LINDLAR

Präventionstheater für Lindlarer Vorschulkinder

Red; 13.06.2019, 12:17 Uhr
WERBUNG
Foto: Förderverein für Kinder und Jugendliche in Lindlar e. V. --- Das Präventionstheaterstück „Sina und Tim spielen Doktor“ des Zartbitter e.V. dient dem Schutz vor sexuellen Grenzverletzungen.
LINDLAR

Präventionstheater für Lindlarer Vorschulkinder

  • 0
Red; 13.06.2019, 12:17 Uhr
Lindlar – In den kommenden Tagen sehen rund 200 Kindergartenkinder das Präventionstheaterstück „Sina und Tim spielen Doktor“ – Vorab gab es eine Aufführung für die Eltern und die Gelegenheit, Fragen mit Experten zu besprechen.

Der Förderverein für Kinder und Jugendliche in Lindlar hat für rund 200 Kinder in Zusammenarbeit mit 13 Kindergärten ein Theaterstück zur Prävention für Kinder im Vorschulalter organisiert. Das Präventionstheaterstück „Sina und Tim spielen Doktor“ des Vereins „Zartbitter“ soll vor sexuellen Grenzverletzungen durch gleichaltrige oder ältere Kinder schützen und vermittelt grenzachtende Regeln. Aufgeführt wird das Stück an drei Tagen im Juni im Severinus-Haus.

 

WERBUNG

 

Im Rahmen dieser Aktion fand am vergangenen Dienstag ein Elternabend statt, bei dem das Theaterstück vorab aufgeführt wurde. Die Leiterin des Kindergartens St. Severin, Kornelia Engelberth, erklärte, dass ein grenzachtender Umgang miteinander schon für Kinder im Vorschulalter zunehmend an Bedeutung gewinne. Daher habe man sich für das Angebot des Vereins „Zartbitter“ entschieden, der diese Thematik spielerisch und kindgerecht aufbereite. Die beiden Vorsitzenden des Fördervereins (kurz KiJu), Stephan Löhr und Mischa Kolpacki, stellten dann das Ziel und die Aktivitäten des KiJu vor und dankten abschließend der Kreissparkasse Köln, die einen großen Teil zur Finanzierung des Theaterstücks beigetragen hat.

 

Danach schauten sich die Eltern das Theaterstück an, das ihre Kinder in den nächsten Tagen im Rahmen des Vorschulprogrammes der Kindergärten sehen werden, um auf mögliche Fragen ihrer Kinder vorbereitet zu sein. Nach der Aufführung konnten die Eltern in einer offenen Gesprächsrunde mit Psychologin Dagmar Thomalla und Familientherapeut Ludger Sändker von der Familienberatungsstelle Herbstmühle in Austausch treten und Fragen klären.

KOMMENTARE

Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.