Archiv

Große Gefühle durch kräftige Stimmen

ch; 29. Nov 2010, 15:55 Uhr
Bilder und Video: Christian Herse --- Das Oberwiehler Männerquartett hatte zum Weihnachtskonzert eingeladen.
ARCHIV

Große Gefühle durch kräftige Stimmen

ch; 29. Nov 2010, 15:55 Uhr
Wiehl – Das Oberwiehler Sängerquartett hat gemeinsam mit den „Little Voices“ und „The Voices“ pünktlich zum ersten Advent die Weihnachtszeit mit einem stimmgewaltigen Konzert eingeladen (mit Video).
Es hätte auch ein Treffen der Generationen sein können, was am Samstagabend in der Wiehltalhalle abgehalten wurde. Denn genauso wie das Publikum, das die Halle bis auf den Platz besetzte, standen auch auf der Bühne ein halbes Jahrhundert Musikgeschichte zusammen. Das Oberwiehler Sängerquartett hatte zum Weihnachtskonzert „Zick für Jeföhle“ eingeladen.

Als Einleitung begannen diese mit „Benia Calastoria“, was seicht anfing und sich zum tosenden Sturm entwickelte. Die Richtung des Konzertabends war damit vorgegeben. Ruhige Stücke wechselten sich mit kräftig-wilden Liedern ab. Passendes Beispiel der Auftritt der „Little Voices“, die mit „Echt elefantastisch“ die Bühne zum Beben brachte und den gesamten Saal zum Mitklatschen bewegte. Unter der Leitung von Petra Meister hatte der Gesangsnachwuchs sichtlich Spaß, bewies mit „Hallelujah“ aber auch, wie leicht sie die Herzen der Zuhörer erobern können.

###NEWS_VIDEO_1###

[Die "Little Voices" sangen unter anderem "Halleluja" aus dem Film "Shrek".]

„Gabriellas Song“ und „Lenas Song“ von S. Nilson gaben die großen „The Voices“ im Anschluss zum Besten. Genauso wie die Gastgeber wurden sie von Ralf Zimmermann am Klavier begleitet. Nach der großen Pause zog dann aber doch die Weihnachtszeit in die Wiehltalhalle ein. Egal ob „Earth song“, „Christmas Song“ oder „Weihnachten bei dir“. Die drei Chöre wussten es, wie man sich auch im November schon unter dem Weihnachtsbaum sitzend fühlen kann. Höhepunkt mit Sicherheit auch das Gastspiel von Marco Fischdick, der den „Türkischen Marsch“ von Mozart eindrucksvoll spielte. Als krönenden Abschluss standen zuletzt alle Sänger auf der Bühne und verabschiedeten das begeisterte Publikum mit „Stille Nacht“ in die Adventszeit.