw. planbaren Operationen am 19. und 20. Oktober während der Streikphase verschoben werden und der Regelbetrieb auf ein Minimum beschränkt wird. Der Notdienst wird dabei auf die Größe des Nachtdienstes festgesetzt. „Die Notdienstversorgung bleibt aufrechterhalten, es kann aber zu Wartezeiten kommen“, sagte Klinikum-Sprecherin Dr. Anja Maria Dohrmann. „Wichtig ist, dass die Corona-Station besetzt bleibt und wir keine Patienten von dort verlegen müssen.“ Sollten die Fall-Zahlen über das Wochenende in Höhe schnellen, habe ver.di laut Dohrmann zudem ein weiteres Entgegenkommen signalisiert.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.