Archiv

Neuer Ganztag: Wenn die Sporthalle zum Lernort wird

Red; 23. Jan 2014, 12:56 Uhr
Archivbild
ARCHIV

Neuer Ganztag: Wenn die Sporthalle zum Lernort wird

Red; 23. Jan 2014, 12:56 Uhr
Nümbrecht – Im Rahmen eines neuen Ganztagskonzepts bieten das Homburgische Gymnasium und die Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth Vereinsnachmittage für Fünft- und Sechstklässler an.
Schüler der fünften und sechsten Jahrgangsstufen des Homburgischen Gymnasiums und der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth können sich ab dem neuen Schuljahr 2014/15 auf ein besonderes Angebot freuen: Die beiden Schulen haben in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen in Nümbrecht und Ruppichteroth ein breit gefächertes Angebotsprogramm auf die Beine gestellt. An diesem können alle Schüler beider Schulformen gleichermaßen teilnehmen. Vom Reiten über sportliche, soziale, musikalische, künstlerische oder kirchliche Aktivitäten bis hin zu pädagogischen Angeboten der Schulen haben die Kinder die Möglichkeit, einen Nachmittag in der Woche – möglich sind der Donnerstag-, Dienstag- oder Freitagnachmittag – ein Angebot auszuwählen.

Diese Angebote werden als schulische Veranstaltungen anerkannt und sind durch Kooperationsvereinbarungen mit den Vereinen abgesichert. Die Vereinbarungen beinhalten bespielweise auch die Überprüfung der Anwesenheit und den Versicherungsschutz. Ist ein Kind bereits in einem Verein, so kann dies ebenfalls als schulische Veranstaltung anerkannt werden. Die einzige Voraussetzung dafür ist eine bestehende Kooperationsvereinbarung mit diesem Verein. Mehr als 20 örtliche Vereine, Verbände und Träger von Kinder- und Jugendangeboten haben bereits ihre Kooperationsbereitschaft signalisiert und, so weiß Projektkoordinator Holger Biermann zu berichten, es wächst die Nachfrage und das Interesse auf Vereinsseite noch weiter.

Beide Schulen bieten zudem an, auf Wunsch von Schülern oder Eltern auf Vereine zuzugehen, um eine nötige Kooperation anzubahnen. Die Kinder, die an einem Angebot in einem Verein teilnehmen, welches nicht an einem Donnerstagnachmittag stattfindet, haben dafür donnerstags keinen Nachmittagsunterricht.


Mit diesem neu gefassten Kooperationskonzept im Ganztag verbinden die zwei weiterführenden Schulen in Nümbrecht und Ruppichteroth eine gemeinsame pädagogische Zielsetzung. „Ganztagsschule“, so die beiden Schulleiter Jürgen Horn und Thorgai Wilmsmann, „möchte Kindern und Jugendlichen das Potential außerschulischer Lern- und Lebenswelten öffnen und das Engagement in diesem Bereich fördern. Sich anstrengen, Erfolg erleben, Anerkennung bekommen, Verantwortung für sich und andere übernehmen, Gemeinschaft erleben und sich für sie engagieren, sind beispielhaft Lern- und Lebenserfahrungen, die Schüler in besonderer Weise in Vereinen und Trägern von Kinder- und Jugendangeboten lernen und erleben können.“ Aus diesem Grunde sei es besonders wichtig, so Horn und Wilmsmann, außerschulische Kinder- und Jugendarbeit mit Schule zu verbinden und gemeinsam für die Entwicklung von jungen Menschen zu nutzen.

Durch die Kooperationen, so die Beteiligten, werde auch die Vereinsarbeit profitieren. Der Mitgliederschwund gerade bei Kindern kann aufgefangen werden und Jugendliche können somit längerfristig an die Vereine gebunden werden. Die Schulen profitieren von den vielfältigen Angeboten der Vereine und öffnen sich dem Leben in den Gemeinden. Mit ihrem neu gefassten Ganztagskonzept ergänzen und erweitern die Schulen ihr bereits bestehendes Konzept der gemeinsamen pädagogischen Übermittagsbetreuung, in das ebenfalls bereits Vereine und außerschulische Träger einbezogen sind und deren Angebote allen Kindern der beiden Schulen offen stehen.