JOKEY

Durch Kooperation Nachhaltigkeit fördern

ANZEIGE; 18.06.2020, 11:15 Uhr
Foto: Jokey.
JOKEY

Durch Kooperation Nachhaltigkeit fördern

  • 0
ANZEIGE; 18.06.2020, 11:15 Uhr
Wipperfürth - Kunststoffverpackungen aus erneuerbaren und recycelten Rohstoffen – Neste und Jokey starten Zusammenarbeit.

Die Jokey Group und Neste starten eine strategische Zusammenarbeit. Neste ist ein globaler Anbieter erneuerbarer Kraftstoffe und erneuerbarer und recycelter Lösungen für die Chemieindustrie, und Jokey ein international führender Hersteller von starren Kunststoffverpackungen. "

Beide Unternehmen wollen durch die Zusammenarbeit den Einsatz von nachhaltigen Kunststoffverpackungen stärker fördern. Dazu gehören etwa Verpackungen, bei denen Jokey auch hochwertige, aus erneuerbaren und wiederverwerteten Rohstoffen gewonnene Drop-in-Kohlenwasserstoffe von Neste verarbeitet. So sollen auch Jokey-Kunden aus der abfüllenden Industrie darin unterstützt werden, ihre Nachhaltigkeitsziele durch einen ökologisch sinnvollen Werkstoffeinsatz schneller zu erreichen. Jokey und Neste wollen durch ihre Kooperation den Einsatz erneuerbarer und wiederverwertbarer Rohstoffe künftig weiter vorantreiben und damit eine auf zirkulärer Wertschöpfung basierende Kunststoffwirtschaft stärken.

 

Jokey Verpackungen sind zu 100 Prozent recycelbar. Für den Food- und Non-Food-Bereich stehen sie für höchste Qualität, Hygiene, Anwendungsfreundlichkeit und Innovation. Nestes Rohstoffe für die Kunststoffproduktion bestehen aus erneuerbaren und wiederaufbereiteten Komponenten, die aus Biomasse gewonnen werden, wie z. B. verschiedene Abfall- und Rückstandsöle und -fette sowie chemisch recycelte Kunststoffabfälle. Diese sind für die Herstellung hochwertiger Kunststoffverpackungen sehr gut geeignet und besitzen im Vergleich zu konventionell gefertigten Kunststoffen eine gleich hohe Qualität. Zudem passen sie sich gut in die bestehenden Produktions- und Recyclinginfrastrukturen ein, sind physiologisch unbedenklich und können auch im Kontakt mit sensiblen Füllgütern wie Lebensmitteln oder Medizinprodukten eingesetzt werden. 

 

„Das Jokey Eco Concept 2.0 ist unser Leitfaden bei der Entwicklung hin zu mehr Nachhaltigkeit. Unsere Verpackungen sind bereits heute so konzipiert, dass sie den Anforderungen einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft gerecht werden. Wir erkunden immer wieder neue Wege und freuen uns auf einen inspirierenden Austausch mit Neste, um unsere nachhaltigen Verpackungslösungen auch in Zukunft weiter voranzutreiben“, betont Michael Schmidt, Chief Procurement Officer der Jokey Group.   

 

„Was unser Nachhaltigkeitsengagement anbetrifft, so haben wir mit Jokey sehr viele Gemeinsamkeiten“, betont auch Mercedes Alonso, Executive Vice President for Renewable Polymers and Chemicals bei Neste. „Wir freuen uns, dass wir Jokey bei der Entwicklung von Verpackungslösungen auf der Basis erneuerbarer und zirkulärer Rohstoffe unterstützen können. Auf diese Weise können wir unsere Kräfte hervorragend bündeln und den Wandel zur Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe gemeinsam vorantreiben.“

 

Über Neste

Neste (NESTE, Nasdaq Helsinki) schafft nachhaltige Lösungen für Transport-, Geschäfts- und Verbraucherbedürfnisse. Unsere breite Palette an erneuerbaren Produkten ermöglicht es unseren Kunden, klimarelevante Emissionen zu reduzieren. Wir sind der weltweit größte Hersteller von erneuerbarem Diesel, der aus Abfällen und Reststoffen gewonnen wird, und führen auch in der Luftfahrt- und Kunststoffindustrie erneuerbare Lösungen ein. Zudem sind wir bekannt für die technologisch anspruchsvolle Veredelung hochwertiger Ölerzeugnisse. Wir verstehen uns als zuverlässiger und hoch geschätzter Partner mit umfassendem Know-how, intensiver Forschung und nachhaltigen Unternehmensprozessen. Im Jahr 2019 belief sich der Umsatz von Neste auf 15,8 Milliarden Euro. 2020 belegte Neste den 3. Platz auf der Global-100-Liste der nachhaltigsten Unternehmen der Welt.

 

Weitere Infos auf: neste.com.

 

Neste gehört zu den Unterzeichnern des Europäischen Kunststoffpakts

Neste - erneuerbare und recycelte Alternativen für die Kunststoffindustrie 

 

Über die Jokey Group

Seit 50 Jahren steht der Name Jokey für hohe Expertise im Kunststoffspritzguss und kundennahen Service. Mit 2.000 Mitarbeitern produziert die Unternehmensgruppe in 15 Werken in 12 Ländern und beliefert Kunden in rund 80 Ländern. Ein eigenes Werkzeugbauunternehmen, ein Geschäftsbereich für technische Kunststoffteile sowie für Badezimmermöbel runden die Kunststoffkompetenz ab. Das 1968 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz im deutschen Wipperfürth wird in der zweiten und dritten Generation von der Familie Kemmerich geführt.

 

Weitere Infos auf: www.jokey.com, Jokey Eco-Concept, „Grau ist das neue Grün“.  

 

Jokey schließt sich der Initiative PREVENT Abfall Allianz an.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.