Archiv

Zur Eröffnungsfeier kam „Patentante“ Löhrmann

nh; 5. Oct 2012, 11:37 Uhr
Bilder: Nils Hühn --- Strahlende Gesichter: NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann mit Schulleiter Jürgen Horn und den beiden Bürgermeistern Mario Loskill und Hiko Redenius (v.r.n.l.).
ARCHIV

Zur Eröffnungsfeier kam „Patentante“ Löhrmann

nh; 5. Oct 2012, 11:37 Uhr
Nümbrecht - Mit einem großen Festakt wurde die neue Sekundarschule Nümbrecht/Ruppichteroth offiziell eröffnet - Nach einer schweren Geburt sprach NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann von einem „neuen Leben“.
Von Nils Hühn

Die Aula des Nümbrechter Schulzentrums war nicht nur bis auf den letzten Platz gefüllt, auch auf den Fensterbänken und Treppenstufen machten sich Eltern, Kinder und Offizielle breit, um die erste Feier der neuen Sekundarschule miterleben zu können. Vor sieben Wochen füllten 135 Schüler, 84 Kinder in Nümbrecht und 51 in Ruppichteroth, die Schule mit Leben. „Vorher ähnelte es eher einer Geisterschule“, erinnerte sich der kommissarische Schulleiter Jürgen Horn an die schwierige Vorbereitungsphase. Gemeinsam mit seiner Kollegin Sabina Bamberger hat er es geschafft, die Schule in kürzester Zeit aufzubauen. Mittlerweile seien die Kinder, die bereits die ersten Noten erhalten haben, „in der Schule angekommen“.



Dass die Gründung der neuen Schule eine schwere Geburt war, konnten sowohl Nümbrechts Bürgermeister Hilko Redenius, als auch sein Ruppichterother Pendant Mario Loskill berichten. Doch durch unbürokratische intensive Arbeit sei innerhalb kürzester Zeit ein Modell geschaffen worden, dass eine Schule über die Kreisgrenzen hinaus ermögliche. Von dem Ergebnis waren alle Vertreter mehr als angetan. Die neue Sekundarschule sei in Nümbrecht bereits bestens integriert, berichtete Redenius: „Das Schulzentrum ist zu einem Campus des Lernens geworden.“ Eine Schulpflegschaft gibt es auch schon und der Vorsitzende Josef Bauer dankte allen „Geburtshelfern, Hebammen und besonders Patentante Sylvia Löhrmann“, die mit ihrem Schulkonsens überhaupt erst den Grundstein für die Sekundarschule gelegt habe.


Die nordrhein-westfälische Schulministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin war auf Einladung von Redenius zur Eröffnungsfeier gekommen. Extra für sie wurde die Veranstaltung um zwei Tage verschoben, wie Löhrmann (Bild) in ihrem Grußwort schilderte. „Eine neue Schule ist wie ein neues Leben“, meinte die Ministerin und dankte den Eltern, die mit ihrem „Vertrauensvorschuss“ diese Schule überhaupt erst möglich gemacht hätten. Die großen Vorteile der neuen Schulform sind für Löhrmann, dass die Schüler länger gemeinsam lernen können und „wirklich alle Kinder an ihr willkommen sind“. Mit Geschichten, Tanzeinlagen und Musikstücken sorgten die Fünftklässler für das passende Rahmenprogramm und sagen zum Abschluss „We Are A Team“.