JOKEY

Auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft

ANZEIGE; 09.09.2020, 10:00 Uhr
JOKEY

Auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft

  • 0
ANZEIGE; 09.09.2020, 10:00 Uhr
Wipperfürth - Jokey bietet ab sofort ISCC PLUS-zertifizierte Kunststoffverpackungen an.

Die Jokey Group, ein international führendes Unternehmen im Bereich Kunststoffverpackungen, bietet ab sofort ISCC PLUS-zertifizierte Produkte an. Vier Standorte, drei davon in Deutschland und einer in Spanien, haben die ISCC PLUS-Zertifizierung erhalten. Das Zertifikat steht für den Einsatz und die Rückverfolgbarkeit recycelter Materialien auf Massenbilanzbasis. Dieser Schritt ist ein weiterer Beitrag der Unternehmensgruppe zur Förderung einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. Sie weitet damit die Handlungsfelder ihres Nachhaltigkeits-Manifests, des Jokey Eco Concept 2.0, erneut aus. 

 

 

Die Jokey Group verarbeitet an den ISCC-zertifizierten Standorten nun auch nachhaltige Kunststoffe, deren Grundstoff durch chemisches Recycling oder auf Basis von biologischen Abfallstoffen gewonnen wird. Für seine Kunden aus der abfüllenden Industrie bietet Jokey damit eine weitere umweltfreundliche Verpackungslösung, die vor allem auch im Food-Bereich zum Einsatz kommen kann. Im Non-Food-Bereich fertigt Jokey bereits seit Beginn der 1990er Jahre Verpackungen aus wiederaufbereiteten Kunststoffen, sogenannten Rezyklaten. Die Post-Consumer-Rezyklate aus haushaltsnahen Sammlungen werden dabei durch werkstoffliches, mechanisches Recycling gewonnen. Farben, Baustoffe, Chemie beispielsweise werden aufgrund des wachsenden Verbraucherbewusstseins zunehmend in Rezyklat-Verpackungen abgefüllt. 

 

 

Mit ISCC PLUS hat die Jokey Group einen anerkannten Standard für die Zertifizierung des Produktionsprozesses nach dem Massenbilanzansatz gewählt. ISCC PLUS ist ein internationales Zertifizierungssystem für alle nachhaltigen Rohstoffe, einschließlich land- und forstwirtschaftlicher Biomasse und recycelter Materialien. Das ISCC PLUS-Zertifizierungssystem erfordert die vollständige Rückverfolgbarkeit der nachhaltigen Materialien und wird durch unabhängige Auditoren verifiziert. 

 

„Wir freuen uns, dass die Jokey Group an vier Standorten ISCC-zertifiziert ist und den ISCC PLUS-Standard für die Kreislaufwirtschaft und Bioökonomie unterstützt. Die ISCC PLUS-Zertifizierung bestätigt Unternehmen entlang der Lieferkette, dass die Massenbilanzierung von recycelten und bio-basierten Materialien klaren Regeln folgt“, erläutert Dr. Jan Henke, Director ISCC-System. 

 

Das Jokey Eco Concept 2.0 bildet den Rahmen für die neuen ISCC PLUS-zertifizierten Kunststoffverpackungen, die in Ergänzung zu den überwiegend aus werkstofflichen Recyclingverfahren rückgewonnenen Sekundärrohstoffen bei der Herstellung nachhaltiger Verpackungen zum Einsatz kommen. Daneben setzt das Eco Concept vor allem auch auf nachhaltiges Design zur Stärkung der Circular Economy. „Transparenz spielt für uns beim Einsatz nachhaltiger Materialien in der Wertschöpfungskette eine wichtige Rolle“, betont Jens Stadter, CEO der Jokey Group. „Zertifizierungen wie die nach ISCC PLUS sind deshalb wesentlicher Bestandteil des Jokey Eco Concepts. Sie sind ebenso wie die Schaffung anerkannter Standards fest in unserer Nachhaltigkeitsstrategie verankert.“

 

Über die Jokey Group 

Die Jokey Group ist ein Unternehmen der Kunststoff verarbeitenden Industrie. Seit 50 Jahren steht der Name Jokey für hohe Expertise im Kunststoffspritzguss und kundennahen Service. Mit über 2.000 Mitarbeitern produziert die Unternehmensgruppe in 15 Werken in 12 Ländern und beliefert Kunden in rund 80 Ländern. Ein eigenes Werkzeugbauunternehmen, ein Geschäftsbereich für technische Kunststoffteile sowie für Badezimmermöbel runden die Kunststoffkompetenz ab. Das 1968 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz im deutschen Wipperfürth wird in der zweiten und dritten Generation von der Familie Kemmerich geführt. 

 

Über ISCC PLUS 

ISCC PLUS ist ein internationales Zertifizierungssystem, das weltweit für alle nachhaltigen Rohstoffe, einschließlich land- und forstwirtschaftlicher Biomasse, recycelter Materialien und erneuerbarer Energien, angewendet werden kann. Als Multi-Stakeholder-Organisation wird ISCC von einem Verein mit über 140 Mitgliedern geleitet. Die Mitglieder des Vereins bilden nicht nur die gesamte Wertschöpfungskette ab, auch Forschungsinstitute und Nichtregierungsorganisationen unterstützen die Entwicklung des Systems aktiv durch ihre Mitgliedschaft. Das zunehmende Interesse an der Zertifizierung von Rohstoffen in der Kreislaufwirtschaft spiegelt sich in der Zahl der gültigen ISCC PLUS-Zertifikate wider, die im Jahr 2019 um über 80% gestiegen ist. Weitere Informationen finden Sie auf der ISCC-Website: www.iscc-system.org.

 

Kontakt Jokey 

Michael Schmitz Head of Marketing and Communication 

August-Mittelsten-Scheid-Str. 23

51688 Wipperfürth l Germany

Fon +49 (0)2267 685-1123

Fax +49 (0)2267 685-1133

PR@jokey.com 

 

Kontakt ISCC PLUS 

ISCC System GmbH 

Hohenzollernring 72 

50672 Köln, Deutschland 

Telefon: +49 221 50802 10 

E-Mail: info@iscc-system.org 

www.iscc-system.org

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.