Archiv

Gute Neuigkeiten für den Hackenberg

fj; 21. Jan 2019, 14:18 Uhr
Bild: Michael Kleinjung --- Seitdem der Dornseifer-Markt geschlossen hat, steht der Verkaufsraum leer.
ARCHIV

Gute Neuigkeiten für den Hackenberg

fj; 21. Jan 2019, 14:18 Uhr
Bergneustadt - Die Wiedereröffnung eines Lebensmittelmarktes im Stadtteil Hackenberg ist ein gutes Stück näher gerückt: Die Dornseifer-Immobilie in der Breslauer Straße wurde von zwei Privatleuten gekauft.
Als Ende 2016 der Dornseifer-Markt auf dem Hackenberg schloss, stand der Bergneustädter Stadtteil ohne Supermarkt da. Seitdem gibt es im Stadtteil keine Nahversorgung mit Lebensmitteln und Alltäglichem mehr. Nach mehreren vergeblichen Versuchen, auf dem Hackenberg wieder einen Lebensmittelmarkt anzusiedeln, gründeten Anwohner im vergangenen Juli die „Stadtteilladen Genossenschaft“ mit dem Ziel, in Eigenregie einen Supermarkt zu betreiben (OA berichtete). Dass die Wiedereröffnung eines Lebensmittelmarktes im Stadtteil jetzt ein gutes Stück näher gerückt ist, ist nun aber dem Engagement zweier Privatleute zu verdanken.



Zwei Hackenberger haben die Dornseifer-Immobilie in der Breslauer Straße vom Eigentümer, der Familie Dornseifer, erworben. Ihr erklärtes Ziel sei dabei, hier wieder einen Lebensmittelmarkt zu eröffnen. „Die Initiative finden wir bei der Genossenschaft super. Wir werden dieser privatwirtschaftlichen Lösung Vorrang geben und die neuen Eigentümer gerne dort unterstützen, wo Hilfe gewünscht ist“, so Michael Zwinge vom Genossenschaftsvorstand. Besonders freut ihn, dass die Eigentümer bereits Gespräche mit der Rewe-Gruppe und dem Vertriebspartner nahkauf führen.

Sollten sich die neuen Eigentümer und Rewe einig werden und ein nahkauf auf dem Hackenberg eröffnen, wäre das Ziel der Genossenschaft auch ohne die Mitarbeit der Genossenschaftsmitglieder erreicht. Dass diese sich dann auflöst, sieht Zwinge jedoch nicht als gegeben an: „Es gibt noch viele andere Aufgaben, denen sich die Genossenschaft widmen könnte. Im Stadtteil fehlt zum Beispiel eine Postfiliale“, hat er schon Ideen für weitere Betätigungsfelder der sich mit 18 Mitgliedern in Gründung befindlichen Genossenschaft.