KULTUR

Ensemble steht in den Startlöchern

Red; 07.05.2020, 20:15 Uhr
Oberberg Aktuell
KULTUR

Ensemble steht in den Startlöchern

  • 0
Red; 07.05.2020, 20:15 Uhr
Oberberg - Das „1000 Dörfer Sinfonieorchester“ will kulturelle Lücke im Süden des Oberbergischen schließen - Weitere Musiker gesucht - Erste Konzerte sollen im September stattfinden.

Aus einer Pilotphase 2018/19 mit dem Waldbröler Kammerorchester und Projektgästen ist das „1.000 Dörfer Sinfonieorchester“ entstanden. Damit soll eine kulturelle Lücke geschlossen werden. Bisher fehlte im Raum Oberberg-Süd und Windeck (Rhein-Sieg-Kreis) eine Institution, die Laienmusikern das sinfonische Musizieren ermöglicht. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Gemeinsam werden Werke der großen Meister und auch weniger bekannte Musikstücke einstudiert. In diesem Jahr steht unter anderem die 4. Sinfonie Ludwig van Beethovens auf dem Programm. Zudem wird das Orchester eine eigens zu seiner Gründung komponierte Ouvertüre von Prof. Richard Gwilt aufführen. Geleitet wird das Ensemble wird von Paul Lindenauer.

 

Wegen der Coronakrise musste die Probenphase unterbrochen werden, über die sozialen Medien werden die Mitglieder informiert, wann es wieder losgeht. Geübt wird in der Regel donnerstags von 18:30 bis 20:30 Uhr im Probenraum über der Mensa des Hollenberg-Gymnasiums in Waldbröl sowie einmal im Monat auch samstags (geplant für 30. Mai, 13. Juni und 12.September). Die Samstagsproben finden in Form von Workshops unter der Leitung von Prof. Richard Gwilt (Violine), Irmgard Schaller (Bratsche), Sibylle Huntgeburth (Violoncello) und Jörg Schultess (Horn) statt. Im

Anschluss trifft sich das gesamte Orchester zu einer gemeinsamen Tuttiprobe. Die heiße Phase des diesjährigen Projekts umfasst die Haupt- und Generalprobe am 17.  und 18. September und die beiden Aufführungen am 19. und 20. September.

 

Das Sinfonieorchester wird bisher vom Europäischen Landwirtschaftsfonds unterstützt und ist im Förderprogramm LEADER aufgenommen. Das Motto „1000 Dörfer - eine Zukunft“ dieses Programms stand auch Pate für den Namen des Orchesters. Zurzeit wird sich um Probenalternativen auch unter Einbeziehung digitaler Möglichkeiten bemüht. Weitere Informationen unter https://1000doerfersinfonieorchester.de oder bei der Orchestersprecherin Claudia Borschel (borschelclaudia@googlemail.com).

WERBUNG

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.