JUNGE LEUTE

Schüler setzen Zeichen für Fairness

Red; 11.02.2020, 07:00 Uhr
Fotos: Wüllenweber-Gymnasium --- Bei dem Fußballturnier kam es nicht nur auf die geschossenen Tore an, sondern es wurden auch Punkte für Kreativität und Fairness vergeben.
JUNGE LEUTE

Schüler setzen Zeichen für Fairness

  • 0
Red; 11.02.2020, 07:00 Uhr
Bergneustadt – In der Sporthalle auf dem Bursten fand kürzlich das fünfte „Fair bringt mehr“-Fußballturnier der weiterführenden Schulen statt.

Das Wüllenweber-Gymnasium (WWG) in Bergneustadt hatte Schüler der Jahrgangsstufen 9 der beiden anderen weiterführenden Schulen Bergneustadts zu dem Fußballturnier „Fair bringt mehr“ eingeladen. Seit 2013 ist das WWG Teil des bundesweiten Netzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. In diesem Rahmen werden Projekte und Aktionen rund um das Thema Rassismus und Diskriminierung innerhalb und außerhalb der Schule durchgeführt. Bei dem Turnier traten acht Mannschaften der  Realschule, des Gymnasiums und der Hauptschule unter dem Motto "Fair bringt mehr" gegeneinander an.

WERBUNG

Laut Mitteilung ging es nicht in erster Linie um den Turniersieg, sondern die Schüler wollten zeigen, dass Bergneustadt bunt, weltoffen und multikulturell ist. Neben geschossenen Toren zählten daher auch die spielerische Fairness, die passende Gestaltung von Trikots, Plakaten oder auch Anfeuerungsrufe. Nach der Vorrunde spielte die Band TIL aus Olpe ein kurzes Set im Eingangsbereich der Halle und überzeugte dabei mit eingängigen deutschsprachigen Liedern.

Die ersten drei Plätze konnten die Mannschaften des Gymnasiums belegen. Es gewannen „Die zu wilden Kerle“ (9a) und die „Gb`s Soccerstars“ (9b) vor dem Team „FAIRlust“ (9c). Der faire Umgang miteinander sei von allen Teilnehmern und den Zuschauern gelebt worden.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.