Archiv

„Silbermond und Wolkenschäfchen...“

mkj; 22. Dec 2012, 19:16 Uhr
Unter der Leitung von Gus Anton überzeugte der Männerchor die anwesenden Gäste in der evangelischen Kirche in Derschlag.
ARCHIV

„Silbermond und Wolkenschäfchen...“

mkj; 22. Dec 2012, 19:16 Uhr
Gummersbach – Der Quartettverein „Die Räuber“ unter der Leitung von Gus Anton sowie die Solisten Sonja Jahn und Diana Petrova boten ein gelungenes Weihnachtskonzert in der evangelischen Kirche in Derschlag.
„Lasst uns von der Weihnacht singen“, war das Motto des Weihnachtskonzerts des Quartettvereins „Die Räuber“ am Freitagabend. In der festlich geschmückten evangelischen Kirche in Derschlag bot der Gummersbacher Chor eine wunderbare Auswahl an weihnachtlichen Melodien.

[Die Koloratursopranistin Diana Petrova setzte einen weinroten Kontrapunkt in den schwarz-weißen Männerchor.]

„Höret, hört ein süßes Klingeln“, begleitet wurden sie am Klavier von Simone Bönschen-Müller, die zusammen mit der Solistin Sonja Jahn an der Harfe und der Sopranistin Diana Petrova einen charmanten und wunderbar professionellen Kontrast zu dem perfekten Canto des ansonsten reinen Männerchors bildeten. Gerade in der hektischen Vorweihnachtszeit bot das Konzert eine gute Gelegenheit ein wenig Besinnlichkeit in die Hektik der vorweihnachtlichen Tage zu bringen, was die Gäste sichtlich genossen. Der stimmgewaltige Gesang unter Chormeister Gus Anton mit Liedern wie „Weihnacht wie bist du so schön“, „Süßer die Glocken nie klingen“ oder „Leise rieselt der Schnee“ wurde von der Sopranistin mit einer russischen Volksweise und dem „Wiegenlied“ geschickt akzentuiert und mit dem „Baroque Flamenco“ beim Harfe-Solo sanft umspielt. Damit wurde das Konzert zu einem wahren musikalischen Ohren- und Augenschmaus der in einem „Winterwunderland“ endete.