Archiv

Autofreies Vergnügen feiert kleines Jubiläum

lo; 1. Aug 2012, 13:20 Uhr
Bilder: Björn Loos --- Die Bürgermeister und ihre Mitstreiter werden am 26. August ebenfalls 'aufsatteln'.
ARCHIV

Autofreies Vergnügen feiert kleines Jubiläum

lo; 1. Aug 2012, 13:20 Uhr
Nümbrecht/Waldbröl – Der Autofreie Sonntag in Nümbrecht und Waldbröl gehört für Radler und Wanderer mittlerweile zu den fest eingeplanten Terminen - Am 26. August wird sogar weltmeisterliches Flair versprüht.
Bereits zum zehnten Mal führen die Gemeinde Nümbrecht und die Stadt Waldbröl den Autofreien Sonntag durch. Diesmal wird die bekannte Rundstrecke am 26. August (von 9 bis 18 Uhr) für den Verkehr komplett gesperrt, damit sich Radler, Nordic Walker und Wanderer austoben können. Auch die beiden Bürgermeister werden sich an dem sportlichen Treiben beteiligen - in der Hoffnung, dass das Wetter mitspielt, nachdem man in den vergangenen Jahren nicht immer von der Sonne verwöhnt wurde. Aber das gehört im Oberbergischen wohl einfach dazu.

„Wir wollen unsere Stärke als Gesundheitsregion nicht nur benennen, sondern auch Angebote schaffen“, sagt der Nümbrechter Rathauschef Hilko Redenius. „Unsere Aktivitäten zeigen, welches Potenzial vorhanden ist. Der Autofreie Sonntag ist ein schönes Marketinginstrument für uns“, fügte Waldbröls Bürgermeister Peter Koester hinzu, der wie sein Amtskollege nicht nur auf viele Gäste aus den beiden Kommunen, sondern auch den umliegenden Städten und Gemeinden hofft. Definitiv mit dabei ist die Nümbrechterin Nelly Otte, die vor einigen Tagen bei den Einrad-Weltmeisterschaften im Trial-Wettbewerb die Goldmedaille holte.

Offizieller Startpunkt der 16 Kilometer langen Tour ist der Derichsweiler Hof, allerdings können die Besucher an jedem beliebigen Punkt einsteigen. Alle, die sich ihre Teilnehmerkarte an den vier Raststätten abstempeln lassen, nehmen automatisch an einer Verlosung teil, bei der viele attraktive Preise - darunter eine Heißluftballonfahrt für zwei Personen - zu gewinnen sind. Falls es einen „Platten“ oder sonstige technische Probleme gibt, stehen in Bohlenhagen und Hömel zwei Pannenstationen zur Verfügung.

In Kooperation mit dem CVJM Nümbrecht und der Demografie-Arbeitsgruppe „Nümbrecht bewegt sich“ werden für Läufer und Nordic Walker (bitte eigene Stöcke mitbringen) an den Raststationen verschiedene Aktionen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden angeboten. Der Bürgerbus Nümbrecht fährt die Rastplätze stündlich an, um die Wanderer zum Startpunkt zurückzubringen. Ohne die Unterstützung der unzähligen Helfer wäre der Aufwand nicht zu stemmen.

Stellvertretend für diese Gruppe wurden unter anderem der Rettungsdienst, die Freiwillige Feuerwehr und das Technische Hilfswerk genannt. „Ohne diesen großen Kreis von Beteiligten ginge es nicht“, so Koester, der auch den Sponsoren, darunter die Sparkasse der Homburgischen Gemeinden, dankte. Übrigens könnte sich ein kleiner Abstecher nach Waldbröl (ab Bohlenhagen möglich) lohnen: Am 25. und 26. August findet dort unter dem Motto „Waldbröl - Jetzt läuft’s“ ein von mehreren Institutionen organisiertes Open Air-Fest mit einem bunten Programm statt.

Unter www.waldbroel.de und www.nuembrecht.de gibt es weitere Details  zu den Veranstaltungen.