JUNGE LEUTE

Nachhaltig in die Zukunft

Leser, 15.09.2020, 12:45 Uhr
Die Schüler des Jahrgangs 8 der Gesamtschule Reichshof, die Lehrer Klaus Konnerth und Dr. Melanie-Bisson-Ritter, die didaktische Leiterin Theresa Sondermann und Schulleiterin Anne Halfar freuen sich über die erneute Auszeichnung.
JUNGE LEUTE

Nachhaltig in die Zukunft

  • 0
Leser, 15.09.2020, 12:45 Uhr
Reichshof - Die Gesamtschule wurde erneut als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet.

Von der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) und auch im Namen des Schul- und Umweltministeriums wurde die Gesamtschule Reichshof, wie bereits von 2012 bis 2015 erneut als „Schule der Zukunft“ und darüber hinaus als „Netzwerk der Zukunft“ für den Kampagnenzeitraum von 2016 bis 2020 ausgezeichnet. In einem Gratulationsschreiben bedankte sich die Akademie bei den Schülern und den Lehrern „für das hohe Engagement der letzten vier Jahre in den Projekten rund um die Bildung für nachhaltige Entwicklung“.


Klaus Konnerth, vom Lehrerteam „Fliegende Bauten" übernahm in Zusammenarbeit mit Dr. Melanie Bisson-Ritter die Koordination der Projektentwicklung für die erneute Bewerbung. „Mit unserem Projekt wollen wir einen Handlungsrahmen schaffen, in dem die zukunftsorientierte Nachhaltigkeitsbildung der Schüler im Vordergrund steht.“, so Bisson-Ritter. Die Schüler der 8. Jahrgangsstufe der Gesamtschule Reichshof erhielten in Kooperation mit der St.-Antonius-Schule in Eckenhagen die Möglichkeit, Einblicke in die Notwendigkeit der Erhaltung vom Aussterben bedrohter Nutztierrassen zu bekommen und daran aktiv mitzuwirken. Das Projekt umfasste eine eigene Apfelsaftproduktion, eine Imkerei und die Verwertung der Wolle schuleigener Schafe. Schulleiterin Anne Halfar: „In unserer Schule der Zukunft lernen alle Schüler den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen, sich aktiv für die Artenvielfalt und nachhaltige Lebensführung einzusetzen. Im Sinne einer Öffnung nach außen lernen sie darüber hinaus sich zukunftsorientiert zu vernetzen.“

 

WERBUNG

Die NUA würdigte auch das gemeinsame Arbeiten der Eckenhagener Schüler in der nachhaltigen Schülergenossenschaft „BioScharf“. Die Zusammenarbeit mit der Mensa der Gesamtschule, beispielsweise durch die Belieferung mit selbst angebautem Gemüse und frischen Kräutern, soll das Bewusstsein für gesunde Ernährung schärfen. Auf der Messe „GenoGenial“ präsentierte die Schülergenossenschaft ihr Konzept mit einem eigenen Workshop. Das neueste Projekt stellt ökonomisches Handeln in den Mittelpunkt. Schüler des 9. Jahrgangs möchten in der von ihnen betriebenen Saftbar saisonal angepasste Produkte, Bio-Gemüse und Säfte vermarkten.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.