Archiv

Posaunenklänge im Burghof

uh; 8. Jul 2013, 13:21 Uhr
Bilder: Martin Hütt --- Con Spirito, das Junge Auswahlensemble im Posaunenwerk der Evangelische Kirche im Rheinland.
ARCHIV

Posaunenklänge im Burghof

uh; 8. Jul 2013, 13:21 Uhr
Reichshof --- Am vergangenen Wochenende fand das mittlerweile 93. Posaunenfest der Oberbergischen Posaunenvereinigung im Denklinger Burghof statt.
Von Ursula Hütt

Es war bereits das 93. Posaunenfest der Oberbergischen Posaunenvereinigung, das am vergangenen Wochenende in Denklingen gefeiert wurde. Der Burghof bot die passende Kulisse und eine gute Akustik für dieses Konzert. Zum Auftakt der Festveranstaltung spielte Con Spirito, das Junge Auswahlensemble im Posaunenwerk der Evangelischen Kirche im Rheinland, ein „Konzert mit zauberhaften Momenten“. Das Motto des Abends war wörtlich zu nehmen, denn die zehn Blechbläser unter der Leitung von Landesposaunenwart Jörg Häusler wurden ergänzt durch die Zauberin Maya Bücken und deren Tochter, der Theatertänzerin Esther Bücken. Maya Bücken, die neben den Zaubertricks auch den Abend moderierte, hatte das Thema Katzen gewählt. Die Musiker trugen als passendes Outfit ein Katzenkostüm. Zum Auftakt des Konzerts hörten die Besucher aus dem Musical Cats das Stück „Memory“. Wie vielfältig und abwechslungsreich das Repertoire der Musiker ist, zeigten sie mit „Polowetzer Tänze“, dem „Walzer“ von Schostakovitsch, dem „Säbeltanz: Katchatourian“ und „Puttin´ on the Ritz“.



[Theatertänzerin Esther Bücken.]

Höhepunkt des Posaunenfestes war die gestrige Festveranstaltung unter dem Motto „Unterwegs zum Ziel“. Unter der Leitung von Häusler spielten mehr als einhundert Musiker der Oberbergischen Posaunenvereinigung gemeinsam. In seiner Festansprache erinnerte Pfarrer Klaus-Jürgen Diehl daran, dass alles vergänglich ist. „Wir alle sehnen uns nach Beständigkeit in einer schnelllebigen Welt, wir suchen einen beständigen Partner, einen sicheren Arbeitsplatz, ein schönes Zuhause und wir wünschen uns eine gute Gesundheit. Wir müssen jedoch ständig Dinge abgeben, loslassen. Das irdische Leben wird überfrachtet mit Wünschen und Erwartungen, die so niemals zu erfüllen sind“ sagte Diehl. Grußworte sprachen auch Superintendent Pfarrer Jürgen Knabe, Pfarrer Manfred Mielke als Vertreter der gastgebenden Kirchengemeinde Denklingen, und der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Reichshof, Hans-Otto Gries. Im Rahmen der Festveranstaltung vergaben Superintendent Knabe als Obmann der Oberbergischen Posaunenvereinigung und Landesposaunenwart Häusler Ehrenurkunden an verdiente Mitglieder, bevor das Lied „Gloria sei dir gesungen“ von Johann Sebastian Bach den gelungenen Abschluss des Festes bildete.



[Unter der Leitung von Jörg Häusler spielten gestern mehr als einhundert Musiker der Oberbergischen Posaunenvereinigung.]  

Als Dank für langjährige aktive Mitwirkung wurden Ehrenurkunden überreicht an:

Alfred Dohrmann, Posaunenchor Heidberg, 65 Jahre
Erhard Barth, Posaunenchor Wirtenbach, 60 Jahre,
Wolfgang Rippel, Posaunenchor Drespe, 50 Jahre,
Andreas Heinrichs, Posaunenchor Remperg, 40 Jahre,
Björn Karsten, Posaunenchor Remperg, 25 Jahre.