Archiv

Neustädter SchauspielHaus erhält NRW-Spielstätten-Preis

mkj; 20. Jan 2019, 11:45 Uhr
Bilder: Michael Kleinjung --- Axel Krieger (re.) mit seiner Auszeichnung. Die Aufführung im SchauspielHaus am Tag nach der Preisverleihung mit dem Jazz-Pianisten Eckhard Richelshagen aus Wipperfürth passte genau zu den Anforderungen des Preises.
ARCHIV

Neustädter SchauspielHaus erhält NRW-Spielstätten-Preis

mkj; 20. Jan 2019, 11:45 Uhr
Bergneustadt – Der Landesmusikrat NRW und das Kulturministerium haben die Arbeit der Spielstätte mit einem Preisgeld über 10.000 € gewürdigt.
Der Landesmusikrat NRW und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft hat für das Jahr 2018 elf Spielstätten in Nordrhein-Westfalen für ihre herausragenden Programme gewürdigt. Stolze 10.000 € erhielt dabei auch das Bergneustädter SchauspielHaus von Axel Krieger.


Die Preisverleihung fand in einer großen Feierstunde am 18. Januar in Aachen statt. „Es war eine sehr schöne Veranstaltung“, berichtete Krieger. „Neben vielen Grußworten trat auch eine neunköpfige Jazzband auf, von denen vier der Musiker schon bei mir aufgetreten sind.“ Sehr schön sei auch die Beschreibung des Preises gewesen, in der sich Krieger mit seiner Bühne wiederfand. Dass das kleine SchauspielHaus unter vielen Hundert Spielstätten diese hochdotierte Auszeichnung erhalten hat, zeigt, dass die Arbeit dort seit Jahren eine besonders hohe Qualität aufweist. „Mit dem Preisgeld kann man richtig gute Arbeit machen“, freute sich Krieger mit Blick auf die Zukunft.

Zum zehnten Mal zeichnete der Landesmusikrat gemeinsam mit dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW kleine und mittlere Bühnen aus, die sich besonders dem Nachwuchs in Jazz und Rock sowie dem Schauspiel widmen. Zum zehnten Jubiläum wurden die Mittel für die Prämien erhöht, sodass mehr Spielstätten mit höheren Prämien ausgezeichnet werden konnten. Im Rahmen der Stärkungsinitiative Kultur des Landes wurden zwischen 5.000 € und 25.000 € vergeben und insgesamt elf Spielstätten ausgezeichnet.