LOKALMIX

Eine Kirmes ganz für sich allein

lw; 22.05.2020, 12:00 Uhr
Fotos: Schaustellerbetrieb Bauer --- Kein Anstellen, sondern sofort losfahren. In Wipperfürth können sich Familien einen Rummelplatz samt Fahrgeschäften mieten.
LOKALMIX

Eine Kirmes ganz für sich allein

  • 0
lw; 22.05.2020, 12:00 Uhr
Wipperfürth – Schaustellerbetrieb Bauer bietet Familien die Möglichkeit an, Fahrgeschäfte ohne lästige Warteschlangen zu nutzen.

Von Lars Weber

 

Die Coronakrise hat Veranstaltungsbetriebe hart getroffen. Zu ihnen gehören natürlich auch Schausteller und Unternehmen, die Fahrgeschäfte und Buden für Volksfeste und Rummel vermieten. Zu ihnen gehört auch der Schaustellerbetrieb Bauer aus Wipperfürth. Unter anderem kauft Inhaber Patric Bauer alte Attraktionen ein und saniert und restauriert sie. „Aber dieses Jahr ist eine normale Kirmes, wie wir sie kennen, kaum mehr vorstellbar“, sagt Jacqueline Schreiber vom Schaustellerbetrieb Bauer. Was also tun? Als die Attraktionen vor einigen Wochen ohnehin für die TÜV-Abnahme aufgebaut waren, kam Inhaber Patric Bauer die Idee: Warum nicht einfach eine ganze Kirmes an Familien vermieten, um ihnen ein bisschen Spaß zu bereiten und die finanziellen Auswirkungen der Krise etwas abzuschwächen?

 

WERBUNG

„Die Attraktionen waren ja sowieso aufgebaut“, erklärt Schreiber. Dazu gehören unter anderem ein Kinderkarussell, ein Schießwagen, ein Ballwagen und ein Autoscooter. Anschließend ging es in die Planungen und es wurde alles mit dem Vermieter des Geländes geklärt. Wie zu Corona-Zeiten üblich gibt es einiges zu beachten, wenn man das Angebot in Anspruch nehmen möchte. Maximal zwei Familien zu je fünf Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten sind auf der Kirmes erlaubt. Zu Beginn müssen sich alle die Hände desinfizieren, und auch auf dem Gelände gibt es immer wieder Spender. Zu den etwa vier Mitarbeitern, die sich ebenfalls auf der Kirmes befinden, muss der Mindestabstand gewahrt bleiben. Um den Hygienevorschriften gerecht zu werden, werden beispielsweise die Bälle an den Buden oder die Lenkräder der Autoscooter nach jeder Fahrt desinfiziert.

 

[Kinder können auf dem Karussell eine Runde nach der anderen drehen.]

 

Start des Angebots an der Dörpinghauser Straße 1 war am gestrigen Vatertag. „Wir hatten gleich am ersten Tag sieben Buchungen“, freut sich Schreiber. Jede Woche von Freitag bis Sonntag und an Feiertagen könne die Kirmes gebucht werden. Pro Familie kostet eine Stunde 79 €. Sämtliche Attraktionen können dabei uneingeschränkt genutzt werden, sieht man einmal von den Automaten ab, in die Besucher weiterhin Geld werfen müssen. Inklusive ist dafür jeweils eine Tüte frisches Popcorn, gebrannte Mandeln und Zuckerwatte, die aber aufgrund des Verzehrverbots auf dem Gelände erst am Ausgang ausgegeben werden dürfen. Buchbar ist die Kirmes nur online, spontane Besuche seien momentan nicht möglich. Wie lange die Kirmes für Familien offenstehen wird, sei noch unklar. Dies hänge zum einen von der Resonanz ab und zum anderen natürlich davon, ab wann Feste und Rummel wieder möglich sein werden.

 

[Beim Ballspiel dürfen Besucher ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen.]

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.