Archiv

Schüler luden Politiker zur Podiumsdiskussion

pt; 13. Jul 2017, 14:25 Uhr
Bild: privat --- Die teilnehmenden Direktkandidaten und die Moderatoren während der Podiumsdiskussion.
ARCHIV

Schüler luden Politiker zur Podiumsdiskussion

pt; 13. Jul 2017, 14:25 Uhr
Nümbrecht – Am Homburgischen Gymnasium Nümbrecht hat eine Podiumsdiskussion mit den Direktkandidaten der Bundestagswahl aus dem Oberbergischen Kreis stattgefunden.
Etwas mehr als zwei Monate vor der Bundestagswahl im September lud das Homburgische Gymnasium Nümbrecht die Direktkandidaten des Oberbergischen Kreises zu einer Podiumsdiskussion ein. Anwesend waren Michaela Engelmeier (SPD), Ingeborg Mohr-Simeonidis (Die Linke), Michael Braun (Die Grünen), Jörg Kloppenburg (FDP) und Dr. Carsten Brodesser (CDU).



Im Rahmen einer Projektwoche wurde die Diskussion von einer Projektgruppe aus Neunt- und Zehntklässlern unter der Leitung der Lehrkräfte Christa Wirths und Kevin Kaatz vorbereitet. Alle Schüler der Jahrgangstufen neun bis elf nahmen an der Veranstaltung in der Aula teil. Die Jugendlichen konnten im Vorfeld über die zu diskutierenden Themen entscheiden. Eine Abstimmung ergab die vier Schwerpunktthemen „Digitalisierung“, „Umweltschutz“, „Migration“ und „Friedenspolitik“. Die Moderation übernahmen Lina Dimke aus der 9. Klasse und Sebastian Menning aus der Q1.

Während der zweieinhalbstündigen Veranstaltung haben die Direktkandidaten zahlreiche Fragen intensiv und kontrovers diskutiert. Unter Anderem kamen der G20-Gipfel und die stattgefundenen Krawalle zur Sprache. Am Ende der Diskussion herrschte wieder Einigkeit unter den Gästen:. Die Direktkandidaten betonten die Sinnhaftigkeit der Veranstaltung und appellierten an die Schüler, sich politisch zu engagieren, kritisch zu bleiben, die Demokratie aktiv mitzugestalten und ihr Wahlrecht wahrzunehmen.