Archiv

Eine Menschenkette für die Menschenrechte

Red; 9. Dec 2018, 19:05 Uhr
Bild: privat.
ARCHIV

Eine Menschenkette für die Menschenrechte

Red; 9. Dec 2018, 19:05 Uhr
Gummersbach – Für die UN-Menschenrechtscharta gingen am Samstag zahlreiche Menschen auf die Straße.
Am 10. Dezember 1948 wurde von den Vereinten Nationen die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ beschlossen. Den 70. Jahrestag dieses Datums nahmen engagierte Oberberger in Gummersbach zum Anlass, an dieses weltweit geltende Dokument zu erinnern, das auch Grundlage für die im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland festgehaltenen Grundrechte ist.

Um die 30 Artikel der Menschenrechts-Erklärung deutlich sichtbar auf die Straße zu bringen, wurde für jeden Artikel eine Umhänge-Tafel angefertigt. Dabei war lange Zeit unklar, ob für jede Tafel auch ein Träger vorhanden sein wird, als die Organisatoren am gestrigen Samstag in der Fußgängerzone aufliegen. Der Dauerregen kam, aber auch die Leute strömten herbei. So viele, dass nicht für alle eine Tafel zur Verfügung stand. Vertreten waren Vereine, Gewerkschaften, Kirchen, Wohlfahrtsorganisationen sowie Parteien und Bürger, denen das Thema Menschenrechte wichtig war. 

So wurden einige Artikel mehrfach vorgetragen: Nicht nur auf deutsch, sondern auch auf arabisch, türkisch und französisch. Und die Menschenkette wurde zu lang für die Reichweite des Funkmikrofons – das gab zwar organisatorisch ein wenig Hektik, aber es wurde schnell eine Lösung gefunden. Die Veranstalter äußerten sich äußerst positiv angesichts dieser regen Beteiligung.