Archiv

Familienpaten für Bergneustadt gesucht

Red; 7. Dec 2018, 14:10 Uhr
Oberberg Aktuell
ARCHIV

Familienpaten für Bergneustadt gesucht

Red; 7. Dec 2018, 14:10 Uhr
Oberberg – Der Oberbergische Kreis hat das Projekt „Familienpaten“ ins Leben gerufen und sucht Menschen, die durch ihr ehrenamtliches Engagement Familien mit Kindern unterstützen möchten – Pilotprojekt in Bergneustadt.
Durch eine Kooperation des Kreisjugendamtes und des Gesundheitsamtes des Oberbergischen Kreises wurde das Projekt „Familienpaten“ ins Leben gerufen. Das Projekt soll in Kürze in Bergneustadt als Pilotprojekt starten. Bei dem Angebot handelt es sich um eine niederschwelliges, unbürokratisches Unterstützungsprogramm für Familien, für das nun Menschen gesucht werden, die ehrenamtlich Familien mit Kindern unterstützen wollen.

Die Familienpaten sollen Familien mit Kindern von null bis drei Jahren (ältere Geschwisterkinder sind nicht ausgeschlossen) in alltäglichen Angelegenheiten zur Verfügung stehen. Der Familienpate soll im Rahmen seiner ehrenamtlichen Tätigkeit Großelternersatz, Freund, Vertrauensperson oder ein Helfer in alltäglichen Angelegenheiten sein. Als Pate verbringt man einmal die Woche Zeit in der Familie, um die Eltern in ihrem Alltag zu entlasten und erste Lösungsansätze für Sorgen und Nöte zu schenken. Darüber hinaus verbringt man Zeit mit den Kindern, bietet Raum für Spiel und Erlebnisse. Durch die ehrenamtliche Arbeit schenken die Familienpaten den Familien Wertschätzung und Anerkennung.



Die Paten werden unterstützt durch Schulungen durch pädagogische Fachkräfte und regelmäßige Supervisionen. Außerdem erhalten sie eine kontinuierliche Begleitung durch die unten aufgeführten Ansprechpartnerinnen. Durch regelmäßige Gruppentreffen soll es den Paten ermöglicht werden, auch mit anderen Familienpaten in Kontakt treten zu können.

Bei Interesse, Familienpate zu werden, wendet man sich an Annabell Burba von den Frühen Hilfen im Kreisjugendamt unter Tel.: 02261/88 51 43 oder E-Mail: an annabell.burba@obk.de oder an Iris Hügel-Bruchhaus im Gesundheitsamt unter Tel.: 02261/88 5343 oder per Email an iris.huegel-bruchhaus@obk.de. Informationen gibt es auch in diesem Flyer.