JUNGE LEUTE

Rückblick in die Geschichte

Leser, 22.09.2020, 14:25 Uhr
Oberberg Aktuell
Manfred Huppertz, Leiter des Kreisarchivs des Oberbergischen Kreises im Geschichtskurs der Q2 der Gesamtschule Reichshof
JUNGE LEUTE

Rückblick in die Geschichte

  • 0
Leser, 22.09.2020, 14:25 Uhr
Reichshof - Schüler der Q2 der Gesamtschule rekonstruieren den Fall eines Eckenhagener NS-Verfolgten.

Manfred Huppertz, Leiter des Kreisarchivs des Oberbergischen Kreises, besuchte die Schüler eines Geschichtskurses der Jahrgangsstufe Q2. Der Archivar gab aufschlussreiche Einblicke in die Aufgaben eines Archivs und holte mit einem anschaulichen Vortrag zum Thema „Der Oberbergische Kreis im Nationalsozialismus – ein Landkreis wie jeder andere?“ die Geschichte  in die Lebenswelt der Schüler.Der Referent war von den Geschichtslehrern Florian Kalk und Hendrik Holzmüller eingeladen worden, um die Ergebnisse einer Quellenanalyse zu diskutieren, welche die Jugendlichen in der vorangegangenen Stunde geleistet hatten. Sie werteten dafür Archivmaterial aus dem Kreisarchiv aus. Im Fokus stand dabei die Rekonstruktion des Schicksals zweier Verfolgter des Naziregimes.  

 

WERBUNG

Besonderes Interesse weckte der Fall des Eckenhagener Friseurmeisters Wilhelm Stodiek, dessen Schicksal durch einen zufälligen Aktenfund im Kreisarchiv nun erstmals genauer beleuchtet werden konnte:

Stodiek war im Jahr 1941 mit seiner Familie nach Eckenhagen gezogen und betrieb ein Friseurgeschäft, das nur wenige Meter von der heutigen Gesamtschule entfernt gewesen sein dürfte. Trotz mehrfacher Aufforderungen der Behörden hat es Stodiek nicht unterlassen, sich gegenüber seinen Kunden in sehr kritischer Weise über die NS-Regierung zu äußern.  Er  wurde 1944 in Berlin durch den sogenannten Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und hingerichtet.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.